News

Music

Rock am Ring & Rock im Park verkünden eine weitere Band für 2024

Unverhoffter Nachschub!

VON AM 13/12/2023

Rock am Ring und Rock im Park hatten ihr – so hieß es seinerzeit – vollständiges Line-Up für die Ausgaben im kommenden Jahr eigentlich schon vor ein paar Wochen veröffentlicht. Anders als in früheren Jahren nicht Bandwelle für Bandwelle, sondern auf einen Schlag. Doch heute haben die Zwillingsfestivals, die vom 07. bis zum 09. Juni 2024 über die Bühne gehen werden, doch noch einmal Nachschub verkündet.

Punkrock-Urgesteine spielen 2024 bei Rock am Ring und Rock im Park

Bei dem Nachzügler handelt es sich um die kalifornischen Punkrock-Legenden von Descendents. Die Band um Sänger Milo Aukerman besteht bereits seit Ende der 70er-Jahre. 1989 und 1997 trennten sich Descendents zwar vorübergehend. Doch seit 2002 und damit seit über 20 Jahren ist die Band wieder ununterbrochen aktiv. Im Jahr 2021 wurde das bis dato aktuelle Album „9th&Walnut“ veröffentlicht. Drummer Bill Stevenson ist übrigens das einzige noch verbliebene Grüdungsmitglied. Milo Aukerman steht aber auch schon seit 1980 am Mikrofon. Im Sommer dieses Jahres erlitt der Sänger einen Herzinfarkt, scheint sich davon aber gut erholt zu haben. Den Shows am Nürburgring und in Nürnberg steht also ganz offensichtlich nichts im Wege.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Noch mehr Grund zur Vorfreude

Für alle Punkrock-Liebhaber dürfte diese Ankündigung also ein weiterer Grund sein, sich Tickets für eines der beiden Festivals zu sichern. Und wer die Band bisher nicht kannte, sollte auch ganz dringend überlegen, ob man sich diese Schulstunde in (Punkrock-)Geschichte wirklich entgehen lassen will.

Kommendes Jahr dabei sind die Headliner Green Day, Die Ärzte sowie Måneskin. Darüber hinaus haben sich folgende, in alphabetischer Reihenfolge gelistete Bands angekündigt:

311, Against The Current, Antilopengang, Asinhell Atreyu, Avenged Sevenfold, Babymetal, Bad Omens, Beartooth, Betontod, Billy Talent, Biohazard, Blackout Problems, Body Count feat. Ice-T, Broilers, Cemetary Sun, Corey Taylor, Counterparts, Crosses (†††), Dogstar, Donots, Dropkick Murphys, Electric Callboy, Enter Shikari, Fear Factory, Fit For A King, Guano Apes, Hanabie, Hatebreed, Heriot, James And The Cold Gun, Jazmin Bean, Kraftklub, Kreator, Kvelertak, Landmvrks, Leoniden, L.S. Dunes, Machine Head, Madsen, Malevolence, Mudvayne, Neck Deep, Of Mice & Men, Parkway Drive, Pendulum, Pennywise, Pinkshift, Polyphia, Queens Of The Stone Age, Querbeat (nur bei Rock am Ring), Royal Blood, Royal Republic, Schimmerling, Scene Queen, Skindred, Sondaschule, Team Scheisse, The Interrupters, The Last Internationale, The Scratch, Thy Art Is Murder, Trettmann, Underoath, Wanda, Wargasm und While She Sleeps.

Foto im Auftrag von MoreCore.de: Philipp Mirschel (Stray.View Photography)

Feature

The Ghost Inside

Es war eine dieser Sekunden, die ein Leben von Grund auf verändern können. Von hier an hast du genau zwei …

von