News

Music Monday

Music Monday: Das sind die besten Songs der letzten Woche (KW12/2023)

Brandheiß.

VON AM 27/03/2023

Es ist schon wieder Montag und damit wird es erneut Zeit für einen neuen Music Monday. Dieses Mal in einer kleinen „Album-Edition“ – das heißt, der Großteil unserer Auswahl gehört zu einem diese Woche erschienenem Album oder einer Platte, welchee sehr bald das Licht der Welt erblickt. Lehnt euch also entspannt zurück und genießt es. Legen wir direkt los!

Set It Off - Punching Bag

Bevor wir euch aber die neuesten Songs dieser Woche und die dazugehörigen Alben präsentieren, haben wir noch zwei Tracks für euch. Beginne wir mit Set It Off zusammen mit ihrer neuen Single „Punching Bag“. Diese gehört, stand jetzt zumindest, noch keinem neuen Album an. Der Track sticht aber mit einer anderen Besonderheit heraus, nämlich ist es die erste Single, welche unter eigener Flagge läuft und nicht, wie zuletzt, über Fearless Records. Damit startet mit dieser Single auch ein kompletter neuer Abschnitt für die Band, der sich durch „Punching Bag“ schon jetzt sehr vielversprechend anhört. Ob wir uns demnächst auch über ein erstes Independent-Album der Kombo aus Florida freuen können, bleibt abzuwarten.

In This Moment - I Would Die For You

Auch unser zweiter Song diese Woche hat eine Besonderheit an sich. Denn In This Moment steuerten zuletzt einen Teil zum Soundtrack für den kürzlich gestarteten Streifens „John Wick: Kapitel 4“ bei. Herausgekommen ist der Track „I Would Die For You“. Dieser transportiert einen sehr dramatischen Vibe, was sehr gut zur Thema Filmmusik passt. Wer also Lust auf extrem gut inszenierte und unterhaltsame Kunst hat, der sollte sich diesen Leckerbissen mal genauer ansehen. Und damit meinen wir sowohl den Track, als auch den Film selbst.

August Burns Red - Dark Divide

Nachdem wir unsere zwei thematischen Ausreißer abgehakt haben, kommen wir nun zu den versprochenen neuen Alben. Den Anfang machen August Burns Red, welche vergangene Woche ihr Album „Death Below“ an den Start gebracht haben. Das bereits zehnte Studioalbum der Band bietet uns eine etwas melancholischere Grundlage, als man es von der Band gewohnt ist. Fans der Band und von ihrem Sound sollten aber trotzdem wieder auf ihre Kosten kommen. Exemplarisch für das gesamte Alben haben wir uns dafür mal den Track „Dark Divide“ herausgepickt, der genau für den eben beschriebenen Sound steht.

Thy Art Is Murder - Until There Is No Longer

Thy Art Is Murder stehen währenddessen schon zusammen mit Fit For An Autopsy und Malevolence in den Startlöchern. In wenigen Tagen bringen die drei Acts nämlich ihre gemeinsame Split-EP an den Start. „The Aggression Sessions“ heißt das gute Stück und erscheint bereits am 07. April. Nachdem Fit For An Autopsy bereits ihren ersten Song der EP vom Stapel gelassen haben, ziehen TAIM jetzt mit dem Song „Until There Is No Longer“ nach. Der Track schlägt einen ähnlichen Stil ein, wie „Hellions“ von FFAA und sollte damit auch beiden Fanlagern genau das geben, worauf sie sich seit Wochen freuen. Die Split-EP erscheint über das gemeinsame Label Nuclear Blast Records.

Anzeige

Fall Out Boy - I Am My Own Muse

Wir machen weiter mit Fall Out Boy, die mit ihrem Album „So Much (For) Stardust“ endlich wieder von sich hören lassen. Das gesamte Album versucht, einen eleganten Spagat zwischen Rock- und Pop-Elementen zu schaffen. Ob es das geschafft hat, könnt ihr in unserer ausführlichen Rezension nachlesen. Das Fall Out Boy aber auch mal etwas anderes ausprobieren, sieht man beim Song „I Am My Own Muse“. Dieser fällt vor allem durch die fast schon theatralischen Aufmachung auf und bietet damit ordentlich frischen Wind während des Hörens.

Crown The Empire - Black Sheep

Auf das neue Album von Crown The Empire müssen wir zwar noch etwas einen Monat warten, das hindert uns aber nicht daran, es hier zu erwähnen. Mit „Black Sheep“ erschien nun der bereits fünfte Song des anstehenden Albums „DOGMA“. Damit ist bereits die Hälfte aller auf dem Album enthaltenden Songs bekannt. „Black Sheep“ führt dabei ein Stück weit fort, was die vorherigen Songs bereits vermuten ließen. Nämlich das man einen ähnlichen Sound wie auf der Vorgängerplatte „Sudden Sky“ erwarten darf. Wer dieses Album also gefeiert hat, der darf schonmal die Tage bis zum Release von „DOGMA“ zählen.

Babymetal - Mirror Mirror

Auch aus Fernost gab es vergangene Woche neue Musik in Albumlänge zu hören. Babymetal brachten nämlich ihr neues Album „THE OTHER ONE“ auf den Markt. Darauf befinden sich insgesamt zehn Songs. Wir haben uns aber für diese Liste den Track „Mirror Mirror“ herausgesucht. Die Japanerinnen fahren damit ihre gewohnte Kawaii-Metal-Schiene, von der sie wahrscheinlich auch nicht mehr abweichen werden. Wer mit diesem Sound etwas anfangen kann, der wird auch mit „THE OTHER ONE“ wieder seinen Spaß haben. Wer sich damit nicht anfreunden kann, der sollte diese Platte aber wohl lieber im Regal stehen lassen.

The Amity Affliction - It's Hell Down Here

Das nächste Album lässt leider noch bis Mai auf sich warten, aber durch ihren neuen Song „It’s Hell Down Here“ steigern The Amity Affliction die Vorfreude bei ihren Fans. Aus „Not Without My Ghosts“ sind dadurch bereits drei Songs veröffentlicht worden. Bis zum Release der Platte wird aber sicherlich noch der ein oder andere dazu kommen. „It’s Hell Down Here“ hat aber einen durchaus ernsten Hintergrund. Wer dazu mehr erfahren möchte, der kann das hier tun. Fans der Band dürfen sich schonmal den 12. Mai im Kalender ankreuzen, denn dort dürft ihr das Album endlich in den Händen halten und in voller Länge genießen.

Silverstein - Poison Pill

Unsere letzten zwei Songs für diese Woche sind nochmal etwas besonders. Diese gehören nämlich zu besonderen Ausführungen bereits existierender Alben. Den Anfang machen hierbei Silverstein. Diese geben uns mit „Poison Pill“ einen ersten Vorgeschmack auf die Deluxe-Version ihres Albums „Misery Made Me“. Der Track ist einer von zwei bisher unveröffentlichten Songs. Dazu wird es noch einige Akustik und Live-Versionen bekannter Tracks des Albums geben. Bereits am 07. April erscheint das gute Stück und führt damit den Sound des Originalalbums nahtlos fort.

Electric Callboy - Pump It (live 2022)

Auch Electric Callboy geben uns mal wieder neuen Output. Mit der Tour-Version von ihrem aktuellen Album „TEKKNO“ beschert uns die Band gleich fünf Live-Versionen ihrer beliebtesten Songs. Repräsentativ dafür haben wir uns die Live-Version zu „Pump It“ rausgesucht. Wie auch schon das Original macht auch die Live-Version extrem Laune und wenn die Menge gemeinsam mit den Jungs aus Castrop-Rauxel den Chorus des Songs singt, bekommt man fast schon Gänsehaut. Da bekommt man direkt wieder Bock, selbst ins Moshpit zu springen und alles rauszulassen.

Damit sind wir auch schon wieder am Ende mit unserem Music Monday für diese Woche. Wir hoffen, ihr habt nun genug Musik um gut durch die anstehende Woche zu kommen. Selbst wenn nicht, müsst ihr lediglich bis nächsten Montag aushalten, damit ihr bei uns wieder frische Musik tanken könnt.

Beitragsbild im Auftrag von MoreCore.de: Robin Werner (rjwoerna)

Feature

Blackout Problems

„Ich empfinde uns nicht als eine Band, die irgendwann irgendeinen Hype erlebt hat!“ Blackout Problems stehen kurz vor dem Release …

von