News

Allgemein

ESC 2023: Pop-Punk, Nu Metal und Dark Rock für Deutschland

Der Vorentscheid verspricht diesmal einiges!

VON AM 28/01/2023

Es war eines der ganz großen Aufreger-Themen des vergangenen Jahres: der Eurovision Song Contest und die Nicht-Nominierung von Electric Callboy. Eine Veranstaltung, die für viele eher zu den persönlichen Guilty Pleasures zählt, durch den Ausblick darauf, auch mal härtere Klänge aus Deutschland in den Wettbewerb zu schicken, aber für viel Gesprächsstoff gesorgt hat. Kein Wunder: Bands wie Lordi, aber zuletzt auch Blind Channel und natürlich Måneskin haben unterstrichen, dass Gitarrenmusik nach wie vor einen Platz in der Populärkultur besitzt und vor allem auch erfolgreich im Wettbewerb abschneiden kann.

Dass man bei der ARD beziehungsweise beim NDR aus dem Vorwurf der recht einseitigen Künstler:innen-Auswahl zum letztjährigen Vorentscheid lernen wollte, beweist man mit den kürzlich veröffentlichten acht Acts. Diese werden am 03. März beim „Eurovision Song Contest 2023 – Unser Lied für Liverpool“ antreten und um das Ticket für das eigentliche Event im Mai kämpfen. Mit dabei ist ein bunter Mix aus Singer-Songwriter:innen, Celtic-Folk-Pop, Nu Disco, aber auch Pop Punk und Dark Rock, denn mit Lonely Spring und Lord Of The Lost haben es gleich zwei alternative Bands in die engere Auswahl geschafft.

Lord Of The Lost und Lonely Spring im Vorentscheid des ESC 2023

Lord Of The Lost könnten ein richtiges gutes Jahr vor sich haben, immerhin stürmten sie mit ihrem neuen Album “Blood & Glitter” Anfang Januar die deutschen Album-Charts und haben damit gleich ein fettes Argument auf ihrer Seite. Die Dark Rock-Band aus Hamburg hat 2023 nicht nur eine ausverkaufte Deutschland-Tour im Frühjahr anstehen, sonst wird im Sommer als Support für Iron Maiden in ganz Europa oder auf Festivals wie dem Nova Rock, Hellfest, Rock Harz und Wacken Open Air zu sehen sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch Lonely Spring könnten sich realistische Chancen auf eine Teilnahme beim ESC 2023 ausrechnen. Mit ihrem Mix aus 2000er Emo und modernem Pop-Punk ala Machine Gun Kelly, jxdn oder As It Is treffen sie gerade mitten in das Genre-Revival und könnten damit auch internationale Fans auf ihre Seite ziehen. Die Band aus Passau spielte unter anderem schon als Support für Enter Shikari, Our Last Night und State Champs und konnte für ihren Song “Drug” niemand geringeren als Kellin Quinn von Sleeping With Sirens gewinnen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

From Fall To Spring im TikTok-Voting

Ein neunter Startplatz beim Vorentscheid wird auf TikTok vergeben. Das zugehörige Voting läuft bis zum 03. Februar (20 Uhr). Das Ergebnis wird am 4. Februar um 18 Uhr verkündet. Neben Leuten wie Ikke Hüftgold und Leslie Clio sind auch die Nu Metaler von From Fall To Spring dabei und hoffen dabei auf eure Stimme. Die Band aus Saarbrücken war zuletzt unter anderem beim Full Force, Summerblast und Pell Mell Festival zu sehen und dürfte Fans von Linkin Park, Blind Channel und From Ashes To New gefallen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier alle Teilnehmer:innen des Vorentscheids zum Eurovision Song Contest 2023

  • Will Church – „Hold On“
  • Patty Gurdy – „Melodies Of Hope“
  • TRONG – „Dare To Be Different“
  • Lonely Spring – „Misfit“
  • Anica Russo – „Once Upon A Dream“
  • Lord Of The Lost – „Blood And Glitter“
  • Frida Gold – „Alle Frauen in mir sind müde“
  • René Miller – „Concrete Heart“

Foto: Katharina Aigner / Offizielles Pressebild

Feature

Annisokay

Annisokay haben in den letzten Jahren ganz bestimmt schon die ein oder andere stressige oder hektische Tour mitgemacht. Doch an …

von