News

Music

Slipknot verkünden erstes Knotfest in Italien für 2023 mit Architects, Lorna Shore und mehr

Das kann sich sehen lassen.

VON AM 06/12/2022

In diesem Jahr feierten Slipknot ihr erstes Knotfest in Deutschland überhaupt. Zehn Jahre nach der allerersten Ausgabe kamen auch hiesige Fans endlich in den Genuss des lautstarken „Maskenballs“ – und sie kamen zu Tausenden, wie wir es auch in Text und Bildern in unserem damaligen Live-Bericht festgehalten haben. Nun gibt es eine weitere europäische Premiere zu vermelden, denn das Happening soll 2023 auch in Italien stattfinden.

Slipknot-Festival Knotfest feiert 2023 seine Italien-Premiere

Nach einem ersten Teaserbild dauert es nur wenige Stunden, bis auch schon die ersten Bands auf die Internetgemeinde losgelassen wurden – und die können sich wahrlich sehen lassen.

Demnach sind bei der Premiere am 23. Juni 2023 in Bologna neben dem Headliner (wir müssen ja jetzt wohl nicht erwähnen, um wen es sich hierbei handelt!) zusätzlich auch noch Architects, Amon Amarth, I Prevail, Lorna Shore, Nothing More und Destrage.

Wow – ein nettes Aufgebot! Und das Beste: Das war noch nicht alles, weitere Acts sollen laut offizieller Angaben noch folgen.

Wer also ohnehin mit einem urlaubshaften Abstecher zu unseren italienischen Freunden geliebäugelt hat, bekommt damit einen Nonnplusultra-Grund, das auch in die Tat umzusetzen.

Live in Deutschland 2023

Hierzulande ist es bislang noch nicht klar, ob das Knotfest eine zweite Ausgabe schon 2023 erhalten wird oder wir uns länger gedulden müssen.

Immerhin stehen bereits zwei Headliner-Konzerte auf dem Plan, damit Fans der Band nicht ganz ohne sie auskommen müssen.

20.06.2023 – Hamburg, Barclays Arena
21.06.2023 – Berlin, Mercedes Benz Arena

Wer die Herrschaften hier begleiten wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Foto im Auftrag von MoreCore.de: Pia Böhl (piaboehl)

Feature

L.S. Dunes My Chemical Romance Frank Iero

Obwohl es sich beinahe wie eine Ewigkeit anfühlt und wir wieder ein einigermaßen normales Leben führen, ist die Corona-Pandemie noch …

von