News

Music Monday

Music Monday: Das sind die besten Songs der letzten Woche (KW31/2023)

Here we go again.

VON AM 07/08/2023

Wetter- und vor allem festivaltechnisch liegt eine wahrlich turbulente Woche hinter uns. Ihr habt vor lauter Unwetter-News den Überblick über die neuen Releases verloren? Kein Problem, denn wir nehmen euch mal wieder in unserem Music Monday mit auf einen musikalischen Spaziergang durch die Vorwoche.

Guilt Trip - Broken Wings

Los geht’s mit einem emotionalen Brett von Guilt Trip – schöne in-your-face Montagsmusik eben. Mit „Broken Wings“ präsentiert die britische Crossover-Konstellation die bisher dritte Auskopplung aus ihrer frisch verkündeten LP „Severance“. Die Platte wird am 22. September erscheinen und auch die vorangegangenen Singles „Sweet Dreams“ feat. Florent Salfati (Landmvrks) und „Tearing Your Life Away“ beinhalten.

Normandie - Blood In The Water

Mit ein bisschen mehr Groove geht es auf „Blood In The Water“ von Normandie weiter. Der erste neue Output der Schweden seit ihrem aktuellen Album „Dark & Beautiful Secrets“ setzt den clean produzierten, modernen Singalong-Sound daraus mit Leichtigkeit fort. Dass der Track die tiefen Abgründe emotionaler Verletzlichkeit thematisiert, ebnet zudem auch inhaltlich den Übergang zu einer neuen Ära der Band.

Pinkshift - home

Auch aus dem Hause Pinkshift gibt es frische Töne für die Woche. Das Trio aus Baltimore kündigte mit „Suraksha“ – Hindi für „Geborgenheit“ – eine ganz besondere EP an, die am 13. Oktober erscheinen und eine Hommage an ihre kulturelle Herkunft darstellen wird. Die Kombo, die sich zwischen Grunge, Alternative und Riot grrrl verordnen lässt, ist aktuell mit der Emo-Supergroup L.S. Dunes in den Staaten unterwegs.

Coldrain - New Dawn

Next up sind Coldrain – die fünf Jungs aus Nagoya, Japan, die uns vergangenes Jahr mit ihrer LP „Nonnegative“ beehrten. Auf „New Dawn“ zeigt sich die Kombo so heavy wie schon lange nicht mehr, und Frontmann Masato scheint das Shouten auch noch ganz gut draufzuhaben. Eine gesunde Portion epischer Eingängigkeit darf dabei natürlich nicht fehlen. Schließlich handelt es sich bei dem Track um einen weiteren Opener für den Netflix Anime „Bastard!!“.

Doro (feat. Rob Halford) - Living After Midnight

Da man kaum an Bildern des strömenden Regens und der tiefen Schlammfurchen vorbeikam, die das diesjährige Wacken letztlich zum Einlassstopp zwangen, mussten wir einfach „Living After Midnight“ von Doro hier aufnehmen. Denn die legendäre „Queen Of Metal“ hat nicht nur ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum auf dem Festival gefeiert, sondern auch prompt ein Judas Priest Cover veröffentlicht – mit Unterstützung von Rob Halford höchstpersönlich.

Crosses (†††) - Invisible Hand

Stilbrüche lieben wir ja bekanntlich, weshalb nun mit „Invisible Hand“ von Crosses (†††) ein bisschen atmosphärischer und überraschend basslastiger Dark Wave auf euch zukommt. Ein neues Album wird das Nebenprojekt von Chino Moreno (Deftones) und Shaun Lopez (Far etc.) ebenfalls an den Start bringen: „Goodnight, God Bless, I Love U, Delete.“ wird uns am 13. Oktober erwarten.

Vukovi - Heat Creep

Alt-Powerduo Vukovi darf diese Woche ebenso nicht fehlen, denn die beiden haben ordentlich was zu feiern. Schließlich ist die schottische Band neuerdings Teil der SharpTone Records Labelfamilie, die unter anderem Acts wie While She Sleeps, Polaris und Boston Manor betreut. Glückwunsch! Ihr neuer Ohrwurm-Track „Heat Creep“ versorgt uns mit mehr als genug Energie, um durch den Tag zu kommen.

Led By Lanterns - Better Alone

So einigen mag Led By Lanterns als energetischer Support-Act von Normandie auf deren letzten Tour hierzulande in Erinnerung geblieben sein. Jetzt haut das Quintett aus der UK mit „Better Alone“ die bereits dritte Single seit ihrem Debütalbum „Paralysis“ 2022 raus. Ein klassischer Mitsing-Song, verfeinert mit Riffs, die sich nach Live-Energie anfühlen.

The Word Alive (feat. Loveless) - Hate Me

Auf den letzten Metern zu ihrem neuen Album „Hard Reset“ lassen The Word Alive mit „Hate Me“ eine weitere Auskopplung von der Leine, auf der die Jungs von Loveless gastieren. Ein ordentlicher Vorfreude-Boost auf die Platte, die darüber hinaus hochkarätige Features mit Bad Omens, Normandie und From First To Last verspricht.

Tenside - Shadow To Shine

Neues Material gab es die Woche auch endlich wieder von Tenside. Die Fans der Münchener mussten sich nahezu ein Jahr seit der letzten Single „Aim For Paradise“ gedulden. Nun droppten die Jungs „Shadow To Shine“ – catchy, voranpreschend und ermutigend.

Und das war’s auch schon wieder mit unserem Music Monday. Wir hoffen, es war vielleicht der ein oder andere neue Track für euch dabei und ihr startet gut in die Woche. Happy Monday!

Foto: Alex Wilkinson / Offizielles Pressebild

Feature

Blackout Problems

„Ich empfinde uns nicht als eine Band, die irgendwann irgendeinen Hype erlebt hat!“ Blackout Problems stehen kurz vor dem Release …

von