News

Music Monday

Music Monday: Das sind die besten Songs der letzten Woche (KW10/2023)

Let's fetz.

VON AM 13/03/2023

„Vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis“ ist wohl einer der bekanntesten Sprüche der Filmgeschichte. Die Rede ist natürlich vom Einleitungssatz der Star Wars-Reihe. Da durch den Start der neuen Staffel von „The Mandalorian“ bereits einige von euch wieder im Star Wars-Fieber sind, widmen wir auch unseren Music Monday dem Sci-Fi Epos. Also packt eure Lichtschwerter ein und werdet eins mit der Macht, denn wir gehen auf eine Reise durch die Galaxis auf der Suche nach Songs, die ihr in der vergangenen Woche vielleicht verpasst habt. In diesem Sinne: Möge die Macht mit euch sein!

Hangman's Chair - Spleenwise

Wir stimmen uns erstmal ein wenig auf unsere bevorstehende Reise ein. Das tun wir am besten mit dem neuen Song von Hangman’s Chair, namens „Spleenwise“. Der Song schlägt einen sehr ruhigen Ton an und hat dadurch etwas sehr atmosphärisches. „Spleenwise“ ist damit der erste neue Song der Band seit dem Release ihres aktuellen Albums „A Loner“, welches unter der Flagge von Nuclear Blast Records erschien. Mit über 6 Minuten hat man auch mehr als genug Entertainment im Song. Wenn man nach der Atmosphäre des Tracks geht, hat die Band auf jeden Fall noch einiges vor, daher passt er perfekt zum Start unserer heutigen Reise.

The XCerts feat. Sam Carter - Ache

Wir springen durch den Hyperraum und landen als nächstes auf dem Planeten auf dem sich der neue Song von The XCERTS befindet. Dieser hört auf den Namen „Ache“ und hat prominente Verstärkung mitgebracht. Denn niemand geringeres als Architects-Frontmann Sam Carter gastiert auf dem neuen Stück. Wie man es von der Gruppe gewohnt ist erwarten konnte, nutzen sie die Macht des Alternative Rock und zeigen erneut, wie gut sie diese beherrschen. Auch der Gastauftritt von Sam Carter fügt sich nahtlos in das Gesamtbild des Tracks ein. Der Song hätte aber, wenn es nach uns geht, ruhig noch eine Minute länger sein dürfen.

Waterparks - Brainwashed

Wir bleiben nochmal kurz im selben Sonnensystem und machen uns auf zum Planeten Pop-Punk. Dort läuft momentan der neuen Track von Waterparks in Dauerschleife. Dieser hört auf den passenden Namen „BRAINWASHED“, denn man kriegt ihn einfach nicht mehr aus dem Kopf. Er ist quasi ein Jedi-Gedankentrick. Die Texaner verpassen dem Song einen konstant positiven Vibe, der fast schon Sommerhit-Potential hat. Auch wenn es für einen solchen Hit noch etwas zu früh ist, hat sich der Track auf jeden Fall einen Platz in unserer Liste verdient.

Mélancolia - [Inure]

Als nächstes finden sich ein paar junge Padawane auf unserer Reise. Die Newcomer nennen sich Mélancolia und spendieren uns mit „[Inure]“ ihre erst zweiten Single überhaupt. Die beiden Songs wurden über Nuclear Blast veröffentlicht und zeigen, welchen Ton die Band wohl zukünftig anschlagen wird. Dieser Ton lässt sich mit dem Wort „Heavy“ ganz gut beschreiben. Der Song wird Teil des Debütalbums „HissThroughRottenTeeth“ sein und gibt somit einen Vorgeschmack auf das Album. Ansonsten scheppert der Track ordentlich rein – so wie General Grievous, wenn er mit seinem Metallkörper auf dem Boden aufschlägt.

Anzeige

Enter Shikari - Bloodshot

Kommen wir nun zu einem Song, der mit seinem Rhythmus so einige Völker in den unendlichen Weiten zum Tanzen bringen dürfte. Es geht natürlich um Enter Shikari, die mit ihrem neuen Song „Bloodshot“ wieder mal dazu einladen mitzuwippen und abzugehen. Die Briten geben uns damit genau das, was wir von ihnen erwarten. Der Song wird dazu Teil des anstehenden Albums „A Kiss For The Whole World“ sein. Wir wissen zwar nicht, ob es Raves in der Welt von Star wars gibt, aber falls es sie gibt läuft dort definitiv dieser Song.

Periphery - Atropos

Unser nächster Stopp auf unserer Reise durch die Galaxis ist Periphery mit ihrem Song „Atropos“. Dieser ist Teil des vergangene Woche erschienenen Albums „Periphery V: Djent Is Not A Genre“ und steht damit repräsentativ dafür. Mehr als acht Minuten ist der Song lang und dementsprechend nutzt die Band ihre Zeit. Im Track finden sich verschiedenste Elemente, die aufgrund der Länge alle ihr eigenes Spotlight bekommen. Von Screams und Clean Vocals bis hin zu Chören am Ende des Songs ist alles dabei, was das Herz begehrt. Fast so als könnte man sich seine eigene Lichtschwertfarbe aussuchen.

For The Fallen Dreams - Last One Out

Im Kosmos der Albumreleases gab es diese Woche allerdings nicht nur Periphery, die diese Woche auf sich aufmerksam machen konnten. Auch For The Fallen Dreams haben diese Woche ihr Selftitled-Album an den Start gebracht. Stellvertretend dafür haben wir uns den Track „Last One Out“ herausgepickt. Der Song bringt alles mit, was man von einem guten Metalcore-Song so erwarten kann. Knallende Screams und Chorus zum Mitsingen. Fazit: Geil!

Fit For An Autopsy - Hellions

Einen weiteren Stopp auf unserer Reise durch die Galaxis machen wir bei Fit For An Autopsy, welche ihren neuen Track „Hellions“ in den intergalaktischen Ring geworfen haben. Dieser ist Teil einer anstehenden Split-EP zusammen, welche zusammen mit Thy Art Is Murder und Malevolence erscheinen wird. Der Song bringt ordentlich Power mit und durchströmt den Körper, wie eine Ladung Machtblitze des Imperators hochstpersönlich. Gleichzeitig hat der Track eine Ausstrahlung, als würde man Darth Vader gegenüberstehen. Wer also Heavy Sound mag, der wird diesen Song lieben.

Story Of The Year - Tear Me To Pieces

Unser kleiner Ausflug in die Weiten des Weltalls ist leider fast vorbei, aber vorher haben wir noch zwei Leckerbissen für euch. Den Anfang machen Story Of The Year mit ihrem neuen Album „Tear Me To Pieces“. Als Beispiel haben wir uns einfach mal den Titeltrack herausgenommen. Dieser legt ein sehr ordentliches Tempo an den Tag und macht dementsprechend auch sehr schnell, sehr viel Laune. Dazu kommt noch der Refrain, der sich bereits beim ersten Mal hören in den Kopf brennt, wie der Schnitt eines Lichtschwertes. Zusammengefasst also ein Song, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Veil Of Maya - Red Fur

Wir haben nun also alle Stationen auf unserer Mission durch die Galaxis bereist und kommen letztlich wieder auf unserem Heimatplaneten an. Auf dem Weg zurück zum Jedi-Tempel hören wir allerdings einen Song, der uns sofort in seinen Bann zieht. Das ist Veil Of Maya mit ihrem neuen Track „Red Fur“, der alles beinhaltet, was man als Fan der Band so gerne hat. Sei es der „catchy“ Refrain oder doch die typischen Gitarrenriffs der Band. Alle kommen hier auf ihre Kosten. So eine Nummer ist genau das Richtige nach dieser langen Reise.

Da wir nun wieder zu Hause angekommen sind, können wir endlich dem hohen Rat der Jedi mitteilen, welche fantastischen Entdeckungen wir auf unserer Reise gemacht haben. Damit endet aber auch unser heutiger Music Monday, also möge die Macht auch weiterhin mit euch sein.

Foto im Auftrag von MoreCore.de: Jennifer Ehlers (Jennas Photoworld)

Feature

Sum 41

Mit Rock am Ring und Rock im Park wurde die Festivalsaison 2024 gebührend eingeleitet. Auch wenn das Wetter uns bislang …

von