News

News

IMPVLSE: Die neue EP „Point Blank“ ist gelandet

Progressiver Metalcore aus Nürnberg.

VON AM 07/01/2022

Was uns die Jungs von IMPVLSE mit ihrer voranpreschenden Gesellschaftskritik in “Cannibals” und den herzzerreißenden Screams in “Juntos” bereits angeteasert haben gibt es jetzt endlich in voller Länge auf die Ohren.

Denn mit “Point Blank” hat die Metalcore-Kombo aus Bayern nun ihre zweite EP veröffentlicht. Sechs fette Titel, entstanden in der Pandemiezeit, gemixt und gemastered von niemand Geringerem als Andrew Wade (The Ghost Inside, Wage War, A Day To Remember).

Die neue EP “Point Blank” von IMPVLSE ist da

Die Tracklist des taufrischen Extended Players liest sich hierbei wie folgt:

1. Blackout
2. Cannibals
3. Juntos
4. Point Black
5. White Noise
6. Motion

Dabei bekamen wir den wuchtigen Opener der Platte – „Blackout“ – bereits als Silvester-Treat mitsamt eindruckvollem Musikvideo zu hören. Gedreht wurde der tragische Visualizer in einem alten Atomschutzbunker in der Nürnberger Innenstadt.

2017 gegründet hegt die Gruppe nun für die Nachfolge-Platte ihrer Debüt-EP “Vice Versa” hohe Ansprüche an sich selbst: vor allem der noch direktere und ehrlichere Sound solle die Hörerschaft mitreißen und für energiegeladene Shows sorgen. Ob ihnen das gelungen ist? Hört nachfolgend selbst rein!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Wer sich von Letzterem gerne live und in Farbe überzeugen möchte hat dieses Jahr bereits ein paar Optionen. Neben ihrem eigenen Plätzchen auf dem Line-Up des Rock Im Park 2022 im Juni (Respekt!) verschlägt es die Nürnberger u.a. für den Ersatztermin ihrer Release-Show am 25. März ins E-Werk in Erlangen.

Bis dahin heißt es aber erstmal: Streamen, streamen, streamen.

Foto: Maximilian Schwarz / Offizielles Pressebild

Feature

Acres

Lange Zeit war es fast schon besorgniserregend still um Acres. Die Band aus Südengland veröffentlichte 2019 das Album „Lonely World“. …

von