News

Feature

Eurovision Song Contest 2024: Diese 5 Bands würden wir nach Schweden schicken

NDR aufgepasst!

VON AM 21/05/2023

Mal wieder eine Pleite für Deutschland beim Eurovision Song Contest. Auch wenn es dieses Jahr mal nicht die gewohnten “Zero Points for Germany” geworden sind, hält die Bundesrepublik letztlich immer noch die rote Laterne in der Hand.

Mit Lord Of The Lost und ihrem Song “Blood & Glitter” durfte dieses Jahr aber immerhin eine Rockband ihr Glück in Liverpool versuchen. Damit hat sich der NDR zumindest ein Stück weit für Acts aus der Rock- und Metal-Szene geöffnet. Dies war nach vergangenen Debakeln, wie beispielsweise die Umgangsweise mit Electric Callboy letztes Jahr, allerdings auch bitter nötig.

Unsere 5 Bands für den Eurovision Song Contest 2024

Wir präsentieren euch deshalb nun fünf Bands, die unserer Meinung nach definitiv gute Chancen in Schweden beim ESC hätten!

Future Palace

Den Anfang macht eine Band aus der Hauptstadt. Future Palace sorgten bereits vergangenes Jahr mit ihrem aktuellen zweiten Album “Run” ordentlich für Furore. Die Songs des Trios haben fast ausnahmslos Ohrwurmgarantie und spiegeln genau das wider, wie moderner Post-Hardcore auszusehen hat. Dabei ist ihr Sound auch nicht “zu heavy”, was auch einem eher Pop-gewogenen ESC-Publikum gefallen dürfte. Zusätzlich behandeln die Texte von Sängerin Maria Lessing hauptsächlich Themen wie Depressionen oder toxische Beziehungen. Solche Themen sind nicht nur unfassbar wichtig, sondern finden auch in der ESC-Hörerschaft immer wieder Anklang. Daher sagen wir: Future Palace für Deutschland!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beyond The Black

Als nächstes haben wir Beyond The Black für euch im Angebot. Die Mannheimer setzen in ihrer Musik häufig auf den Einsatz eines Orchesters. Das verleiht ihrem Sound zwischendurch schon fast etwas Mittelalterliches. Diese theatralische Aufmachung könnte genau das sein, was die Leute an den Bildschirmen in ganz Europa in ihren Bann zieht. Auch bei Beyond The Black ist wieder ein Punkt gegeben, der uns in dieser Liste noch häufiger begegnen wird: Ohrwurmpotential. Mit dieser mitreißenden Kombination aus den Vocals von Sängerin Jennifer Haben und einem Instrumental, bei dem man einfach mitwippen muss, hätte die Band durchaus gute Chancen, beim ESC ordentlich zu punkten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

The Butcher Sisters

Wir bleiben noch kurz in Mannheim, machen aber musikalisch einen 180° Turn. The Butcher Sisters glänzen im ESC-Kontext vor allem mit ihrem Wiedererkennungswert. Einheitliche Kleidung in schwarzen Trainingsanzügen und Badeschlappen brennen sich sofort ins Gehirn ein. Ihre Musik zeichnet sich erneut durch die sehr eingängigen Refrains und die spannende Kombination von Rap, Rock und Metalelementen aus. Ihr schrilles Auftreten, die ironischen Texte und ihre Einzigartigkeit könnten genau die Nische bedienen, die beim Eurovision Song Contest noch nicht besetzt wurde. Dazu würden sie mit Sicherheit die mit Abstand beste Show des Abends abliefern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blackout Problems

Unsere vierte Band kommt aus dem Südosten der Republik, genauer gesagt aus München. Blackout Problems schlagen mit ihrer Musik einen teils etwas langsameren Ton an als andere Bands. Das führt allerdings dazu, dass sehr schnell eine gewisse Atmosphäre mit den Tracks einherkommt. Eine Atmosphäre, die dem ESC und vielen seiner Zuschauer:innen sehr gut gefallen könnte. Vielen Songs der Band haben durch ihren Stil fast schon etwas Balladenhaftes an sich. Dass die Münchner allerdings auch anders können und plötzlich mit einem Song um die Ecke kommen, der einem fast schon zum Kopfnicken zwingt, zeigen Songs wie “DRIVEBY”. Genau diese Vielschichtigkeit könnte dafür sorgen, dass 2025 der ESC in Deutschland stattfindet!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Floya

Kommen wir – last but not least – zu Floya. Das Duo bestehend aus Marv Wilder (Ex-Time, The Valuator) und Phil Bayer (Ex-Alazka) besteht erst seit letztem Jahr. Musikalisch nehme man den Rock/Alternative-Background der beiden, fügt ein wenig moderne EDM-Elemente hinzu und fertig ist ein Sound, der eingängiger kaum sein könnte. Die Songs des Duos haben durchgängig Hitpotential und brauchen jetzt nur noch eine große Bühne, auf der sie sich präsentieren können. Was wäre da passender als eines der größten und medienwirksamsten Musikevents des Jahres? Das hört sich sowohl für den NDR als auch für das Duo selbst fast schon nach einem perfect match an, oder?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das waren unsere fünf Top-Kandidaten, die Deutschland nächstes Jahr beim Eurovision Song Contest vertreten sollten. Stimmt ihr uns zu? Fehlt noch jemand? Was sag ihr zu unserer Auswahl?

Foto: The Butcher Sisters / Offizielles Pressebild

Feature

Motionless In White Chris Motionless

Kürzlich war es wieder soweit und die “greatest stage of them all” machte den Vorhang auf für WrestleMania. Abertausende Wrestling-Fans …

von