News

Interview

Blackout Problems: „Hätten wir die harte Schule nicht mitgemacht, würden wir das alles nicht so zu schätzen wissen“

Im Podcast gibt die Band spannende Einblicke!

VON AM 14/02/2024

„Ich empfinde uns nicht als eine Band, die irgendwann irgendeinen Hype erlebt hat!“ Blackout Problems stehen kurz vor dem Release ihres vierten Studioalbums „RIOT“ (23. Februar 2024) und begleiten im Februar Enter Shikari und Fever 333 auf Europa-Tour. Und auch, wenn sie sich seit Jahren als brillante Live-Band beweisen und mit ihrer Musik immer wieder neue spannende Wege gehen, scheinen sie noch immer bei vielen unter dem Radar zu laufen.

Blackout Problems: Harte Arbeit zahlt sich aus

„Wir sind keine Band, die angefangen hat, um möglichst schnell möglichst erfolgreich zu werden!“, erklärt Mario Radetzky, der gemeinsam mit seinem Bandkollegen Moritz Hammrich zu Gast im Kerngeschäft Podcast von MoreCore.de war. Was als Standardfloskel zum Repertoire der meisten Musiker:innen gehört, wurde bei den Blackout Problems von Anfang an mit Leben und harter Arbeit gefüllt. So erzählen sie unter anderem aus der Anfangszeit der Band, als sie für eine Show nach Köln reisten, um am Ende aus Zeitgründen nur einen Song spielen zu können, das Auto aufgebrochen zu bekommen und dann schnellstmöglich wieder nach München zu fahren, um pünktlich beim Job zu sein. „Hätten wir diese Schule nicht mitgemacht, würden wir das Ganze nicht so zu schätzen wissen“, beschreibt Mario den Weg, den die Band bis hierhin gegangen ist und der sie auch schon mehrfach ins Ausland, vor allem nach England brachte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zu Enter Shikari, die sie nicht zum ersten Mal als Support begleiten, haben die Blackout Problems eine besondere Verbindung. Für die Single „GLOFS“ konnte man Frontmann Rou Reynolds gewinnen, der nicht nur ein Feature beisteuerte, sondern auch im zugehörigen Musikvideo auftritt. Im Vorfeld hatte die Band ihm zwei Demos geschickt, die es beide auch auf das neue Album geschafft hatten. „Ich bin da aus allen Wolken gefallen, als ich vor meinem Laptop im Studio saß und plötzlich eine Nachricht von Rou bei WhatsApp reinkam“, erklärt Mario, der „RIOT“ auch selbst produzierte. Der erste Take, den der Brite via Dropbox vorgelegt hatte, schaffte es dann auch gleich in die Endfassung von „GLOFS“, der thematisch von der Flutkatastrophe im Ahrtal 2021 geprägt ist.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Blackout Problems (@blackoutproblems)

Unser Podcast: Bring Me The Horizon, Bad Omens und Green Day im Fokus

Wie die übrigen Mitglieder der Blackout Problems auf das Feature von Rou Reynolds reagiert haben, wie sie als junge Emo-Kids dem Drummer von Killswitch Engage den Bart gekrault und ob sie einen Platz für Adele auf ihrer Couch im Proberaum haben, erfahrt ihr in der neuen Folge vom Kerngeschäft Podcast.

Daneben gibt es auch eine kleine Rückschau auf die wichtigsten neuen Releases des bisherigen Jahres mit Bring Me The Horizon, Bad Omens und Poppy, sowie Green Day, einen Kommentar zur Grammy-Verleihung und vieles weitere.

Über diesen Link gelangt ihr direkt zum Podcast. Natürlich gibt’s das Ganze auch über den eingebetteten Player zu hören. Wir wünschen euch viel Spaß beim Zuhören! Eure Gedanken und Feedback zur Folge könnt ihr wie gewohnt auf unserer Instagram Seite abgeben. Die regelmäßig aktualisierte Spotify-Playlist zum Podcast findet ihr hier:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Wer bisher unsere Podcast-Folgen verpasst haben sollte, sollte sich definitiv auch die vorherigen Ausgaben zu Gemüte führen. Die entsprechenden Ausgaben findet ihr wahlweise auch über den Tag auf unserer Website über diesen Verweis.

Foto: Bernhard Schinn / Offizielles Pressebild

Feature

Motionless In White Chris Motionless

Kürzlich war es wieder soweit und die “greatest stage of them all” machte den Vorhang auf für WrestleMania. Abertausende Wrestling-Fans …

von