News

Music

Austrian Death Machine: Neue Tour-Termine für Mai 2024 mit Distant und Ghost Iris

Mit neuem Album im Gepäck!

VON AM 21/02/2024

Austrian Death Machine, das Nebenprojekt von As I Lay Dying-Frontmann Tim Lambesis, bringen am Freitag ihr neues Album „Brutal Quad“ auf den Markt. Und was gehört zu einem Release dazu? Richtig, eine Tour!

Austrian Death Machine 2024 live auf Tour

Genau deshalb kommt die Kombo, die ihren Namen in Anlehnung an Arnold Schwarzenegger kreiert hat, im Mai mit der LP im Gepäck nach Europa auf Tour. Acht Termine sind es geworden, davon fünf bei uns in Deutschland. Mit von der Partie sind Distant und Ghost Iris. Starkes Package! Die Schedule liest sich wie folgt:

17.05.2024 – DE – Oberhausen, Kulttempel
18.05.2024 – DE – Hannover, Faust
19.05.2024 – DE – Leipzig, naumanns
20.05.2024 – AT – Wien, Viper Room
21.05.2024 – DE – München, Backstage
22.05.2024 – CH – Aarau, Kiff
23.05.2024 – DE – Frankfurt, Nachtleben
24.05.2024 – NL – Eindhoven, Effenaar

Tickets bekommt ihr ab kommenden Freitag, den 23. Februar 2024 um 11 Uhr im Vorverkauf.

Alle Infos zum neuen Album

Jetzt freuen wir uns aber erstmal auf das neue Album „Brutal Quad“, das ebenfalls am Freitag, den 23. Februar 2024 erscheint. Die Platte enthältt insgesamt zehn Tracks, die allesamt mit Features daherkommen, u.a. mit Ricky Hoover (Ov Sulfur), Brandon Richter (Bleeding Through) oder Joey Alarcon (Wolves At The Gate, Born Through Fire). Die Tracklist liest sich wie folgt:

1. No Pain No Gain (feat. Craig Golias, Angel Vivaldi)
2. Conquer (feat. HELLBØRN, Clayton King)
3. Hey Bro Can You Spot Me? (feat. Craig Golias, Joey Alarcon)
4. Judgment Day (feat. Ov Sulfur)
5. Everybody Pities The Weak (feat. HELLBØRN)
6. Don’t Be Lazy (feat. Craig Golias)
7. Get Down (feat. Craig Golias)
8. Destroy The Machines (feat. Dany Lambesis)
9. MeatGrinde (feat. HELLBØRN)
10. I Never Quit (feat. Kill ROB Bailey, Craig Golias, Bleeding Through)

„Quad Brutal“ stellt das vierte Studioalbum von Austrian Death Machine dar. Zuvor erschienen bereits die Full-Length-Player „Triple Brutal“ (2014), „Double Brutal“ (2009) und „Total Brutal“ (2008). Das neue Werk erscheint erstmals über Napalm Records.

Foto: Austrian Death Machine / Offizielles Pressebild

Feature

Motionless In White Chris Motionless

Kürzlich war es wieder soweit und die “greatest stage of them all” machte den Vorhang auf für WrestleMania. Abertausende Wrestling-Fans …

von