Live

CrossoverNu-MetalRock

Live bei: Papa Roach „Infest“ In-Studio Performance (22.06.2020)

Eine Geburtstags-Sause der besonderen Art.

VON AM 25/06/2020

Es ist Samstagabend, der 20. Juni. Der Blick in den Kalender sagt, dass heute Abend eine Show von Papa Roach ansteht. Yay! Wochenende und ein Konzert auf dem Programm – die schönste Freizeitgestaltung, die es gibt, oder?

Die Kombo um Frontmann Jacoby Shaddix lädt zum 20-jährigen Jubiläum ihres Albums „Infest“, seines Zeichens der zweite Longplayer, den die kalifornische Kombo anno 2000 an den Start brachte.

Papa Roach
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Also dann, Konzert-Checkliste! Das Ticket liegt im E-Mail-Postfach auf dem Smartphone bereit. Textsicher? Nach 20 Jahren, in denen wir uns über „Infest“ schon freuen dürfen, ist das schon lange kein Problem mehr. Was ziehen wir an? Draußen ist es sommerlich warm, Regen ist die ganze Woche keiner vorhergesagt. Dann wird wohl eine kurze Schlafanzughose ausreichen.

Moment – WAS?

Naja, bis hierhin klang noch alles nach einem recht normalen Konzertsamstag. Leider schreiben wir das Jahr 2020 und die Coronakrise beherrscht die Welt. Das Konzert von Papa Roach zum 20. Geburtstag ihres Durchbruch-Albums findet dementsprechend nicht so statt, wie wir es uns gemeinsam mit der Band gewünscht hätten, sondern als Livestream über den norwegischen Streamingdienstanbieter Vierlive.

Papa Roach feiern den 20. Geburtstag ihres Albums „Infest“ via Live-Stream

Statt in einer ausverkauften Venue dürfen wir es uns also am Samstagabend um 23 Uhr auf dem Sofa oder wahlweise schon im Bett bequem machen und zur exklusiven In-Studio Performance abfeiern oder zumindest mit dem Kopf wippen. Wieso auch nicht? Immerhin haben wir so stets kühle Getränke ohne Anstehen griffbereit. Oder mit Blick auf die Uhrzeit vielleicht doch lieber Kaffee. Wir stellen uns also so oder so schon mal auf gehörigen Muskelkater im Nacken ein!

Noch im Februar diesen Jahres waren Jacoby Shaddix und Co. live und in Persona hierzulande zu sehen. Bei der Show in Offenbach, die wir kurz vor dem Lockdown noch besuchen durften, versprach der Frontmann, dass er und seine Kollegen sich eine Menge coole Sachen für den Geburtstag von „Infest“ haben einfallen lassen.

Papa Roach
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Die weltweiten Maßnahmen und Verbote zur Eindämmung der Pandemie machten den Kaliforniern leider einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Für die vierköpfige Kombo ist das allerdings noch lange kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken.

Sie feilten an einigen Ideen und kündigten dann vor gut einer Woche eine exklusive In-Studio Performance an, bei der sie „Infest“ in ganzer Länge spielen wollen. Nicht nur für Fans der ersten Stunde ein absolutes Schmankerl. „Infest“ gilt immerhin bis heute als wegweisendes Album und großer Einfluss für viele jüngere Bands.

Wir sind bereit. Live-Stream aufgerufen, den Zugangscode aus dem Online-Ticket im E-Mail-Postfach eingegeben und die Boxen aufgedreht. LOS GEHT’S!

Papa Roach
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Naja. Nicht ganz. Der Stream beginnt nicht mit „Volle Kanne auf die Fresse“, sondern mit einer Art Preview. Zum Eingrooven werden einige Szenen aus ihrem Stream „INFEST IN-Conversation“ von April gezeigt. Dort sprachen die Jungs u.a. mit ihrem ehemaligen Drummer Dave Buckner, der bei „Infest“ noch mit beteiligt war, sowie mit befreundeten Musikern über ihren Megaseller.

Freunde gratulieren Jacoby Shaddix und Co. zum Jubiläum ihrer Platte

Papa Roach Shinedown P.O.D.
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Letztere ließen es sich auch nicht nehmen, Jacoby und Co. nochmal via Videobotschaft zum 20. Geburtstag ihrer Platte zu gratulieren. So sprachen u.a. Mitglieder von Shinedown und Bad Wolves, P.O.D., Coldrain, Don Broco, Of Mice & Men, State Champs, Pierce The Veil, Beartooth, Memphis May Fire, Sum 41, While She Sleeps oder Musiker Grandson ihre Glückwünsche aus.

Papa Roach Bad Wolves Sum 41 Pierce The Veil
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio
Papa Roach Grandson Beartooth While She Sleeps Nothing More
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio
Papa Roach Halestorm Spanish Love Songs Memphis May Fire
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Allein hieran sieht man einmal mehr, welche Kreise der Einfluss von „Infest“ über all die Jahre zog. Viele legten dar, dass die Scheibe sie privat in jüngeren Jahren begleitete. Andere benannten „Infest“ als Einfluss auf die eigene musikalische Karriere.

Auch Steve-O, Mitwirkender in der MTV-Serie „Jackass“, erläuterte kurz, wie genau er es – sagen wir – genoss, „Infest“ zu hören. Wenn ihr euch den Blick des Schauspielers anschaut, wisst ihr schon, was wir meinen…

Papa Roach Don Broco Steve-O Of Mice & Men State Champs
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Zwischendrin gab es dann auch das erste Live-Intermezzo. Papa Roach spielten ihren Song „Tightrope“, der anno 2000 als Hidden Track auf „Infest“ enthalten war, als Akustik-Version vor wenigen Fans oder womöglich auch der Crew. Allzu alt scheinen die Aufnahmen nicht zu sein, doch ob es sich hierbei um einen Auftritt von „vor Corona“ handelt, wird nicht ganz klar.

Wieso die Band ausgerechnet diesen Track hierfür auskramt? Das wird später aufgelöst. In der Zwischenzeit bewundern wir Jacoby Shaddix‘ Scheißegal-Einstellung, Adiletten mit Socken zu tragen. Hut ab!

Papa Roach
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio
Papa Roach
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Weiter geht es mit Gratulationen. Kennen wir ja schon. Diesmal melden sich Spencer Charnas von Ice Nine Kills und Johnny 3 Tears von Hollywood Undead zu Wort. Die beiden Bands waren Anfang des Jahres gemeinsam mit Papa Roach auf Tour. Die laufende Tournee wurde wegen der Coronakrise abgebrochen.

Weiterhin hören wir auch Musiker, die sich eher weniger in Core-Gefilden bewegen. EDM-Künstler Kayzo, der zuletzt immerhin einige Features mit rockigen und metallischen Bands veröffentlichte, sowie DJ Steve Aoki sagten hallo und gratulieren.

Wobei man sich nicht ganz sicher sein kann, ob letzterer die In-Studio Performance nicht mit MTV Cribs verwechselte… Schicke Bude, Herr Aoki!

Papa Roach Ice Nine Kills Hollywood Undead Kayzo Steve Aoki
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Nach noch etwas mehr Gequatsche und Einstimmen fühlt man sich ein bisschen, wie auf einem ECHTEN Konzert. Alles ganz nett und man hört sich sicherlich auch gerne die Support-Acts und Special Guests an. Doch irgendwann wird es dann mal Zeit für die Hauptband. Hierzulande ist die Uhrzeit ja auch durchaus schon fortgeschritten.

Papa Roach spielen „Infest“ in voller Länge als In-Studio Performance

Als könnten die Bandmitglieder Gedanken lesen, geht es dann auch endlich los. Man sieht Sänger Jacoby Shaddix mit einer Gasmaske. Hätte das vor vier Monaten für Verwirrung gesorgt, verwundert einen heute der Anblick recht wenig.

Papa Roach Jacoby Shaddix
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Shaddix mit Maske verschwindet und kommt ohne wieder ins Bild. Mit ihm auch die restlichen Bandmitglieder Gitarrist Jerry Horton (der übrigens erstmals seit seiner Hand-Operation wieder live performt – willkommen zurück!), Bassist Tobin Esperance und Schlagzeuger Tony Palermo. Die Gasmasken finden sich aber dennoch wieder und zwar auf den Gesichtern einiger Schaufensterpuppen, die heute die Fans ersetzen sollen.

Das Set beginnt mit dem Titeltrack und einer 1A-on-point-Performance von Papa Roach. Es ist immer wieder erstaunlich, welch Energie die Kombo nach so vielen Jahren auf der Bühne noch immer an den Tag legt.

Die Band begrüßt die Fans vor den Bildschirmen. Ein bisschen hat man den Eindruck, als wartet Shaddix auf eine Reaktion des Publikums, bis ihm einfällt, dass das ja gar nicht geht. Schaufensterpuppen können ja nicht sprechen, geschweige denn jubeln!

Papa Roach Jacoby Shaddix
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Man bedankt sich brav für den endlosen Support der Fans. Man könne kaum glauben, dass „Infest“ bereits 20 Jahre alt werden. Ein Shoutout gibt es dann noch für die Freunde der Deftones. Deren ebenfalls (für den Nu-Metal) wegweisendes und sehr einflussreiches Album „White Pony“ feiert auch 20. Jubiläum. Ein gutes Jahr für Geburtstage ist es zwar nicht, aber am Alter kann man ja bekanntlich nichts drehen.

Die Kombo kündigt an, die Tracklist von „Infest“ der Reihe nach zu spielen. WAS?! Der Fan erschreckt kurz, JETZT SCHON „Last Resort“?! Ja, jetzt schon „Last Resort“. Die Zuschauer von der vergangenen Show in Offenbach wären sehr glücklich gewesen. Insider wissen, was gemeint ist. Allen anderen legen wir unseren Live-Bericht ans Herz.

Papa Roach
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

„Last Resort“ ballert wie eh und je. Egal, wie oft dieser Song gespielt wird, man kommt einfach nicht drum herum, ihn zu feiern. Der kopfnickende Fan auf dem heimischen Sofa stimmt mit Schleudertrauma nach dreieinhalb Minuten sicherlich zu.

Shaddix, sichtlich außer Atem, fragt sich, wie Randy Blythe von Lamb Of God das mit dem ewigen Geschrei so durchhält. Die Stimmbänder von Shaddix, der dieses Jahr immerhin schon 44. Geburtstag feiert, hatten es in den vergangenen Jahren bestimmt nicht leicht. Eine Operation am Goldkehlchen hat der Sänger ebenfalls bereits hinter sich.

Papa Roach Tony Palermo
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Doch auch hier muss man neidlos anerkennen: Er hat es einfach noch drauf. Abseits der Stimmfarbe hat sich auch an der Kraft über die Jahre hinweg nichts geändert. Während des Singens merkt man dem Kalifornier nicht an, dass er Mühe hätte, die Songs durchzuziehen. Es ist, als würde die Musik ihn jünger werden lassen.

Papa Roach geben im Anschluss „Broken Home“, „Dead Cell“, „Between Angels And Insects“ und „Blood Brothers“ zum Besten.

Bevor letzterer angestimmt wurde, preschte kurz Tony Hawk via Videobotschaft dazwischen. Auf seinem Videospiel „Tony Hawk’s Pro Skater 2“ war „Blood Brothers“ neben weiteren Songs aus Rock, Punk und Metal auf dem Soundtrack enthalten.

Papa Roach Tony Hawk
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Über die Glückwünsche der Skater-Legende freute sich die Band insbesondere. Sie haben es u.a. dem Soundtrack des Spiels zu verdanken, dass sie bekannt wurden.

Nach der gelungenen Überraschung läutet die Band scherzhaft die zweite Hälfte des Albums ein, indem sie sagt, dass ab hier nur noch „echte Fans“ die Tracks können würden. Ups! Fühlt sich da etwa manch einer ertappt? Die Schaufensterpuppen lassen sich zumindest nichts anmerken.

Papa Roach
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Zwischendrin beantworten die Bandmitglieder Fanfragen und plaudern ein bisschen aus dem Nähkästchen. Shaddix erzählt, dass er und seine Frau in frühen Jahren ein Haus bei der Mutter von Tobin Esperance gemietet haben. Die eine Hälfte der „shack“ (Dt. „Baracke“) diente als Proberaum.

Nur einer der wenigen Momente, in denen man das Gefühl hat, dass die Bandmitglieder nicht nur Arbeitskollegen sind. Ein Blick auf die Timeline bestätigt dies natürlich. In ihren 27 Jahren Bandgeschichte gab es lediglich zwei Besetzungwechsel; einer davon noch vor dem Durchbruch der Band.

Papa Roach Jacoby Shaddix
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Im letzten Teil der Geburtstagssause gaben die Herrschaften noch die Songs „Revenge“, „Snakes, „Never Enough“, „Binge“ sowie zu guter Letzt „Thrown Away“ zum Besten. Zwischendrin erwartet man kurz, dass die Schaufensterpuppen mit Gasmaske einen Circle Pit eröffnen. Leider passiert nichts. Müssen wir doch weiter mit dem Kopf nicken. Sogar der Fuß stimmt jetzt mit ein!

Übrigens: Die Wall Of Death lernten die Bandmitglieder bei einem belgischen Festival kennen. Dort schauten sie Sick Of It All beim Spielen zu und waren kurz überfordert mit der Situation. Wir sind uns sicher, dass sie bis heute auch das ein oder andere Mal eine Wall Of Death auf ihre eigenen „Kosten“ sehen durften.

Papa Roach Jerry Horton
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Kurz vor dem Anstimmen des letzten Tracks versprach Jacoby Shaddix noch zwei Sachen: Dass uns ein neues Album 2021 erwartet und dass sie Ende des Jahres schon etwas davon hören lassen: „Later this year we’re gonna drop some brand new music.“ YES!

Papa Roach Jacoby Shaddix
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Einige Sekunden, nachdem „Thrown Away“ zum Ende kam, wird auch noch aufgelöst, warum im „Vorspiel“ des Streams „Tightrope“ als Akustik-Performance zu sehen war. Die Band hat nämlich noch eine Neuauflage des Bonustracks von „Infest“ im Ärmel.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die 2020-Version des Tracks ist ab sofort verfügbar. Mit diesen entspannten Klängen verabschieden uns Jacoby Shaddix, Jerry Horton, Tobin Esperance und Tony Palermo in die Nacht. Wir bleiben etwas überwältigt zurück. Überwältigt davon, wie sehr die Herren es noch immer draufhaben. Überwältigt davon, dass man auch „remote“ live wirklich Spaß haben kann. Und überwältigt davon, dass wir dieses Jahr eine Sause, wie sie anfangs zu „Infest“ geplant war, leider nicht erleben werden.

Einmal mehr wird das Ausmaß dieser Krise klar. Dankenswerterweise erwähnten Papa Roach das Wort mit C kein einziges Mal.

Subtil rufen sie über Links in der Stream-Beschreibung allerdings zum Spenden auf. Die Kombo suchte sich die Organisation Ärzte ohne Grenzen, NAACP und die World Federation Of Mental Health aus.

Papa Roach
Foto: vier.live / PAPA ROACH PRESENTS: INFEST IN-Studio

Nach zweieinhalb Stunden abfeiern im Bett (nicht, was IHR jetzt denkt!) sind wir erschöpft und glücklich. Danke an Papa Roach, dass sie uns trotz der Umstände an ihrer Geburtstagsfeier zu „Infest“ teilhaben lassen.

Danke für mehr als 25 Jahre Bandgeschichte. Danke für 20 Jahre „Infest“. Wir freuen uns auf kommendes Jahr und neue Musik der Kalifornier.

Beitragsbild im Auftrag von MoreCore.de: Sarah Soria-Galvarro

More

Feature

Bluthund

Erst im Mai dieses Jahres warfen Bluthund mit „Vibekillah“ ihre mehr als erfolgreiche Debutsingle auf den Markt, am heutigen Freitag folgt nun …

von