News

News

System Of A Down: John Dolmayan hat die Nase gestrichen voll

Wir können uns nur anschließen.

VON AM 16/12/2019

Mittlerweile sollte wohl jedermann bekannt sein, dass bis auf weiteres kein neues Material aus dem Hause System Of A Down zu erwarten ist. Wohlgemerkt obwohl die Kombo im nächsten Jahr den einen oder anderen Auftritt in unseren Breitengraden zum Besten geben wird.

Wer an dieser ganzen Misere wirklich schuld ist? Darüber scheinen sich die Bandmitglieder über die letzten Monate und Jahre hinweg nicht ganz so einig zu sein.

System Of A Down-Schlagzeuger John Dolmayan hofft auf neue Musik

Zumindest Schlagzeuger John Dolmayan (und definitiv auch wir) haben ehrlich keinen Bock mehr auf den ganzen Zirkus. Selbiger überraschte nun via Instagram mit einem kleinen oder großen Seitenhieb gegen seine SOAD-Kollegen.

Zum beigefügten Bild, welches aus offensichtlichen Gründen die Logos von Tool, Rage Against The Machine und den Red Hot Chili Peppers zeigt, äußerte sich Dolmayan kämpferisch. Demnach hoffe er, dass neben den genannten Bands auch SOAD wieder wirklich zusammenfinden und „all den Bullshit“ beiseite legen könnten.

Three of these bands can get out of their own way and work together for a common goal , maybe the fourth can as well. Perhaps it’s time to put all the bullshit aside , check the massive egos at the door , and do together what none of us can do alone . Maybe , just maybe a Christmas miracle will happen. Maybe it can be a System Of A Down.

Ob dieser von Dolmayan als „Weihnachtswunder“ betitelte Moment irgendwann tatsächlich Wirklichkeit wird, kann derweil freilich nur abgewartet werden. Wünschen würden wir es uns.

Foto: System Of A Down / Offizielles Pressebild

More

Feature

I Prevail

Aktuell und wohl noch für einige Zeit kursiert auf der Welt das böse C-Wort. Da wir aber nicht möchten, dass …

von