News

Music Monday

Music Monday: Das waren die besten Bands beim Reload Festival 2023

Die Highlights aus Sulingen.

VON AM 21/08/2023

Beginnen wir diesen Music Monday mit einer bitteren Erkenntnis: Wir haben uns wieder eine Woche weiter in Richtung Herbst bewegt. Das bedeutet auch, dass die Festivalsaison nun wirklich auf die Zielgerade eingebogen ist. Braucht ihr einen Beweis? Mit dem Summerbreeze Open Air, dem Elbriot Festival und dem Reload Festival sind am vergangenen Woche wieder drei große Festivals über die Bühne gegangen. Aber kein Grund, traurig zu sein. Immerhin haben alle drei Festivals schon die Daten und die ersten Bands für das kommende Jahr veröffentlicht. An Amon Amarth werdet ihr nächstes Jahr jedenfalls nur schwer vorbeikommen, das steht schon mal fest.

Aber jetzt nehmen wir euch noch einmal mit auf eine kleine Reise zum Reload Festival. Wir präsentieren euch unsere Top 10 des Festivals im niedersächsischen Sulingen. Okay, let’s go!

Slope - Freak Dreams

Slope aus Duisburg gibt es zwar schon seit 2014. In den letzten Jahren haben sie aber – unter anderem dank ihres Albums Street Heat – noch einmal einen großen Sprung nach vorne gemacht. Die Belohnung? Slots bei großen Festivals wie dem Reload. Und am ersten Festivaltag hat die Show von Slope richtig Laune gemacht!

Malevolence - Keep Your Distance

Ebenfalls am ersten Tag des Festivals waren Malevolence am Start. Und die Engländer brachten die kleine Plaza Stage zum Beben. Unter anderem mit „Keep your Distance“ – dem Song, den die Band direkt zu Beginn der Corona-Pandemie veröffentlichte und dadurch noch einmal richtig viel Aufmerksamkeit bekam.

Landmvrks - Scars

Kommen wir zu Festivaltag Nr.2. Am Freitagmittag ging es für Landmvrks um die Mittagszeit auf die beeindruckend große Main Stage. Ein Slot, der anderen Bands möglicherweise reichlich Kopfschmerzen bereitet hätte. Nicht so bei Landmvrks. Die Franzosen konnten wieder einmal unter Beweis stellen, dass ihnen inzwischen keine Festivalbühne zu groß ist.

Skindred - GIMME THAT BOOM

Das Reload Festival ist bekanntlich vor allem ein Tummelplatz für Fans der verschiedenen Metal-Genres. Zwar lassen sich auch die Waliser von Skindred noch irgendwie irgendwo einer der vielen Metal-Spielarten zuordnen. Doch gerade in Sachen Bühnenshow stellt die Band um Sänger und Entertainer Benni Webbe viele andere Bands locker in den Schatten. Eine Band wie Skindred funktioniert einfach auf jedem Festival richtig gut.

In Flames - Alias

Der Headlinerslot am Freitagabend gehörte In Flames. Und die Band um Sänger Anders Fridén erfüllte ihren Auftrag wieder einmal in beeindruckender Art und Weise. Sehr guter Sound, eine Best Of-Setlist, die keine Wünsche übrig ließ und eine beeindruckende Lichtshow auf der Bühne – da gab es selbst für uns Deutsche nichts zu meckern. Na gut, ein bisschen länger hätte es sein können.

Sleep Token - Chokehold

Nach In Flames gab es noch einen Nachtisch der ganz besonderen Art. Die Show von Sleep Token wurde kurzfristig von der kleinen auf die große Bühne verlegt. Sicher keine schlechte Entscheidung, braucht das Kollektiv um Vessel doch ausreichend Platz, um sich entfalten zu können. Die Fans der Band waren ohne Frage mehr als zufrieden, doch ob beim gesamten Festival der Funke übergesprungen ist? Worship all over the place? We doubt it. Beeindruckend war es dennoch.

Imminence - Desolation

Am Samstag ging es zur Mittagszeit mit Imminence schon zur Mittagszeit richtig zur Sache. Auch die Schweden gehören zu den Bands, die inzwischen überhaupt keine Probleme mehr haben, eine so große Bühne zu bespielen. Guter Sound, überzeugende Performance. Ein beeindruckend reifer Auftritt!

Knocked Loose - God Knows

Folgt man unserer kleinen (nicht repräsentativen) Infield-Umfrage am Samstag, dann gehörten Knocked Loose zu den großen Lieblingen der Fans. Kein Wunder – wer bei Knocked Loose stillhalten kann, hat es irgendwie nicht verstanden. Was die Band aus Kentucky da wieder abgeliefert hat, war Entertainment pur.

While She Sleeps - Sleeps Society

While She Sleeps haben sich in den letzten Jahren immer weiter nach oben gearbeitet. Und so standen sie am Samstagabend auch zur Prime Time um 20 Uhr beim Reload Festival auf der Bühne. Aber was wir dann von der Band um Sänger Loz Taylor zu sehen und hören bekamen, war auch allerbeste Samstagabendunterhaltung. Ganz sicher eines der Highlights am letzten Festivaltag.

Beartooth - Hated

Auch Beartooth hatte das Reload Festival ganz weit nach oben auf das Festivalposter gesetzt. Und wie immer war das eine sichere Bank. Die Band hat so viele Hits, so viele Singalongs. Da musste Caleb Shomo die Menge gar nicht groß anheizen. Das Reload sang von selbst aus tausenden Kehlen.

Das waren also unsere Top 10-Bands des diesjährigen Reload Festival. Wie siehts bei euch aus? Welche Bands konnten euch ganz besonders überzeugen? Freut ihr euch schon auf das nächste Jahr, wenn es vom 15.-17. August 2024 wieder drei Tage lang richtig zur Sache geht? Die erste Bandwelle ist schon veröffentlicht worden und auch der Ticketshop ist bereits geöffnet. Und mit dem heutigen Montag haben wir ja zumindest schon mal einen Tag der langen Wartezeit gemeinsam hinter uns gebracht. Jetzt sind es nur noch 360 Tage, bis es am 15. August 2024 wieder los geht. Wir freuen uns drauf!

Foto im Auftrag von MoreCore.de: Faye Strässle (acalltothedreamers)

Feature

Vainstream Rock Fest 2022

Am 29. Juni öffnet das Vainstream Rockfest auch im Jahr 2024 wieder seine Tore für zahlreiche Fans von Metal, Punk, Rock und …

von