News

Music

Jacoby Shaddix (Papa Roach): „Ich möchte in Erinnerung bleiben, weil ich authentisch und echt bin“

Ein emotionaler Schaben-Papa.

VON AM 28/03/2024

Bereits über 30 gemeinsame Jahre haben Papa Roach auf dem ollen Band-Buckel. Doch während so eine lange Zeit für viele Bands oft Streitigkeiten, Egotrips (hihi) und Zerwürfnisse bedeutet, erinnert sich Fronter Jacoby Shaddix gerne zurück. In einem aktuellen Interview spricht der Sänger darüber was Brüderlichkeit im Umgang mit seinen Kollegen für ihn bedeutet und auf welche Art er und seine Musik der Welt erhalten bleiben sollen.

Papa Roach-Frontmann möchte „authentisch und echt“ sein

Zuletzt verkündeten Papa Roach, dass die gemeine Fanschaft schon bald mit einem neuen Album rechnen dürfte – wobei bald in diesem Kontext leider noch in nicht all zu naher Zukunft liegen könnte. Auf jeden Fall hat die Band große Pläne für das Jahr 2025, in dem außerdem ihr großes Zweitwerk „Infest“ Jubiläum feiert. Das Album, mit welchem Shaddix und Co. 2000 ihren internationalen Durchbruch in der Metal-Welt schafften, darf bereits 25 Kerzen auf dem Geburtstagskuchen auspusten (na, heute schon alt gefühlt?).

Anlässlich dessen und aufgrund ihres neuen Songs „Leave A Light On“ wurde Sänger Jacoby Shaddix nun zum Interview zu den deutschen Radio-Kollegen von Rock Antenne geladen und plauderte dort mit dem Moderator über das interne Bandgefüge und die Beziehung, welche die Rocker bereits seit ihren High School-Tagen miteinander pflegen.

Jacoby Shaddix über die Beziehung zu seinen Band-Kollegen

„Wir sind wie Brüder. Wir sind eine Familie und wir machen das seit wir Teenager waren, seit wir Kinder waren und diese Bindung, die wir zusammen aufgebaut haben, ist etwas, das einfach… ehrlich gesagt, wüsste ich nicht was diese Bindung zerstören könnte.“

Kurz darauf wird es nochmal persönlicher und Jacoby erzählt von der Verbindung zu seiner Frau und was ihn am Musikerleben überhaupt antreibt:

„Ich stehe auf Engagement. Diese Band ist ein Beweis dafür. Meine Ehe mit meiner Frau Kelly ist ein Beweis dafür. Ich bin genauso lange bei meiner Band wie bei meiner Frau. Das ist die Konstante in meinem Leben, und ich bin so dankbar dafür. Nicht viele Menschen können das tun, was wir tun, und deshalb gehe ich mit Dankbarkeit an die Sache heran. Und selbst wenn ich erschöpft bin – sagen wir mal, ich bin unterwegs, seit 18 Monaten auf Tour, bin erschöpft und habe einfach das Gefühl: ‚Oh, ich kann nicht mehr weitermachen. Ich schaffe es nicht.‘ Und dann betrete ich die Bühne und da ist diese Verbindung und etwas, das immer wieder passiert. Es ist einfach diese Erinnerung.“

Vorerst kein Jobwechsel in Sicht

Zuletzt lässt der Sänger mit der Fönfrisur außerdem nochmal alle Papa Roach-Fans zufrieden aufatmen. Aktuell denkt Shaddix nicht über einen Jobwechsel nach, und das hat laut eigener Aussage auch gute Gründe:

„Ich habe keine anderen Fähigkeiten – wirklich. Das ist es… Ich könnte Gärtner werden. Ich könnte Landschaftsgärtner werden. Aber das ist einfach mein Leben und ich entscheide mich dafür, meinem Schicksal zu folgen. Das werde ich auch weiterhin tun, weil wir so viel Zeit in den Aufbau unserer Geschichte und in das Vermächtnisses dieser Band gesteckt haben; darauf könnte ich niemals scheißen! Ich möchte das ehren. Ich möchte mit diesem Ding in den Sonnenuntergang reiten, Spuren hinterlassen und in Erinnerung bleiben, weil ich authentisch und echt bin, kraftvolle Musik mache und einfach zu dem stehe, woran ich glaube.“

Es bleibt spannend, wann uns der nächste Schwung kraftvolle Musik des Quartetts ins Haus steht. Bis dahin werden wir uns wohl weiter mit der zuletzt erschienenen Platte „Ego Trip“ aus dem Jahre 2022 begnügen müssen. Dieses stellt den elften Longplayer in er Karriere der Kalifornier dar.

Foto im Auftrag von MoreCore.de: Marlon Mayenborn (photobymarlon)

Feature

Alpha Wolf

Für Alpha Wolf war ihre diesjährige Show beim Jera On Air eine Premiere. Doch die Band, die auf der zu …

von