News

News

Slipknot-Frontmann Corey Taylor: „Wir touren noch immer, als wären wir 25. Wir sind bescheuert.“

Die Maskenmänner sind halt nicht mehr so jung wie damals.

VON AM 24/09/2020

Bemerkt Slipknot-Frontmann Corey Taylor mittlerweile etwa das ein oder andere altersbedingte Zipperlein? In einem neuen Interview im Podcast „Off Menu With Ed Gamble And James Acaster“ spricht der Sänger über das Tourleben der maskierten Kombo und dass es wohl nicht mehr ganz so geschmeidig läuft wie noch vor einigen Jahren.

Demnach hüpfen die Herren immernoch auf der Bühne rum, als wären sie 25 Jahre alt, obwohl sie lange nicht mehr so fit seien wie damals. Viele haben schon OPs hinter sich. Keiner verstünde, wieso sie das machen, doch alle tun es.

Slipknot können scheinbar nicht altern

„We came out of the gate so nuts that only age has been able to really kind of take the edge off of it, and yet, on stage, we’re still just a fucking ball of, like, what the fuck?

We still tour like we’re 25, ‚cause we’re stupid. And we’re just fucking running all over the place. We’ve all had at least one surgery. It’s, like, what the fuck are we trying to prove at this point? ‚I can kick my own ass. You fucking watch.‘

I don’t get it, man.“

Wer rastet, der rostet, nicht wahr? Von uns aus kann es gerne so weitergehen.

Kommendes Jahr heißt es dann für Slipknot auch wieder ordentlich auf der Bühne rumspringen. Die maskierte Kombo muss einige Konzerte und Knotfests von diesem Jahr nachholen.

Hierzulande sind sie zumindest schon mal für einen Auftritt beim Wacken Open Air zu sehen. Ob die Headliner-Shows, die im Zuge der Coronakrise gecancelten werden mussten, dann auch nachgeholt werden, ist unklar.

Foto: Slipknot / YouTube: „Pollution“

More

Feature

Podcast Kerngeschäft MoreCore.de

Nicht nur das aktuelle Geschehen rund um die Pandemie oder die US-Präsidentschaftswahl sorgen für Angst und Schrecken – Halloween steht …

von