News

News

Iced Earth: Das Statement der Band zum Sturm auf das Kapitol in Washington D.C.

Gitarrist Jon Schaffer wird derzeit von der Polizei und vom FBI gesucht.

VON AM 10/01/2021

Am Mittwochabend unserer Zeit stürtmen Anhänger von (Noch-)US-Präsident Donald Trump das Kapitol in Washington D.C. Unter ihnen befand sich auch Iced Earth-Gitarrist und -Gründungsmitglied Jon Schaffer.

Mittlerweile sucht nicht nur die Polizei von D.C. wegen gewaltsamen Hausfriendensbruchs nach Schaffer und den weiteren Aufständischen; auch das FBI hat eine Fahndung herausgegeben.

Iced Earth melden sich mit Statement zu Jon Schaffers Beteiligung am Sturm auf das Kapitol

Nachdem bislang noch kein offizielles Statement der Verantwortlichen der Band oder Schaffers herausgegeben wurden, äußert sich nun endlich die Band zu den Vorfällen.

Darin heißt es, dass Schaffers Kollegen Stu Block, Luke Appleton, Brent Smedley und Jake Dreyer sich zu den Vorfällen erstmal ein Bild haben machen müssen, bevor sie sich zu weiteren Schritten entscheiden.

Sie distanzieren sich demnach in aller Form von der Gewalt und sprechen den Angehörigen der Todesopfer, die der Sturm auf das Regierungsgebäude zu Tage brachte, ihr Beileid aus.

„We want to thank those of you who have sent words of support in recent days. Some of you have been concerned by our silence, which we understand. We needed some time to properly process the information and find out some facts before we made a statement.

First and foremost we absolutely DO NOT condone nor do we support riots or the acts of violence that the rioters were involved in on January 6th at the US Capitol building. We hope that all those involved that day are brought to justice to be investigated and answer for their actions.

With broken hearts we are sending our love and compassion to everyone who has felt pain from the events on January 6th. We are deeply saddened and our hearts go out to the families of the lives lost that day. There are really no proper words to console. Just know we are with you in your shock, grief and pain. Much love to you all.“

Weitere Folgen bleiben abzuwarten

Interessanterweise wird Schaffer im Kommentar mit keiner Silbe namentlich erwähnt. Was man davon zu halten hat, überlassen wir an dieser Stelle eurem eigenen Ermessen.

Immerhin hoffe man, dass alle Beteiligten ihrer gerechten Strafe zugeführt werden… was Schaffer ja im gleichen Atemzug miteinschließen würde.

Bleibt abzuwarten, welche Konsequenzen der Aufstand für Jon Schaffer als Privatperson hat und wie die Band mit den Vorkommnissen umgehen wird. Frontmann Stu Block äußerte sich zuletzt mehr oder minder kryptisch zu den Vorfällen.

Bereits in der Vergangenheit machte der Gitarrist klar, dass er durchaus dazu bereit ist, zu härteren Mitteln zu greifen um die „gestohlene Wahl“, wie US-Präsident Trump sie oft betitelt, wiedergutzumachen. Ein Interview führte er hier untere anderem mit Die Welt.

Jon Schaffer ist Gründungsmitglied von Iced Earth und seit 1984 Teil der Band. Insgesamt brachte die Metal-Band zwölf Alben auf den Markt, zuletzt 2017 die aktuelle LP „Incorruptible“.

Schaffer ist weiterhin noch in den Projekten Sons Of Liberty und Demons and Wizards aktiv.

Bild: YouTube / „Wolf (A Narrative Soundscape)“

More

Feature

Annisokay

Dass das neue Annisokay-Album „Aurora“ eine etwas andere Richtung einschlagen wird, ist nach den bereits bekannten Liedern und dem Wechsel …

von