News

News

Foo Fighters: Band wird von Bloodclot-Sänger für Geimpften-Konzert kritisiert

John Joseph wählt harsche Worte.

VON AM 20/07/2021

Die Foo Fighters wollten vor wenigen Tagen ein Konzert in Los Angeles für ausschließlich Corona-Geimpfte spielen. Die Show musste wegen eines positiven Corona-Falls in den Kreisen der Band nun zwar nach hinten geschoben werden, stattfinden wird sie dennoch.

Frontmann Dave Grohl wird nun von John Joseph (Bloodclot, Cro-Mags JM, Ex-Cro-Mags) für das Vorhaben seiner Band angegriffen – und das mit nicht gerade freundlichen Worten.

John Joseph (Bloodclot etc.) wettert wegen Geimpften-Konzert gegen Foo Fighters

Der Musiker, der zuletzt mit Bloodclot auch Teil des Hardcore-Konzerts mit Madball, Wisdom In Chains und mehr in New York war, bei dem jegliche Corona-Maßnahmen übergangen wurden, äußert sich in einem in einem Interview im Podcast „The Void With Christina“ – sagen wir – etwas ungehalten.

Demnach bezeichnet er die Entscheidung, ein Konzert ausschließlich für Geimpfte zu spielen, als „bullshit“. Den Bandnamen der Foo Fighters zieht er mit entsprechenden „Anpassungen“ außerdem ins Lächerliche.

„I forget what the dude’s name is — he’s in some big fucking band — he’s, like, ‘I’m not playing any vaccinated-only shows. He was in a big English band; I forget what the name of ’em is.

[Then] you’ve got motherfuckers like Dave Grohl who used to play drums for Scream and open up for the Cro-Mags, now he’s with the Flu Pfizers, the Flu Fighters, and it’s, like, ‘We’re playing vaccinated-only shows.’ What kind of bullshit is that? What kind of fucking bullshit are you fucking dealing with in your fucking head that you would play a vaccinated-only fucking show?“

Das Interview mit John Joseph im Podcast findet ihr nachfolgend.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Foo Fighters werden ihre ausgefallene Show im Forum in Inglewood, Kalifornien zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Der neue Termin steht am 26. August 2021 auf dem Plan.

Die Hardcore-Show in New York mit Madball, Bloodclot, etc. wurde nach dem Stattfinden behördlich untersucht. Die Besucher wurden zwar lose auf entsprechende Sicherheitsmaßnahmen hingewiesen, kontrolliert wurde – wie den Videos zu entnehmen ist – jedoch wenig bis nicht.

Foto: Brantley Gutierrez / Offizielles Pressebild von RCA Records

More

Feature

Kill Her First

Kill Her First haben erkannt, was der gitarrenlastigen Musikszene im In- und Ausland am Meisten fehlt – weibliche Musikerinnen. Seit …

von