News

Video

Aborted: Neues Album „Vault Of Horrors“ mit namhaften Features im Anflug

Hier die erste Single mit Alex Erian (Despised Icon).

VON AM 12/01/2024

2024 startet mit jeder Menge neuer Musik! Auch die belgischen Death Metaller Aborted lassen sich da nicht lumpen, springen direkt auf den Release-Zug mit auf und präsentieren uns ihren brandneuen Grusel-Nackenmassierer „Death Cult“ – doch damit nicht genug!

Vor einigen Tagen startete das Deathgrind-Fünfergespann um Fronter Sven de Caluwe alias “Gurgloroth” eine Schnitzeljagd für ihre Fans auf ihrem Instagram-Kanal. Oder ist es eher doch eher ein Silhouetten-Puzzle? Gesucht wurde jedenfalls nach Feature-Gästen die offenbar von verschiedenen an Horrofilme angelehnten Bild-Collagen entfernt wurden. Wohin das wohl führen mag…

Alle Infos zum neuen Album von Aborted

Natürlich in Richtung „neues Album“, denn genau das kündigte die Kombo nun an und zwar mit namhaften Features. Nicht ein Track der am 15. März 2024 via Nuclear Blast Records erscheinenden Scheibe namens „Vault Of Horror“ kommt ohne Gastmusiker daher. Doch schaut euch einfach die aufschlussreiche Tracklist an:

1. Dreadbringer (feat. Shadow of Intent)
2. Condemned To Rot (feat. Francesco Paoli)
3. Brotherhood Of Sleep (feat. Johnny Ciardullo)
4. Death Cult (feat. Alex Erina)
5. Hellbound (feat. Matt Mcgachy)
6. Insect Politics (feat. Jason Evans)
7. The Golgothan (feat. Hal Microutsicos)
8. The Shape Of Hate (feat. Oliver Rae Aleron)
9. Naturom Demonto (feat. David Simonich III)
10. Malevolent Haze (feat. Ricky Hoover)

Durch das Release der brandneuen Single bekommen wir schon mal einen ersten Vorgeschmack auf das, was da kommt. Mit dem an den Kultstreifen „Texas Chainsaw Massacre“ erinnernden „Death Cult“ erreicht uns das erste neue Material von Aborted seit 2021. Mit dabei ist Alex Erian von Despised Icon als Feature-Gast. Reinhören könnt ihr über den hier platzierten Player:

Hört hier den brandneuen Track „Death Cult“ von Aborted

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leider stellt „Death Cult“ nicht nur den Beginn eines neuen Band-Zyklus dar, sondern läutet auch das Ende der Zusammenarbeit von Aborted und Bassist Stefano Franceschini ein. Der 2016 zur Gruppe dazugestoßene Musiker ließ vor wenigen Tagen verlauten, die Band zu verlassen, um sich seiner Doktorarbeit in anglo-amerikanischer Literatur zu widmen. Schade, aber verständlich. Wir wünschen viel Erfolg!

Ein kleiner Lichtblick: Franceschini wird immerhin noch auf dem nächsten Studioalbum der Band zu hören sein. Wer seine Nachfolge antreten wird, ist aktuell noch nicht geklärt. Auch neue Tourdaten stellte die Band bisher nicht in Aussicht.

Aborted veröffentlichten in ihrer Karriere bis dato vier Alben. Zuletzt ließen sie 2021 ihren vollwertigen Longplayer „ManiaCult“ auf die Öffentlichkeit los. Davor erblickten die Scheiben „TerrorVision“ (2018), „RetroGore“ (2016) und „The Necrotic Manifesto“ (2014) das Licht der Welt.

Foto: Aborted / Offizielles Pressebild

Feature

Green Day

“Den Song kennen nur die Coolen.” Auch auf vermehrtes Fragen wollten mir meine Freunde nicht verraten, welches Lied sie so …

von