News

Music

US-Senator wettert gegen Slipknot, Korn, The Smashing Pumpkins & mehr wegen verschwendeter Staatsgelder

Gelder, die eigentlich für etwas anderes bestimmt waren.

VON AM 25/12/2023

Die Corona-Pandemie erschütterte die Eventbranche wie kaum eine weitere wirtschaftliche Sparte. In vielen Ländern wurden seitens des Staats Hilfsgelder zur Verfügung gestellt, die mal mehr und mal weniger aufwendig beantragt werden konnten. Auch in den USA waren zahlreiche Künstler und Organisationen dazu berechtigt, finanzielle Unterstützung durch ein Gesetz namens „Shuttered Venue Operators Grant“ der Small Business Administration sowie PPP-Darlehen (Paycheck Protection Program) zu beantragen.

Slipknot, Korn, Nickelback und mehr: Wurden Staatsgelder verschwendet?

Eine Fülle von Künstlern und Veranstaltungsorten beantragte den Zuschuss und die Vergünstigungen, deren Abrechnung zum Ende diesen Jahres von US-Senator Rand Paul kritisiert wurde, darunter auch Slipknot, Korn, The Smashing Pumpkins und Nickelback sowie Künstler aus anderen musikalischen Gebieten.

Laut dem jährlich erscheinenden „Festivus Report“ über die Verschwendung von Staatsgeldern wetterte der Politiker gegen die seiner Ansicht nach in den letzten Jahren von der genannten Regierung ergriffenen Maßnahmen zur Ausgabenverschwendung, darunter auch die genannten Zuschüsse.

Während diese Zuschüsse wohl im eigentlichen Sinne dazu gedacht waren, Veranstaltungsorte und Künstler zu unterstützen, die von den COVID-Sperrungen betroffen waren, haben auch zahlreiche tourende Künstler davon profitiert, um sich über Wasser zu halten. Einem vor wenigen tagen von der New York Post veröffentlichten Bericht zufolge haben Slipknot, Korn, The Smashing Pumpkins und Nickelback durch dieses Programm Millionen von Steuergeldern erhalten.

Laut dem Bericht erhielten The Smashing Pumpkins bis zu 10 Millionen US-Dollar! Auch andere Bands profitierten von der Förderungen: Slipknot erhielten 9,7 Millionen US-Dollar (allein das Knotfest wurde mit mehr als 1 Millionen US-Dollar gefördert), Korn 5,3 Millionen US-Dollar sowie Nickelback 2 Millionen Dollar.

Als weitere Künstlerinnen und Künstler, die „aus dem Pool schöpften“, sind u.a. Post Malone, Lil Wayne, Chris Brown, Melissa Etheridge, Usher oder Leann Rimes 2 Millionen Dollar. Zahlreiche andere Künstler erhielten ebenfalls Fördermittel.

Wofür waren die Gelder vorgesehen?

Wie genau die Gelder von den Bands und Musikern eingesetzt wurden, kann nicht nachvollzogen werden. Paul Rands Bedenken bezüglich des Zuschusses rühren von der buchhalterischen Seite her, wie das Geld tatsächlich verwendet wurde, wie er erklärte:

„Während einige behaupten mögen, dass diese Gelder verwendet wurden, um das Personal zu unterstützen, waren die Künstler nicht verpflichtet, dies zu tun. Deshalb wir haben keine Möglichkeit festzustellen, wie diese Blankoschecks verwendet wurden.“

Das Zuschussprogramm „Shuttered Venue Operators Grant“ der Small Business Administration für Betreiber geschlossener Veranstaltungsorte hat über 16 Milliarden US-Dollar für geschlossene Veranstaltungsorte bereitgestellt.

Zu den förderfähigen Unternehmen gehören Betreiber oder Veranstalter von Live-Veranstaltungen, Theaterproduzenten, Organisationen der darstellenden Künste, Talentvertreter und Kinos. Die SBA hat auch den Unternehmen Priorität eingeräumt, die während der Pandemie die größten Verluste erlitten haben.

Foto im Auftrag von MoreCore.de: Pia Böhl (piaboehl)

Feature

Rock am Ring 2022 RTL2 Metal Pop Giganten

Für viele ist Rock am Ring 2024 der Auftakt in die diesjährige Festivalsaison und egal, ob ihr schon alte Hasen …

von