News

Music

Spiritbox-Sängerin Courtney LaPlante: „Wir sind immer noch dabei, herauszufinden, was wir sind (…)“

Neue Musik wird ebenfalls angedeutet.

VON AM 06/07/2023

Der Release des bislang noch einzigen Spiritbox-Albums „Eternal Blue“ liegt zwar nunmehr bereits zwei Jahre zurück; es ist glücklicherweise aber nicht so, dass uns Courtney LaPlante und Co. musikalisch seitdem völlig im Stich gelassen hätten.

Neue Musik von Spiritbox erscheint definitiv noch 2023

Nach der 2022er EP „Rotoscope“ gab es mit „The Void“ im April die erste Nummer des laufenden Jahres für uns. Und allem Anschein nach soll es dabei allein nicht bleiben.

In einem Gespräch mit den Kollegen von Kerrang! verweist Sängerin Courtney auf die Frage, wie es um weitere neue Musik steht, alles andere als nebulös auf die kommenden Wochen und Monate.

„Ich denke, dass alle in diesem Jahr angenehm überrascht sein werden.“

Keinerlei Grenzen

LaPlante sowie ihre Kollegen scheinen sich zudem völlig offen in Bezug auf die nächsten musikalischen Schritte zu geben – fest steht nur, dass man sich keine Limits auferlegen lassen möchte.

„Ich habe nicht das Gefühl, dass es uns schon lange genug gibt, um jemanden zu enttäuschen. Wir fangen gerade erst an und sind immer noch dabei, herauszufinden, was wir sind, und ich weiß nicht einmal, ob ich das herausfinden will. Mir ist das Genre egal, ich weiß nur, dass wir gerne heavy Musik mit tief gestimmten Gitarren machen. Aber ich denke mir: ‚Nimm mich oder lass mich, so klingen wir‘. Ich habe das Gefühl, dass eine Menge Bands auch Spaß daran haben.“

Trotz ihrer regelrechten Explosion nach der Veröffentlichung der Single „Holy Roller“ sowie der Debüt-LP denke man nicht daran, sich darauf auszuruhen. Ganz im Gegenteil: Mit steigendem Erfolg steige auch das, was „auf dem Spiel“ stehe.

„Eine erfolgreiche Tournee oder ein erfolgreiches Album sind völlig bedeutungslos. [Du kannst nicht davon ausgehen], dass deine Karriere so verlaufen wird. Ich werde zwei erfolgreiche Alben oder zwei erfolgreiche Tourneen brauchen, dann werde ich drei erfolgreiche Tourneen brauchen, dann werde ich vier erfolgreiche Tourneen brauchen. Es ist nicht so, dass es immer so weitergehen muss, aber es muss stabil sein, bevor ich irgendeine Art von Erleichterung verspüre. Ich fühle mich genauso aufgeregt wie immer, weil jetzt mehr auf dem Spiel steht. Ich habe jetzt diesen Beruf und ein ganzes Team von Menschen, die sich auf meine Arbeit verlassen. Ich möchte gute Arbeit leisten, denn ich möchte dies für den Rest meines Lebens tun.“

Das komplette Feature steht unter dieser Adresse bereit.

Foto im Auftrag von MoreCore.de: Philipp Mirschel (Stray.View Photography)

Feature

Vor 11 Jahren ist die ehemalige Industriemechanikerin Ina Bredehorn zur Rocksängerin Deine Cousine geworden. Seitdem tanzt die Wahlhamburgerin auf vielen …

von