News

Music

Randy Blythe (Lamb Of God) über seine Bühnen-Performance: „Ich weiß nicht, wie lange ich das noch kann“

Ein bisschen will er allerdings noch durchhalten.

VON AM 22/10/2022

Wenn Lamb Of God-Frontmann Randy Blythe auf die Bühne geht, dann gibt er Gas. Und das schon seit vielen Jahren. Dennoch geht das Älterwerden auch an dem routinierten Musiker nicht spurlos vorbei.

Wie der 51-jährige jetzt in einem Interview mit dem Metal Hammer wissen lässt, weiß er nicht, wie lange er die physische Anstrengung, die er bei der Performance auf die Bühne legt, noch aufrecht erhalten kann.

Randy Blythe (Lamb Of God) über die Anstrengung auf der Bühne

Natürlich sei er noch lange nicht am Ende und möchte noch einige Jahre die Bühnen-Action ausleben. Dass ihn aber mit 70 Jahren irgendwann keiner mehr ernst nehmen wird, sei ihm auch klar.

„I haven’t seen that exit ramp yet. That’s very specific to Lamb Of God too – not to music in general, as I plan on making music for as long as I possibly can. But nobody needs to see 70 year-old Randy Blythe up onstage jumping around and yelling ‘this is a motherfucking invitation’“

Ein Ziel hat er vor Augen und das traut er sich auch zu: Bis zum 30-jährigen Bandbestehen will er es noch schaffen. Er vertraut seinem Körper, dass er dem Ganzen bis dahin noch Stand hält.

„I’m such a physical performer, that’s what it is for me. Total physical immersion in our music. I don’t know how long I’ll be able to do that. I know for a fact that, unless something horrible happens, if we make it to 2025, that’ll be 30 years of the band. I gotta make it to 30 years, and I think my body can take that.“

Wir drücken die Daumen, dass es auch noch darüber hinaus funktioniert!

Lamb Of God sind seit 1994 aktiv – in besagtem Jahr gründete man sich als Burn The Priest. Erst vor zwei Wochen brachte die Truppe mit „Omens“ ihr nunmehr elftes Studio-Album unter dem aktuellen Bandnamen an den Start. Als Burn The Priest erschienen außerdem zwei weitere Full-Length-Scheiben.

2022 live auf Tour

Schon kommenden Monat geht’s gemeinsam mit Kreator sowie den Special Guests und Supports Thy Art Is Murder und Gatecreeper auch wieder auf Achse. Die Termine der Tour 2022 lesen sich wie folgt:

26.11.2022 – München, Zenith
27.11.2022 – Berlin, Columbiahalle
02.12.2022 – Ludwigsburg, MHP Arena
03.12.2022 – Essen, Grugahalle
04.12.2022 – Saarbrücken, Saarlandhalle
09.12.2022 – Wiesbaden, Schlachthof
10.12.2022 – Hamburg, Edel Optics Arena
11.12.2022 – Leipzig, Haus Auensee

Foto: Travis Shinn / Offizielles Pressebild

Feature

Rock am Ring Rock im Park

Das lange Warten hat ein Ende. Die Festivalsaison 2024 ist endlich gestartet. Und während es im Mai noch recht gemütlich …

von