News

Music

Left To Suffer: Band in Verkehrsunfall verwickelt; GoFundMe-Kampagne gestartet

Glücklicherweise kam niemand zu Schaden.

VON AM 12/02/2024

Don’t drink and drive. Ein Mantra, das eigentlich selbstverständlich sein sollte, es jedoch allem Anschein nach nicht ist, wie Left To Suffer dieser Tage erfahren mussten, denn die Band war am Freitag in einen Autounfall verwickelt, an dem sie selbst nicht Schuld war.

Left To Suffer in Autounfall verwickelt

Die Deathcore-Truppe war gerade auf dem Weg nach Oklahoma City zu einer Show mit Gideon, Fox Lake und No Cure, als ihnen ein mutmaßlich betrunkener Autofahrer ins Heck fuhr. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt, doch natürlich entstand ein Sachschaden und die Band musste Konzerte ausfallen lassen.

In einem Statement zum Unfall ließ die Band wissen:

„Um etwa 5 Uhr morgens hatten wir heute einen Unfall. Ein betrunkener Fahrer hat uns an einer Auffahrt gerammt, dabei das Heck des Vans und die Anhängerkupplung getroffen, was dazu führte, dass sich der Anhänger trennte und umkippte. Glücklicherweise sind wir unverletzt und haben keine ernsthaften Verletzungen erlitten. Leider werden wir es nicht rechtzeitig zur Show heute Abend in Oklahoma City, OK schaffen. Bitte unterstützt unsere Freunde von Gideon, Fox Lake und No Cure, und wir werden es zu einem späteren Zeitpunkt wieder gutmachen. Wir arbeiten ununterbrochen an allen verfügbaren Optionen, um so schnell wie möglich wieder auf der Straße zu sein, und werden alle über die Situation auf dem Laufenden halten. Vielen Dank an alle für eure Liebe und Unterstützung.

DO NOT DRINK AND DRIVE!!“

Spendenkampagne gelauncht

Jetzt wurde eine GoFundMe-Kampagne gelauncht, für die der Manager Josh von Veil Of Maya verantwortlich ist. Im Spendenaufruf schreibt er:

„Zunächst einmal sind die Jungs alle wohlauf, aber ihre Ausrüstung und ihr Van nicht so sehr. Außerdem werden sie wegen des Unfalls ein oder zwei Konzerte verpassen und auch auf den Verkauf von Merch verzichten müssen. Also habe ich mir gedacht, dass ich das hier ins Leben rufe, um den finanziellen Schlag, den sie derzeit erleiden, zu mildern.

Left To Suffer gehören zu den nettesten und fleißigsten Musikern, die ich seit langem kennengelernt habe, und sie auf meiner letzten Tour dabei zu haben, war ein echter Segen, denn sie sind nicht nur live super krank, sondern auch tolle Menschen, die ich jetzt meine Freunde nenne.“

Wer den Jungs ebenfalls ein paar Pennys überlassen möchte, findet die Spendenkampagne über diesen Link.

So oder so sind wir erstmal froh, dass niemand zu Schaden gekommen ist und hoffen, dass die Bandmitglieder und alle Beteiligten den Schock schnell überwinden.

Ansonsten bleibt uns nur noch zu sagen: Wenn ihr Auto fahrt, lasst die Finger weg vom Alkohol! Oder wenn ihr euch doch besinnlich einen hinter die Binde kippen wollt… dann nehmt euch verdammt noch mal ein Taxi nach Hause!!!

Foto: Joshua Thompson / Offizielles Pressebild

Feature

Vor 11 Jahren ist die ehemalige Industriemechanikerin Ina Bredehorn zur Rocksängerin Deine Cousine geworden. Seitdem tanzt die Wahlhamburgerin auf vielen …

von