News

News

Deutsche Charts: Trivium, Katatonia und The Black Dahlia Murder in den Top 10

Der Hammer.

VON AM 02/05/2020

Ein weiteres Wochenende ist angebrochen. Grund genug für uns, auch diese Woche wieder brav auf die offiziellen Albumcharts zu schauen, erwarteten uns doch jüngst neue Werke aus dem Lager von Trivium, Katatonia, The Black Dahlia Murder und weiteren.

The Black Dahlia Murder mit mächtiger Überraschung; Trivium und Katatonia ebenfalls stark

Angeführt werden die heutigen Vertreter von Matt Heafy und Co., die sich in den Midweek-Charts noch mit Ufo361 um die Krone streiten mussten.

Letzten Endes reichte es für „What The Dead Men Say“ zwar „nur“ für Platz 4, aber auch das ist ein massiver Erfolg und immer noch das beste Ergebnis der Band in hiesigen Gefilden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf Platz 6 und somit ebenfalls saustark vertreten sind Katatonia mit ihrem neuen Album „City Burials“. Auch hier heißt es: Das ist das beste Ergebnis der bisherigen Bandkarriere und ein guter Sprung im Vergleich zum 2016er „The Fall Of Hearts“ (dato Platz 11).

Die vielleicht größte Überraschung lieferten The Black Dahlia Murder mit ihrem aktuellen Longplayer „Verminous“.

Die Band um Frontmann Trevor Strnad landet mal eben auf Position #7 und macht damit einen gigantischen Satz nach vorn. Zum Vergleich: Die Vorgängeralben „Nightbringers“, „Abysmal“ und „Everblack“ stiegen dato auf den Rängen 47, 66 und 91 ein. Wow.

Anmerkung: „Verminous“ erschien zwar bereits am 17. April; der offizielle Start der physischen Fassungen wurde aber auf den 24. April gesetzt.

Foto: Trivium / YouTube: „The Wretchedness Inside (Official Video)“

More

Feature

Spotify Wrapped

Kürzlich stieß Spotify-Gründer und CEO Daniel Ek mit einer Aussage bei vielen Musikern sauer auf. „Es ist nicht genug, alle …

von