News

News

The Voice Of Germany: Kandidat performt „Psychosocial“ von Slipknot

Und das mit Erfolg.

VON AM 23/10/2021

Nachdem die neue Staffel The Voice Of Germany angelaufen ist, eröffnen natürlich auch wir wieder die Suche nach Rock und Metal in den Shows. Fündig wurden wir nun einmal mehr am Donnerstagabend, denn da schnappte sich doch ein Kandidat einen Hit von Slipknot.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alex Kerski gab in den Blind Auditions „Psyhosocial“ zum Besten. Der Track stammt vom 2008er Album „All Hope Is Gone“ und wurde am vergangenen Donnerstagabend von Grafikdesigner Alex neu interpretiert – und das mit Erfolg.

Kandidat kommt mit Slipknot-Cover bei The Voice Of Germany weiter

Mit seiner Darbietung kam er eine Runde weiter, denn Juror Mark Forster drückte während seines Auftritts den Buzzer und nahm den Kandidatin dann auch in sein Team auf.

Wer den Auftritt verpasst hat, muss nicht verzweifeln, sondern kann ihn sich jetzt noch auf der offiziellen Website von The Voice Of Germany noch anschauen. Folgt dazu bitte diesem Verweis. Wir drücken Alex Kerski die Daumen für die noch folgenden Runden.

Was uns demnächst noch in den kommenden Folgen erwartet, wird sich zeigen. In den vergangenen Staffeln konnten diverse Kandidaten mit Cover aus Rock und Metal punkten und kamen mitunter sehr weit.

Corey und Co. live in 2022

Slipknot selbst arbeiten derzeit übrigens an einem neuen Album und einem Nachfolger der aktuellen LP „We Are Not Your Kind“ von 2019. Wann genau wir damit rechnen dürfen, ist noch nicht bekannt.

Kommendes Jahr sind Corey Taylor und Co. schon einmal beim Wacken Open Air zugegen und machen dort als Headliner die Bühne unsicher. Obendrein stehen wenige Konzerte in unseren Nachbarländern an. Eine Übersicht dazu bekommt ihr hier.

Bild: YouTube / AGoofyyMexicann „Alex Kerski: „Psychosocial“ (Slipknot) | The Voice of Germany 2021″

More

Feature

Kill Her First

Kill Her First haben erkannt, was der gitarrenlastigen Musikszene im In- und Ausland am Meisten fehlt – weibliche Musikerinnen. Seit …

von