News

News

Soilwork-Sänger denkt, dass „mittelgroße Bands am härtesten“ vom Shutdown der Live-Industrie getroffen werden

Und der dauert nach wie vor an.

VON AM 08/12/2020

Soilwork haben am Freitag nicht nur ihre neue EP „A Whisp Of The Atlantic“ auf den Markt gebracht; die schwedische Band gehört mitunter auch zu den größeren Acts der Szene. Frontmann Björn „Speed“ Sprid teilte in einem neuen Interview mit Decibel seine Gedanken zum Shutdown der Live-Industrie in Folge der Coronakrise mit.

Soilwork-Sänger denkt, dass „mittelgroße Bands“ nicht überleben könnten

Demnach glaube er, dass mittelgroße Bands am meisten von der Krise betroffen seien. Es ginge dabei um die Bands, die in der Regel keinen festen Job und sich zuletzt allein über die Musik finanziert haben.

Kleinere Bands, deren Mitglieder einem normalen Beruf nachgehen, würden dahingehend nicht so viele Probleme mit dem Shutdown haben; ebenso wie Acts, die deutlich größer sind.

Er hoffe, dass der Impfstoff den gewünschten Effekt bringt, stehe dem Ganzen jedoch noch sehr pessimistisch gegenüber.

„I think it will be very tough. The middle-sized bands will be hit the hardest. They’ve already been hit very hard by it. I’m talking about the bands that didn’t have day jobs. They will be forced to make a decision, and when things get back to normal, they won’t be able to come back. I think the little bands with day jobs will survive. I think the very big bands will also survive. But I do expect a very serious impact to music — a lot of bands will die out. I hope that doesn’t happen. All signs are pointing to that happening, which is just terrible. Hopefully, the vaccine will do the trick, but I expect everybody going out at the same time, and it will just start all over again. I don’t even want to think about that right now.“

Viele der von Strid angesprochenen mittelgroßen Bands hatten und haben mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Einige Acts griffen hier auf Crowdfunding zurück oder stellen Musik und Merchandise via Patreon zur Verfügung.

Nach wie vor gilt: Unterstützt eure Bands. Sie sind mehr als je zuvor auf Support von den Fans angewiesen und das mindestens so lange, bis Touren wieder möglich sind.

Wann wir in den Genuss von neuen Shows von Soilwork kommen, steht indes ebenfalls nach wie vor in den Sternen. Bis es soweit ist, können wir zumindest die Songs der neuen EP „A Whisp Of The Atlantic“ genießen. Anhören könnt ihr euch das Werk hier.

Zuletzt veröffentlichten die Schweden Anfang 2019 ihren aktuellen Longplayer „Verkligheten“. Die Platte markiert das nunmehr elfte Album der Schweden. Wann wir mit einem neuen Full-Length-Werk rechnen dürfen, ist noch nicht bekannt.

Foto: Soilwork / Offizielles Pressebild (Ausschnitt)

More

Feature

Call Of The Sirens

Freunde, dieser Song geht raus an alle Pfälzer, denn Call Of The Sirens veröffentlichen am heutigen Donnerstag mit „Die Rückkehr …

von