News

News

Slipknot: So würden Corey Taylor und Co. klingen, wenn sie eine Pop-Punk-Band wären

Süß.

VON AM 09/09/2020

Slipknot gelten als wegweisende Band für den modernen Metal und beeinflussten bis heute unzählige weitere Acts der gitarrenlastigen und neu-metallischen Musiklandschaft. Doch was wäre, wenn Corey Taylor und Co. sich eher dem Pop-Punk verschrieben hätten?

Wären sie dann auch so einflussreich gewesen und vor allem: Wie zur Hölle würden sie klingen? Letzteres fragte sich jetzt auch der Besitzer des YouTube-Channels SugarPillCovers und verpasste dem Track „Sulfur“ einen wunderbar pop-punkigen Anstrich. Dazu gibt es auch noch eine wunderbare (natürlich erfundene) Entstehungsgeschichte seitens des Machers:

„It was 2008, Slipknot had yet to begin work on their follow up to Vol. 3: (The Subliminal Verses). Corey turned to Clown and said, ‘Yo Joe, this metal shtick sucks. Let’s eat some pizza and think about how we can change our sound.’ Corey then added, ‘Ya know, my parents just don’t understand.’ Clown thought about this for a while, and decided that he too, agreed – his parents didn’t understand either.

To cut a long story short, they worked on a pop-punk album for the better part of two years, but eventually shelved it. This is the only remaining song from what was later dubbed as the Before I Forget (My Stuffed Crust) sessions.“

Wir sind uns sicher, es ist genau SO passiert. Der Track vom 2008 erschienenen Album „All Hope Is Gone“ in neuem Gewand steht nachfolgend bereit. Macht euch also selbst ein Bild, wie die maskierte Kombo in einem recht gegensätzlichen Genre klingen.

Hört jetzt „Sulfur“ von Slipknot als Pop-Punk-Version

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer weiß. Vielleicht denken die Herrschaften für ihr neues Album ja wirklich darüber nach, ihren Sound zu wechseln? Oder das bislang unveröffentlichte Album aus der Entstehung von „All Hope Is Gone“ IST ein genau solches Werk? Auch wenn die Pop-Punk-Version von „Sulfur“ durchaus amüsant ist, müssen wir an dieser Stelle sagen: Hoffentlich nicht!

Vergangenes Jahr brachten Slipknot ihr neues Album „We Are Not Your Kind“ auf den Markt. Die Scheibe markiert den nunmehr sechsten Longplayer der Truppe aus Des Moines, Iowa.

Die Live-Shows, die dieses Jahr im August hierzulande angestanden hätten, wurden ersatzlos gestrichen. Wann wir wieder in den Genuss der spektakulären Bühnenshow der Maskenmänner kommen, ist noch nicht bekannt.

Foto: Slipknot / YouTube: „Pollution“

More

Feature

IMPVLSE

Kennt ihr das? Da begegnet man einer Newcomer-Band, von der man zuvor noch nichts gehört hat, und ist sofort vom …

von