News

News

Slipknot: Familie von Paul Gray (†) erzielt Ausgleich für fahrlässige Tötung

Der frühere Slipknot-Bassist Paul Gray wurde im Mai 2010 tot aufgefunden. Die Todesursache war zunächst unklar. Erst eine toxikologische Untersuchung ...

VON AM 24/01/2018

Der frühere Slipknot-Bassist Paul Gray wurde im Mai 2010 tot aufgefunden. Die Todesursache war zunächst unklar. Erst eine toxikologische Untersuchung brachte eine Überdosis Morphium und das auch in der Anästhesie angewandte Fentanyl zum Vorschein. Zum Verhängnis wurde Gray dabei vor allem seine Herzerkrankung. Aber warum musste es soweit kommen? Familie, Bandmitglieder, Freunde und Fans waren schockiert.


Anklage im Namen der Tochter von Paul Gray (Slipknot) durchgeführt

Schuld am Tod soll sein damals behandelnder Arzt Daniel Baldi sein, der 2012 wegen fahrlässigen Totschlags in mehreren Fällen angeklagt wurde, darunter auch an Paul Gray. Zu hohe Dosen verschreibungspflichtiger Medikamente soll er den Verstorbenen zur Verfügung gestellt haben, was schließlich zum Prozess, aber letztlich nicht zu einer Verurteilung führte.



Obwohl dieser Prozess scheiterte, entschied sich Grays Familie zu einer weiteren Anklage im Namen seiner Tochter October Dedrick Gray, welche fast drei Monate nach seinem Tod das Licht der Welt erblickte. Genau diese Anklage wurde im vergangenen Jahr bewilligt und sollte eigentlich diese Woche vor Gericht gehen. Laut einem Bericht des Des Moines Register wurde das Ganze jetzt frühzeitig in Form eines Ausgleichs in noch unbekannter Höhe beigelegt.

Am Ende des Tages sicherlich nichts, was Paul Gray zurückbringen würde. Aber immerhin ein kleiner Trost und hoffentlich eine Absicherung für Octobers Zukunft.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

More

Feature

Deep Purple

Ich wag‘ es kaum in den Mund zu nehmen, aber ein C-Cover-Album? Von Deep Purple! Nach zwanzig Alben ist es …

von