News

Music

Oli Sykes (Bring Me The Horizon): „Bis zu einem gewissen Grad können wir nicht mehr die Band sein, die wir einmal waren“

Es gibt allerdings ein großes "ABER".

VON AM 08/08/2023

Der Werdegang von Bring Me The Horizon ist vielleicht nicht allein auf Erfolgs-, sondern vielmehr auf musikalischer Ebene ein äußerst bemerkenswerter und immer wieder hitzig diskutierter. In den frühen Tagen noch im Deathcore beheimatet, wandte sich die Kombo schon auf dem zweiten Album dem Metalcore zu und markierte damit erst den Anfang einer wilden Kursfahrt hin zum Post-Hardcore, Alternative, Pop-Rock, Experimentellen („Music to Listen To…“) und dann doch wieder ein wenig zurück zum Metalcore („Post Human: Survival Horror“). Ausgang: Offen. Denn fest steht: Bei BMTH ist erst einmal alles möglich.

Bring Me The Horizon können nicht mehr in Gänze die Band von früher sein

Und genau das bietet immer und immer wieder Nährboden für ausschweifende Konversationen, da der schrille Wechsel der Stile polarisiert. Und natürlich gibt es dann da die (früheren) Fans, die der Meinung sind, die Band habe sich einfach zu weit von ihren Wurzeln wegbewegt.

Frontmann Oli Sykes wurde nun in einem Interview danach gefragt, was er über ebenjene Stimmen denkt. Seine umfangreiche Antwort gibt sich dabei äußerst diplomatisch, wie ihr den nun folgenden Zeilen entnehmen könnt.

„Ich glaube, ich habe es in den letzten Jahren geschafft, meine Haltung gegenüber diesen Leuten zu mildern… Es ist sehr einfach für diese Leute, dich zu verärgern, und du sagst dann einfach: „Verpiss dich. Aber am Ende des Tages lieben sie deine Band und etwas, das du getan hast, hat ihnen so viel bedeutet, dass sie wollen, dass du es wieder tust. Und du musst einfach erkennen, dass, auch wenn es dich ärgert, es aus Liebe geschieht. Und anstatt sich zu wehren, muss man das einfach zu schätzen wissen und die Tatsache anerkennen, dass… manchmal bringt es einen vielleicht sogar dazu, sich selbst zu hinterfragen.

Bis zu einem gewissen Grad können wir nicht mehr die Band sein, die wir einmal waren. Wir wüssten nicht, wie wir es machen sollen, und wir wüssten nicht, wie wir es mit Authentizität oder Integrität machen sollen. Denn wir wachsen und altern und reifen und unsere Geschmäcker ändern sich, so wie sich auch die Geschmacksnerven ändern; das ist einfach so, und dagegen kann man nichts tun. Aber manchmal können einen diese Menschen daran erinnern: „Moment mal. Verlieren wir das, was uns besonders macht?‘ Und genau das habe ich mich im Laufe der Jahre gefragt. Es gibt Leute, die traurig sind, weil wir nicht mehr so heavy sind oder was auch immer – haben sie damit Recht?“

Oli Sykes: „Wir sollten unseren Scheiß nicht verwässern.“

„Es gibt nicht mehr viele Bands wie Bring Me The Horizon, die im Mainstream mitmischen. Und manchmal möchte man fast kon… nicht konform gehen, aber manchmal, wie bei unserer Band, hätte ich vor 10 Jahren [nie gedacht], dass irgendjemand jemals gesagt hätte, dass unsere Band eines Tages Festivals headlinen wird oder dass sie die größte Rockband der Welt sein könnte. Und dann, ganz plötzlich, fingen diese Ideen an, sich zu formulieren und die Leute sagten sie. Und das kann einem zu Kopf steigen, und dann kann man anfangen zu denken: ‚Oh, vielleicht können wir das ja‘. Und manchmal ist man so sehr damit beschäftigt, ob man es könnte, dass man nicht mehr darüber nachdenkt, ob man es sollte. Und ich habe das Gefühl, dass ich im Laufe der Jahre auf einige Fans gehört habe, und weißt du was? Sie haben Recht.

Wir sollten unseren Scheiß nicht verwässern. Denn wir sind eine der letzten Bands, die noch richtige Heavy-Musik machen. All das hält einen auf Kurs, und man muss einfach erkennen, dass alles aus einem Ort der Liebe kommt und man sich davon nicht verärgern lassen sollte. Und gleichzeitig muss man sich selbst treu bleiben. Wir können keine Musik für die Fans schreiben, das ist unmöglich. Aber wir können zulassen, dass das, was sie sagen, bei uns ankommt, und nicht nur automatisch so reagieren wie: „Leckt uns doch. Wir werden tun, was wir wollen.“

Das nächste Kapitel der hoffentlich noch langen Reise von Bring Me The Horizon nennt sich „Post Human: NeX GEn“ und erscheint digital am 15. September 2023 beziehungsweise physisch am 12. Januar 2024.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Foto im Auftrag von MoreCore.de: Philipp Mirschel (Stray.View Photography)

Feature

Rock am Ring Rock im Park

Das lange Warten hat ein Ende. Die Festivalsaison 2024 ist endlich gestartet. Und während es im Mai noch recht gemütlich …

von