News

Interview

„Die lang vermisste Leichtigkeit ist zurück!“ – Eskimo Callboy im Interview zu „Hypa Hypa“, den neuen Sänger Nico Sallach und die Zukunftspläne

Kevin Ratajczak gibt uns einen guten Blick auf den aktuellen Stand der Dinge.

VON AM 24/06/2020

Eskimo Callboy sind zurück! Mit ihrem neuen Song „Hypa Hypa“ meldeten sich die Jungs lautstark und partymäßig wie eh und je zurück. Neu mit an Bord ist seit kurzem nun auch Sänger Nico Sallach (Ex-To The Rats And Wolves).

Eine brandneue EP namens „MMXX“ erwartet uns am 11. September, ebenso wie eine ausgedehnte Tour Anfang 2021. Wir haben uns mit Kevin Ratajczak über den neuen Abschnitt der Band, weitere Pläne und über die Körperbehaarung der Bandmitglieder unterhalten dürfen.

Eskimo Callboy-Sänger Kevin Ratajczak über das neue Kapitel der Band

Jonas | MC: Hey Kevin! Nach langer Abstinenz ist nun endlich eure neue Single draußen. Beschreib deinen Nervositätslevel vor dem Release auf einer Skala von 1 bis 10.

Kevin: Ja moinsen! Absolut volle Pulle… ich glaube, kein Release zuvor hat uns jemals so den Schlaf geraubt wie der zu „Hypa Hypa“! Und das nicht, weil wir den Song nicht feiern oder so… Wir hatten wieder richtig gute Vibes beim Schreiben. Und wenn du es im Studio schon fühlst, dann wissen wir aus Erfahrung, dass ein Song ballert! Der Videodreh war auch mega witzig, also von unserer Seite alles geil… aber wie finden es unsere Leute da draußen? Das kann man nie genau wissen… Und nach den turbulenten letzten Monaten inklusive Sängerwechsel war uns klar, dass diesmal besonders drauf geachtet wird, was wir da so anstellen… Von daher hat‘s ordentlich gepumpt in den Venen. Ich glaube, um kurz vor 12 Uhr habe ich so zwei bis drei Tröpfchen Urin verloren!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jonas | MC: Die ersten Reaktionen sind durchaus positiv! Andersrum wird es auch immer Leute geben, die mit dem EC-Sound nichts anfangen können. Wie seht ihr die ersten Reaktionen der Community?

Kevin: Na klar, Musik wird immer Geschmackssache bleiben und das ist auch gut so. Denn das führt doch im Endeffekt dazu, dass wir so unglaublich viele tolle Musikrichtungen überhaupt haben.

Wir bedienen uns generell gerne an vielen Genres, was dann dazu führt, dass sich mehr Menschen eine Meinung bilden! Weil einem Raver die Shouts irgendwie neu sind, oder dem Metalhead die Danceparts erstmal komisch vorkommen… Aber auch das ist doch irgendwie cool, weil es die unterschiedlichsten Leute zusammenbringt.

Die Reaktionen sind natürlich absolut überwältigend für uns… Kann man auch schwer beschreiben, was man da fühlt. Diese über Wochen angestaute Ungewissheit mündet dann mit einem Schlag auf einmal in dieser krassen Freude, dass die Leute zu schätzen wissen, woran du nächtelang gearbeitet hast! Totale Gänsehaut! Ein dicker Stein fällt vom Herzen und man wird bestärkt, sich voll reinzuhängen für alles, was noch kommt. Und ganz nebenbei bekommt man übelst Bock, wieder Live-Shows zu spielen!

Jonas | MC: „Hypa Hypa“ kombiniert den alten To The Rats And Wolves- und Eskimo Callboy-Sound. Habt ihr das bewusst so gewollt oder ist dieser Mix spontan im Songwriting entstanden?

Kevin: Ach Quark, mit Nico kommt natürlich die Stimme von TTRAW zu Eskimo Callboy… Ist ja logo, dass das dann für Kenner beider Bands vertraut klingt. Da war nix geplant oder so.

Aber wir haben die neuen Songs absolut in alter EC-Manier geschrieben… Jeder hat seine Special Sauce dazugeben und am Ende kam halt etwas bei raus. Bei Nico und mir flowt es tatsächlich mega gut, wir denken oft gleich, was die Themen und Melodien angeht und dann macht‘s auch echt Spaß, sich die Bälle gegenseitig zuzuwerfen. Die lang vermisste Leichtigkeit ist zurück!

Jonas | MC: Neben eurer Version des Musikvideos kam am Wochenende auch eine ganz spezielle Ausgabe diverser YouTuber (Kalle etc.). Wie kam es dazu und wie hattet ihr da eure Finger im Spiel?

Kevin: Das haben die Spandau-Jungs tatsächlich selbst initiiert… Beim Videodreh ist einfach so unglaublich viel lustiger Kram entstanden, dass Kalle gesagt hat, er macht daraus sein 200k-Abo-Special. Wäre auch zu schade gewesen, sowas der Öffentlichkeit vorzuenthalten… Ich feiere seinen Content so hart ab und was die Dance-Moves angeht, steckt er uns leider alle in die Tasche!

Wir kennen die Jungs über unseren Freund Hänno, haben uns irgendwann mal auf einer Show kennengelernt und da ist uns aufgefallen, wie ähnlich sich der Pott und Spandau sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jonas | MC: Schon bald folgt eine weitere Single. Worauf dürfen sich eure Fans freuen?

Kevin: Ganz genau, die nächste Single heisst „Hate/Love“ und geht in eine etwas andere Richtung. Er hat ein bisschen mehr Gesangsanteil, einen kurzen Rappart und einen fetten C-Part. Wir mögen den Song sehr, weil er zeigt, wie Eskimo Callboy in neuer Formation auch klingen. Sind natürlich schon mega gespannt, was unsere Leute dazu sagen werden!

Jonas | MC: Ihr habt am Freitag auch eine Tour für kommendes Jahr angekündigt. Wie können wir uns alle am besten darauf vorbereiten?

Kevin: Am besten natürlich „Hypa Hypa“ weiterhin pumpen und die Freude am Leben nicht verlieren. Wenn wir nach dem ganzen Scheiß um Corona alle endlich wieder draußen spielen dürfen, auch nachdem die Lichter an sind, dann wird sich all die angestaute Energie auf der Tour entladen. Wir sehnen das schon so übelst herbei. Wir bringen dann natürlich unsere alten Songs mit, aber auch die neuen von der EP, die bis dahin dann ja draußen ist.

Jonas | MC: Hierzu auch eine wichtige Frage der Community: Wo ist das NRW-Date?

Kevin: Die Frage ist uns natürlich auch ins Auge gefallen… Wir haben leider nicht immer vollen Einfluss auf unser Routing, zusätzlich hat Corona hier auch die Planung etwas erschwert. Wir werden aber mit unserem neuen Album wieder auf eine ausgedehnte Tour gehen und zusätzlich sind wir ja auch noch auf den Impericon Festivals zu sehen, die einen Stopp in NRW machen.

Jonas | MC: Ihr habt für euer Musikvideo zu „Hypa Hypa“ die schönsten Accessoires (Vokuhila, Klettball etc.) ausgepackt. Wer kam auf die Gesamtidee und wer fährt nun eigentlich den Ferrari privat?

Kevin: Also Accessoires verstehe ich… Aber das gesamte Körperhaar, das in dem Video zu sehen ist, ist komplett natürlich! Da wurde nirgends nachgeholfen. Nur damit wir das nochmal klarstellen hier.

Die Gesamtidee für das Video war wieder eine Team-Sache. Jeder hat ein paar Sachen in die Mitte geschmissen, und unsere Video-Leute haben es dann rund gemacht, Küsschen gehen an dieser Stelle nochmal raus!

Wir machen viel selbst, das hat uns schon immer geholfen… Den „Hypa Hypa“ – Schriftzug zum Beispiel habe ich zu Anfang bloß auf ein Blatt Papier geschrieben, der Rest war Handwerk.

Ebenso den Ferrari… David hat mal in der Stahl-Industrie gearbeitet. Ist jetzt nicht perfekt geworden, aber zwei Nächte mit einem Hammer und einem Hochofen und das Teil stand da. Fahren tut der aber leider nicht.

Jonas | MC: Wie sehen die kommenden Wochen neben Klettball-Battles und Rotzbremsenpflege nun explizit für euch aus?

Kevin: Die Rotzbremsen müssen wir hoffentlich bald nicht mehr so dolle pflegen… wir arbeiten nebenbei an einem Patent für einen automatischen Oberlippenbart-Schwenkarm-Pflegekamm! Der Name muss noch geiler, aber im Prinzip wie ein Scheibenwischer mit Kammaufsatz für unter die Nase – todsicheres Ding!

Daneben (wenn noch Zeit über ist) nehmen wir jetzt die guten Vibes in der Band mit und schreiben direkt am Album weiter. Und es muss noch ein geheimes Video gedreht werden… Wir sind da wat am Planen dranne! Der Donner naht!

Jonas | MC: Ein paar Worte an eure Fans da draußen…

Kevin: Na klaro! Wir haben es auf unseren Socials zwar schon oft gesagt, aber von ganzem Herzen: Vielen Dank für euren mega Support Leute! Wir wissen zu schätzen, dass ihr weiterhin zu uns steht und unseren Kram so krass unterstützt. Schreibt uns gerne und pumpt „Hypa Hypa“ weiterhin so geil.

War eine verrückte Zeit, aber wir haben Bock auf neue Mucke, Bock auf Touren und wir hoffen, dass wir euch alle bald gesund wiedersehen und zusammen einen abreißen können! Liebe!

Jonas | MC: Danke und einen dicken Schmatz!

Kevin: Wir haben zu danken, immer wieder gerne! *erwidert den Kuss und schiebt langsam die Zunge dazu*

Foto von Eskimo Callboy: Christian Ripkens / Post-Production: Season Zero – Offizielles Pressebild

More

Feature

Bluthund

Erst im Mai dieses Jahres warfen Bluthund mit „Vibekillah“ ihre mehr als erfolgreiche Debutsingle auf den Markt, am heutigen Freitag folgt nun …

von