News

Music

Avenged Sevenfold: M. Shadows kritisiert Mehrfach-Auflagen eines Albums als „Fan-Missbrauch“

Deutliche Worte.

VON AM 08/11/2022

Avenged Sevenfold-Fronter M. Shadows setzt sich anlässlich ihres anstehenden Albums mit den Optionen für den Release der Scheibe auseinander. Scheinbar haben ihn nicht alle Vorschläge des Plattenlabels überzeugt und er ist auch nicht begeistert von so manchen Trends.

Lest jetzt die klaren Worte von Avenged Sevenfold-Gründungsmitglied M. Shadows

Vinyl-Pressungen in verschiedenen Farben, Album-Bundles mit Merchandise-Artikeln, CDs mit Bonus-Tracks. Wer kennt es nicht? Der Sänger der Truppe aus Kalifornien kritisiert insbesondere, dass im Laufe der Zeit von einem Studioalbum mehrere Auflagen und Varianten angeboten werden, um mehr Exemplare zu verkaufen und damit die Chartposition zu manipulieren.

Zuletzt schreibt M. Shadows, der mit bürgerlichem Namen Matthew Charles Sanders heißt, auf Twitter:

„Selling multiple versions, repackages and bundles of your album to the same fan so that you can get a chart position that no one cares about and is manipulated should be called out for what it is…. Fan Abuse“

Die Original-Tweets dazu findet ihr nachfolgend:

Zukunftspläne von A7X

Wie bereits erwähnt, werkelt der Fünfer aus den USA fleißig an seinem Nachfolger zum 2016 erschienen Langspieler namens „The Stage“. Apropos Namen: Wie ihr kommender Longplayer heißt, haben Avenged Sevenfold bisher noch nicht verraten. Klar ist aber bereits, dass ihr achtes Album im kommenden Jahr endlich das Licht der Welt erblicken soll.

Die Daumen sind gedrückt, dass es nicht mehr lange bis zum Release dauert. Und wer weiß, vielleicht kommen die Mannen dann auch auf Tour durch Europa, um ihr neuestes Material live zu präsentieren.

Foto: Kameron Pollock / Offizielles Pressebild

Feature

Vor 11 Jahren ist die ehemalige Industriemechanikerin Ina Bredehorn zur Rocksängerin Deine Cousine geworden. Seitdem tanzt die Wahlhamburgerin auf vielen …

von