News

Interview

Randy Engelhard zur Wildcat Tattoo Cruise: „Jeder Fan von Metal, Hardcore oder Tattoos muss mitkommen“

Im Mai 2024 geht es los.

VON AM 15/10/2023

Derzeit begegnen sie uns häufiger als Gedacht: Piraten! Egal ob als Kostüm zum baldigen Halloweenfest oder bei Streamingdiensten, als Live-Action Remake von Anime Klassikern. Die meisten Seefahrer:innen haben eins gemeinsam, neben ihrem Schiff verbindet sie wohl auch die Körperkunst in Form von Tattoos und Piercings.

Auch in der Szene ist es natürlich alles andere als unüblich, sich tätowieren zu lassen. Entweder ganz klassisch im Tattoostudio, auf Conventions oder Reisen, manche sogar auf Festivals. Und nun stellen wir uns einmal kurz vor, wir kombinieren all diese Faktoren miteinander: Heraus kommt Europas erste schwimmende Tattoo-Convention auf einem Kreuzfahrtschiff.

Es darf gerne auch mal härter sein!

Vom 06. bis zum 11. Mai 2024 sticht die TUI Cruises Mein Schiff 4 mit der Wildcat Tattoo Cruise in See. Mit von der Partie sind auch die ein oder anderen bekannten Bands wie Grey Daze, Sick Of It All und Comeback Kid, um für ein unvergessliches, musikalisches Spektakel zu sorgen. „Meine Frau und ich hören sehr oft Metal-und Hardcore und auch das Full Force Festival ist immer eine sehr attraktive Veranstaltung für uns. Daher hab ich nichts dagegen, wenn es auch mal etwas härter zugeht“, erzählt uns Randy Engelhard, bekannt aus „Pain & Fame“ und „Cover up – wir retten dein Tattoo“.

Auf einer Tattoo Cruise dürfen selbstverständlich auch die Tattoo-Artists nicht fehlen. Randys 25 Jahre Expertise und sein internationales Netzwerk haben es ermöglicht, dass viele Hochkaräter wortwörtlich an Bord sind. Die Auswahl fiel sicher nicht leicht und auch der begrenzte Platz von 50 Ständen grenzte die Liste etwas ein. „Bei „nur“ 50 Artists ist die Qualität das A und O und natürlich, dass eine geile Atmosphäre herrscht – Stilrichtung spielt da keine Rolle“, so Randy auf die Frage, nach den Auswahlkriterien. Die Seetage könnten anstrengend werden, je nachdem wie seefest Passagiere und Artists sind, jedoch lässt sich Randy davon nicht entmutigen. Bei Seekrankheit kann man zum Glück mit moderner Medizin nachhelfen.

Jeder sitzt im selben Boot

Dass es bei der Veranstaltung nicht nur um einen Business Erfolg geht, sondern vor allem um den emotionalen, wurde ganz oft betont. Das Setting einer Kreuzfahrt ist nicht nur aufgrund der Rahmenbedingungen besonders, sondern auch im Hinblick auf das Miteinander. Weniger anonym, als bei einem klassischen Hotel-Urlaub, da man nicht nur Kajüte an Kajüte wohnt, sondern tatsächlich auch einen Großteil des Alltags miteinander teilt.

„So eine Veranstaltung kann sehr förderlich sein, vor allem was den Austausch unter-und miteinander betrifft. Vor allem auch mit den Bands. Es ist dann nicht so eine übliche, ab in den Backstage, in den Bus und Tschüss-Situation“ freut sich Randy.

Trend hat im Tattoobereich nichts verloren

Einen kritischen Punkt mussten wir allerdings noch ansprechen, nämlich die Sache mit den aktuellen Tattoo-Trends. Während man noch vor ein paar Jahren Stellen gewählt hat, die man gut verdecken kann, gehen viele junge Erwachsene deutlich offenherziger mit der Positionierung ihrer ersten Tattoos um. Hände, Hals oder sogar Gesicht sind immer beliebtere Stellen für Neu-Tintlinge.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zwar ist das Tattoo und das Tätowiert-Sein kommerziell in der Gesellschaft angekommen, nichtsdestotrotz gibt es einen Gewissen Kodex in der Tattoo-Szene, an den sich Randy gewissenhaft hält. Würde man sich verschiedenen Versionen seiner selbst gegenüberstehen, in unterschiedlichen Lebenslagen und Vorstellungen, wie das Selbstbild auszusehen hat, würde man doch erhebliche Diskrepanzen feststellen. „Die Coolness überwiegt dem Weitblick, und das will ich nicht unterstützen. Man sagt ja nicht umsonst, dass viele Tattoos Jugendsünden waren. Ich will die Leute ja auch in erster Linie davor schützen!“. Jeder der dem Trend nachgeht, hat in Randys Augen schon verloren. Tattoos sind für immer. Sie müssen gut sein, gefallen und zur Person passen. Es braucht nicht immer eine Bedeutung dahinter, aber es muss ein Leben lang gefallen.

Perfekter Urlaub für Tattoo- und Musik-Fans

Man kann sich auf eine Party gefasst machen, wie sie sonst noch keiner erlebt hat. So eine Cruise bietet sicher eine tolle Gelegenheit, neue Freundschaften zu knüpfen, da die Atmosphäre doch nochmal anders ist, als auf einem klassischen Festival, mit tollen musikalischen Acts und den wohl bleibendsten Erinnerungen ever – Tattoo ASMR gibt es obendrauf. Eins ist sicher: Es wird einzigartig.

Alle Infos zu den Preisen, dem Line-up sowie der Reiseroute gibt es unter dieser Adresse.

Feature

Vor 11 Jahren ist die ehemalige Industriemechanikerin Ina Bredehorn zur Rocksängerin Deine Cousine geworden. Seitdem tanzt die Wahlhamburgerin auf vielen …

von