News

News

Marilyn Manson will sich wegen einer Spuckattacke der Polizei stellen

Zu allen anderen Vorwürfen gibt es noch kein Update.

VON AM 27/06/2021

Marilyn Manson will sich den Behörden stellen. Nachdem diverse Missbrauchsvorwürfe und sogar Klagen in den vergangenen Monaten erhoben wurden, stellt sich der Musiker laut diversen Medienberichten nun der Polizei in Los Angeles. Allerdings ist der Auslöser dafür nicht die Vielzahl an Missbrauchsvorwürfen, sondern eine Klage wegen einer Spuckattacke von 2019.

Marilyn Manson stellt sich den Behörden

Demnach liege wegen dieses Vorfalls beim Gilford Police Department ein aktiver Haftbefehl wegen mutmaßlicher Körperverletzung vor.

„The Gilford Police Department has an active arrest warrant for Brian Hugh Warner (aka: Marilyn Manson) for two counts of Class A misdemeanor Simple Assault stemming from a 2019 incident at the Bank of New Hampshire Pavilion. The alleged assaults involved a videographer. Mr. Warner, his agent and legal counsel have been aware of the warrant for some time and no effort has been made by him to return to New Hampshire to answer the pending charges.“

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Unter anderem berichtet NBC Boston, dass gegen Manson, der bürgerlich Brian Hugh Warner heißt, ein Haftbefehl wegen einer Spuckattacke auf einen Videografen 2019 vorliege, wegen dem er sich nun den Behörden stellen will.

Zu den Missbrauchsvorwürfen, wegen derer zuletzt auch in einzelnen Fällen Anklage erhoben wurde, schweigt sich Manson bislang noch aus. Nach dem Lautwerden des ersten Vorwurfs dementierte Marilyn Manson die Aussagen seiner ehemaligen Verloben Evan Rachel Wood noch; anschließend wurde es still um den Musiker.

Seitdem wurde Manson von seinem Label, seiner Agentur und seinem langjährigen Manager fallengelassen.

Bild: YouTube / „MARILYN MANSON – THIRD DAY OF A SEVEN DAY BINGE“

More

Feature

Billy Talent

Billy Talent melden sich endlich mit “Crisis Of Faith” zurück – sechs Jahre nach dem letzten Album der Alternative Rock-Band …

von