News

MoreCore präsentiert

Machete Dance Club: Neue Single mit Annisokay-Sänger Dave Grunewald

Eine Neuauflage von "Cheap Motel" als Drella Version.

VON AM 18/10/2019

Dass verschiedene Genres miteinander funktionieren, ist bei weitem nichts Neues, denn aktuell zählen vor allem Künstler wie Fever 333 oder Poppy mit ihren Genre-Mixen zu den Aufsteigern der Szene. Umso schöner, wenn auch der Nachwuchs hierzulande davor keinen Halt macht. Machete Dance Club kennt ihr bereits aus unseren Videopremieren und genau diese Truppe hat nun mit ihrer bereits erschienen Single „Cheap Motel“, aus ihrem im April veröffentlichten Album (hier geht es zur Kritik), den Schritt in den Genre-Mix gewagt. Als Unterstützung haben sich die Jungs Dave Grunewald, Shouter der Band Annisokay, dazugeholt und dem ursprünglichen Alternative-Dance-Hit eine ordentliche Rock- und Core-Note eingehaucht. Und das funktioniert erstaunlich gut!

Seht jetzt das neue Musikvideo zu „Cheap Motel (Drella Version)“ von Machete Dance Club feat. Dave Grunewald

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir haben uns über die Veröffentlichung der neuen Version mit Machete Dance Club und Dave von Annisokay unterhalten:

MACHETE DANCE CLUB

MC: Wie kam es zu eurer Zusammenarbeit? Wer hat wen gefragt und warum? 
Band:
Wir wollten von Anfang an „Shouts“ bei „Cheap Motel“ haben. Es war schnell klar, hier wollen wir nochmal ran. Da war die Idee von einem „Feature“ schnell geboren und der Wunschkandidat auch direkt klar. „Dave Grunewald von ANNISOKAY!“ Die aktuelle Platte „ARMS“ lief bei uns rauf und runter. Für uns ist er definitiv einer der besten Shouter aus Deutschland. Wir haben dann Niko, seinen Manager, kontaktiert und bekamen vom Dave direkt ein „GO“. Das war dann auch irgendwie ein kleiner Ritterschlag für uns.

MC: Eure Musikstile (Machete Dance Club/Annisokay) bedienen verschiedene Genres. Habt ihr daher bewusst eine Zusammenarbeit gewählt, um diese zu verbinden?
Band:
Genau. Wir haben bewusst die Zusammenarbeit gesucht! Daves Shouts sind sehr mächtig und düster. Wir wollten noch das „gewisse Etwas“ zu „Cheap Motel“ hinzufügen. Wie zum Beispiel den Kontrast von der 80s/Pop Strophe zur harten Hook/C-Part erhöhen. Was uns, wie wir finden, mit Daves Feature gelungen ist.

MC: Warum eine neue Version von Cheap Motel? Warum kein anderer Song von euch?
Band: „Cheap Motel“ war der erste Song, den wir als Band gemeinsam geschrieben haben. Er ist uns also sehr wichtig! Mit diesem Gedanken im Hinterkopf haben wir unsere Songs durchgesehen und kamen dann letztendlich zu dem Entschluss, dass „Cheap Motel“ schlichtweg am besten passt. Da haben wir dann auch nicht lange gefackelt und wie es sich rausgestellt hat, war es eine gute Entscheidung.

MC: Warum habt ihr keinen neuen Song genutzt, um mit Dave als Feature zu arbeiten?
Band:  Wir haben neue Songs in der Pipeline, ganz klar. Und ja wir haben auch mit dem Gedanken gespielt, einen neuen Song zu benutzen. Allerdings war es auf der einen Seite zeittechnisch knapp einen komplett neuen Song fertig zu schreiben und aufzunehmen, auf der anderen Seite waren wir alle mit „Cheap Motel“ von Anfang an einverstanden und happy.

MC: Was war durch den Einbezug von Dave bei der „neuen“ Songproduktion explizit zu beachten?
Band: Wir haben uns unter anderem Gedanken gemacht, ob wir einen „Opening Shout“ machen können. Aber vielleicht verstoßen wir da direkt gegen die „allmächtigen, inoffiziellen Feature-Regeln“  -> „Das Feature fängt immer im C-Part an!“  Wir haben uns aber am Ende dafür entschieden, dass Dave von Anfang an dabei ist…… frech wie wir sind.

MC: Wie ist das Musikvideo entstanden/Welche Idee steckt dahinter?
Band: Im Grunde ist dieses Video recht schnell entstanden. Wir wollten nach unserem Story-Video zu „Give Me Your Heart“ definitiv ein Performance-Video drehen. Auch die Location stand nach einigen Anfragen schnell (Danke an Martin vom „Call Me Drella“ an dieser Stelle). Wir wollten Spaß haben, vor einem roten Neonkreuz posieren und das ganze glamourös und wild aufziehen. Dieser Song soll letztendlich die Geschichte einer Band erzählen, die aus dem Nichts und binnen kürzester Zeit Wellen geschlagen hat. Auch wenn wir noch „klein“ sind, wir geben alles, was wir haben. Das Video soll die Energie zeigen, die wir in diese Band jeden Tag stecken!


DAVE GRUNEWALD | ANNISOKAY

MC: Wie kam es zu der Zusammenarbeit?
Dave: Das war ziemlich langweilig. Mein Manager rief mich an und fragte, ob ich Bock hätte für Machete Dance Club ein Feature aufzunehmen. Ich muss aber gestehen, bis zu diesem Telefonat kannte ich die Band noch nicht. Ich sagte, dass ich mir erstmal einen Song anhören möchte, bevor ich mich entscheide. Was mir da entgegenschallte war ein poppiger 80’s Sound meets Don Broco/Bring Me The Horizon. Und wer mich kennt, der weiß, dass mich das sofort getriggert hat. „Bin dabei!“ war dann meine kurze und knappe Antwort und ich wurde mit Tobi vom Dance Club connected. Wie sagt man: „der Rest ist Geschichte“.

MC: Was hat dir bei der Zusammenarbeit gut gefallen?
Dave: Die Jungs sind coole und herzliche Menschen, machen sehr coole Musik und stecken jede Sekunde und jeden Euro in diese Band! Ich war zwei Tage in München und habe am ersten Tag meine Parts eingesungen. Am zweiten Tag war dann der Video-Shoot. Es war eine spaßige Zeit!

MC: Was magst du besonders an dem Song?
Dave: Meinen Part natürlich, hahaha! Der Song ist in Gänze geil. Was ich aber nicht mag, ist die gräusliche Jacke, die Chris (Vox) im Video trägt, haha.

MC: Deine persönlichen Worte über „Machete Dance Club“?
Dave: <3 Machete Dance Club

 

Wer jetzt noch mehr Lust auf Live-Termine der Band bekommen hat, wird auf der anstehenden Herbst- und Jahresabschluss-Tour der Jungs mehr als bedient.

Herbst Tour 2019 presented by GRINGOZ MAGAZINE :

22.10.19. (DE) Frankfurt, Das Bett*
23.10.19  (DE) München, Backstage*
24.10.19. (DE) Augsburg, Spectrum*
25.10.19  (DE) Zwickau, Alter Gasometer**
26.10.19  (DE) Pforzheim, Kupferdächle***
29.10.19  (DE) Nürnberg, Hirsch*
* Support von Maerzfeld
** Support von Killerpilze
*** Support von Youth Okay

Jahresabschluss Tour 2019 presents by FUZE MAGAZINE:
12.12.19  (DE) Köln, Blue Shell
13.12.19. (DE) Frankfurt,Elfer Club
14.12.19. (DE) München, Backstage ***fast ausverkauft***
(GROßE JAHRESABSCHLUSS SHOW)

Foto: Machete Dance Club / Offizielles Pressebild

More

Feature

Returner

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Gerade erst letzten Freitag veröffentlichten die Jungs von Returner ihre neue Single „Lost Inside …

von