News

Feature

Vainstream Rockfest: Das sind unsere Geheimtipps für 2024

Unsere Perlen abseits der Main Stage.

VON AM 17/06/2024

Am 29. Juni öffnet das Vainstream Rockfest auch im Jahr 2024 wieder seine Tore für zahlreiche Fans von Metal, Punk, Rock und allem dazwischen. Wieder einmal gibt es ein vollgepacktes Line-up von mehr als 50 Bands verteilt auf vier Bühnen am Hawerkamp in Münster.

Unsere Geheimtipps für das Vainstream Rockfest 2024

Neben den Headlinern Parkway Drive und den Dropkick Murphys gibt es auch besondere Geheimtipps, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Vainstream Rockfest (@vainstream_rockfest)

Still Talk

Mit Still Talk erwartet euch am Freitag auf der Green Hell Clubstage um 14:00 Uhr ein wahres Pop-Punk-Feuerwerk aus den heimischen Gefilden. Die fünf Kölner:innen bringen euch entspannt in den Festival-Tag und überzeugen mit eingängigen Instrumentals sowie der durchdringenden Stimme von Sängerin Tanja. Wer es bereits früh, emotional und ehrlich mag, wird hier sicherlich fündig.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Better Lovers

Was macht eine Supergroup aus? Auch ohne eine definitive Antwort liefern Better Lovers aus den USA ein unglaublich hochkarätiges Line-up. So besteht die Band nicht nur zum Großteil aus ehemaligen Mitgliedern von Every Time I Die, sondern werden diese durch den legendären Metal-Producer und END-Gitarristen Will Putney sowie die absolut Metalcore-Urgestein Greg Puciato (Ex-The Dillinger Escape Plan) ergänzt. Raus kommt ein chaotischer und ungeschönter Metalcore-Sound mit einprägsamen Riffs und einer unglaublichen Gesangs-Performance. Ab geht die wilde Fahrt am Samstag um 19:00 Uhr auf der Green Hell Club Stage.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blackout Problems

Eine nicht weniger wilde Performance erwartet euch ebenfalls am Samstag zu Beginn des Festivaltages. Auch wenn der elektronisch beeinflusste Pop-Rock-Sound der Blackout Problems einen täuschen mag, sind die Live-Shows der Münchner nicht weniger chaotisch und aufregend. Viel Herzblut steckt hinter dem Projekt um Sänger Mario und das hört man vor allem bei Ihren Live-Auftritten. Zuletzt im Vorprogramm von Enter Shikari und dem neuen Album „RIOT“ geht es um 11:30 Uhr auf der EMP Stage los.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dying Wish

Solltet ihr ein Kind des 2000er Melodic Metalcore sein, flehe ich euch regelrecht an, Dying Wish auf gar keinen Fall zu verpassen. Klassisches Riffing à la Killswitch Engage und Hardcore-typische Breakdowns garantieren euch die Entdeckung einer neuen Lieblingsband. Fast schon nostalgisch präsentiert sich der Sound der fünfköpfigen Band um Sängerin Emma Boster und schreckt dabei auch nicht vor Vielseitigkeit innerhalb der Genre-Grenzen hervor. Überzeugt werden ihr am Samstag auf der Green Hell Club Stage um 17:50 Uhr.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Spanish Love Songs

Darf es nochmal etwas Gefühlvolles sein? Mit Spanish Love Songs geht es nochmal in ehrlichen Emo-Punk aus den USA. Für Fans sicherlich kein Geheimtipp mehr, jedoch sicherlich eine Perle abseits der Breakdowns und Circle Pits. Mit ihrem aktuellen Album „No Joy“ fügen Sie ihrem rockigen Sound eine leichte von Note 80er-Synth-Pop bei und kreieren so ein tiefgreifendes Erlebnis voller Melancholie und Sehnsucht. Spanish Love Songs starten am Freitag um 16:00 Uhr auf unserer eigenen MoreCore-Stage.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Brand Of Sacrifice

Was darf Deathcore? Diese Frage stellen sich Brand Of Sacrifice schon gar nicht mehr. Sie drehen die Regler auf Anschlag und liefern euch ein brutales Erlebnis, welches nur wenig Zeit zum Überlegen lässt. Massive Drums, obszöne Gitarren-Riffs sowie brutale Vocals vom „Demon King“ Kyle Anderson höchstpersönlich werden mit vielschichtigen Synthesizern gepaart und erschaffen ein tonnenschweres Hörerlebnis ohne gleichen. Fans der puren Eskalation platzieren sich am Freitag um 20:30 Uhr vor der Green Hell Club Stage.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Haben wir wen vergessen? Was sind eure Geheimtipps für das Vainstream Rockfest 2024? Lasst es uns in den Kommentarspalten unserer Socials wissen.

Foto im Auftrag von MoreCore.de: Hanna Wollny (sonderbar.fotografie)

Feature

Annisokay

Annisokay haben in den letzten Jahren ganz bestimmt schon die ein oder andere stressige oder hektische Tour mitgemacht. Doch an …

von