News

Interview

Ghøstkid im Interview: „Das neue Album ist so gut wie fertig!“

Die Band im Talk beim Jera On Air.

VON AM 08/07/2023

Für Ghøstkid ist es ein ziemlich interessanter und vielseitiger Festivalsommer. So spielt die Band um Frontmann Sebastian „Sushi“ Biesler einerseits als Headliner auf kleineren deutschen Festivals wie dem Traffic Jam oder dem Rodarock. Andererseits stehen auch große Namen wie das Resurrection Fest in Spanien oder das Wacken Open Air im Terminkalender der Band. Und auch das Jera On Air, bei dem wir die Band für einen Talk getroffen haben, darf sich schon längst zu den großen europäischen Festivals zählen.

Ein bunter Festivalsommer für Ghøstkid

Dementsprechend froh ist die Band auch, Teil eines wie in jedem Jahr mit großen Namen gefüllten Line-Ups sein zu dürfen. Ein gelungener Start in die Festivalsaison – da ist sich die Band schnell einig. Diskussionen gibt es da schon eher bei der Frage nach dem Festival-Highlight in diesem Jahr.

Schließlich habe jedes einzelne Festival seinen Reiz. Aber am Ende setzt sich Sushi dann doch durch und entscheidet sich für das Wacken – sicher eine nachvollziehbare Wahl.

Bassist Stanislaw „Stanni“ Czywill outet sich generell als großer Fan der Festivals. „Natürlich haben die Clubshows mit ihrer Intimität auch Vorteile. Aber Festivals sind schon toll. Wenn das Wetter stimmt und man dann auch noch viele Bands und Leute, die man kennt, trifft, gibt es kaum etwas Besseres.“

Hollywood Suicide: Vorgeschmack auf das neue Album

Ein Song, der auf keinen Fall auf der Setlist der Festivals fehlen darf, ist „Hollywood Suicide“. Die jüngste Single der Band, die Anfang des Jahres erschienen ist, ist laut Sushi auch schon ein Vorgeschmack auf das neue Album. Zwar will uns die Band noch nichts genaues in Sachen Erscheinungsdatum verraten, doch allzu lange kann es nicht mehr dauern.

„Das neue Album ist so gut wie fertig. Wir sind gerade im Mixingprozess. Vielleicht werden wir das ein oder andere noch ändern, aber grundsätzlich steht das Album schon.“, so Sushi. Und was erwartet uns?

Auch hier gibt es nur Andeutungen. Hier und da mit Pop-Einflüssen, aber insgesamt härter und aggressiver als das Debütalbum von Ghøstkid. Lassen wir uns also überraschen.

Fotos im Auftrag von MoreCore.de: Hanna Wollny (sonderbar.fotografie)

Auch wenn wir noch nicht besonders viel über das neue Album wissen: Klar ist, dass auch die neuen Ghøstkid-Songs wieder ein wilder Ritt durch viele verschiedene Genres sein wird. Doch wie entsteht dieser Mix und woher holt sich Sushi die Ideen?

„Für mich beginnt alles damit, dass ich irgendeinen Song höre, ihn gut finde und dann die Stimmung oder die Idee des Songs neu für mich interpretiere.“, erklärt er, wie das Songwriting startet. Dabei geht es ihm natürlich nicht darum, Songs anderer Künstler:innen zu klauen oder Coverversionen zu schreiben. Allein ein bestimmtes Genre oder eine Stimmung reichen aus, um den kreativen Prozess zu starten.

Was dann aus der ersten Idee wird, ist noch vollkommen offen. „Auf der neuen Platte wird es zum Beispiel einen Song geben, der ursprünglich als Ballade gedacht war. Der Song hat sich im Schreibprozess dann aber in eine ganz andere Richtung entwickelt.“, stellt Sushi den typischen Werdegang eines Ghøstkid-Songs dar. Eines steht also fest: Langweilig wird auch Album Nr.2 auf gar keinen Fall werden.

Ghøstkid: Spätestens 2024 wieder auf Headliner-Tour

Nach den Festivals steht für Ghøstkid im September erst einmal eine Tour in England auf dem Programm. Und wann geht es wieder nach Deutschland? Auch hier müssen wir uns wohl noch etwas in Geduld üben.

Eine Headliner-Tour wird es wohl erst im kommenden Jahr nach dem Album-Release geben. Aber bekanntlich ist Vorfreude ja die schönste Freude. Außerdem gibt es ja in den kommenden Wochen noch ein paar Festivals, auf denen wir Ghøstkidsehen können.

Beitragsbild im Auftrag von MoreCore.de: Jennifer Ehlers (Jennas Photoworld)/em>

Feature

Sperling

Jedes Album ist besonders, immerhin investiert man nicht nur viel Arbeit, sondern auch Zeit, Kreativität und Geld in (meist) ein …

von