Live

FolkPower MetalSymphonic Metal

Live bei: „An Evening With Nightwish In a Virtual World“ (28.05.2021)

Die Band lud zum Trunk im Islanders Arms ein!

VON AM 06/06/2021

Die Band Nightwish um Frontfrau Floor Jansen spielte am vergangen Freitag (28.05.2021) und Samstag (29.05.2021) jeweils eine Liveshow. Das Quintett aus Kitee performte damit auch erstmals “vor Publikum“, nachdem das langjährige Mitglied Marco Hietala einen der größten Musik-Exporte Finnlands im Januar verlassen hatte.

Für den Livestream und die kommende Tour zum Album „Human. :||: Nature.“ aus dem Jahr 2020 wird er von Jukka Koskinen (Bassist bei Wintersun) ersetzt.

Wagt den Sprung in eine virtuelle Welt von Nightwish

Wir erreichen die Taverne per Zeppelin, denn sie befindet sich am Rande von mehreren Wasserfällen. Wenn die Location der Taverne selbst nicht genug Eindruck schafft, dann definitiv die ländliche Umgebung, die das Islanders Arms umgibt.

Die Schänke wird betrieben von einem großen Wasserrad, während sogar ein Leuchturm die kleine Insel an der Klippe schmückt. Nebst klassischen Kirchenfenstern fällt eine große Uhr ins Auge, deren Technik und Zahnräder sogar in vereinzelten Animationen gezeigt wird.

Darüber hinaus verändert sich das Klima passend zu den einzelnen Songs. Während bei “Planet Hell“ das Wasser noch durch Lava ersetzt wurde, gewittert und stürmt es ungeheuerlich bei “Pan“.


Credit: „An Evening With Nightwish In a Virtual World“ (28.05.2021)

Eulenauge sei wachsam

“The Islanders Arms“ beeindruckt nicht nur von außen. An der Inneneinrichtung wurde auch nicht gespart, hier wurden verschiedenste Epochen stilvoll miteinander verbunden. Das Interieur ist sehr verspielt und dem geschultem Auge fällt die eine oder andere Anspielung an die Nightwish-Mitglieder selbst oder gar Harry Potter auf, wenn beispielsweise Kerzen unter der Glaskuppel und über der Band schweben, wie einst in Hogwarts großer Halle.

“Die Bühne“ ist dekoriert mit kleineren Sitzgelegenheiten, Feuerschalen und Bücherregalen, die die Show eher wie ein Kneipenkonzert wirken lassen. Trotz anfänglicher Skepsis hat sich das Auge schnell an die Animationen gewöhnt und retrospektiv hatten diese einen ähnlichen Charme, wie es zum Beispiel auch das Musikvideo zu Linkin Parks “In The End“ hat.

Vielleicht haben Nightwish auch vor, die Livestream-Konzerte später als Video-On-Demand sowie DVD und Blu-Ray zu verkaufen. Es gäbe auf jeden Fall selbst nach dem fünften Mal noch etwas Neues für die ganz großen Fans zu entdecken.


Credit: „An Evening With Nightwish In a Virtual World“ (28.05.2021)

Schnörkelige Perfomance

In den fast 100 Minuten voller Nightwish-Power bekommt der Zuschauer insgesamt 16 Songs zu hören. Der Mix ist einwandfrei und so lässt sich jedes der verschiedensten Instrumente gut hören. Bemerkenswert ist auch, dass die Band an einigen Stellen improvisiert. Wäre die Band nicht im “Islanders Arms“, könnte man glatt denken, dass man hier einer Bandprobe oder gar einer Jam-Session lauscht.

Atmosphäre wird nicht nur durch den typischen Nightwish-Instrumentalsound erzeugt, der häufig auch dem Soundtrack eines Films gleicht, sondern auch durch kleine Interaktionen zwischen den Bandmitgliedern.

Ob nun durch Emppu Vuorinen und Troy Donockley, die sich nach einem aus dem Stegreif gespieltem Solo die Faust geben oder durch die Mimik bei Toumas Holopainen, der genauso wie ich von Floor Jansens Gesang beeindruckt ist. Auch Kai “Zimbelkönig“ Hahto sorgt für Staunen, wenn er ganz eindrucksvolle Drum-Fills auspackt.

Selbst einen kleinen Seitenhieb an Metallica konnten sich Jukka Koskinen und Emppu Vuorinen  nicht verkneifen, als sie im finalen Song “The Greatest Show On Earth“ mal eben das bekannte Riff aus “Enter Sandman“ für eine Handvoll Sekunden einspielten.

Der EU-Livestream zeigte auf, dass selbst ein eingespieltes Team wie Nightwish einen Moment braucht, um warm zu werden. Nicht jede einzelne Note und Ton hat direkt gesessen, aber die Imperfektion hat es umso echter und besser wirken lassen. Im US-Stream wirkte die Band so solide wie bei jedem anderen Konzert auch. Nur in Sachen Setlist gab es kleinere Differenzen, die ihr unten nachlesen könnt.

Nightwish

Nightwish

Nightwish

Nightwish

Nightwish

Nightwish
Credit: „An Evening With Nightwish In a Virtual World“ (28.05.2021)

Ein voller Erfolg von Nightwish

Mit über 150.000 Tickets aus 108 Ländern sind die Abende in einer virtuellen Welt zum größten, bezahlten Livestream-Event in Finnland geworden. Nach 6-monatiger Entwicklung gemeinsam mit den Teams von Fullsteam Agency Zoan und der Management-Firma Till Dawn They Count war es sogar möglich, die Unreal Engine, bekannt durch Computer- und Videospiele, für die Animationen nutzen zu können.


Credit: „An Evening With Nightwish In a Virtual World“ (28.05.2021)

Und das Ergebnis sowie Nightwishs Perfomance können sich sehen und hören lassen!

Setlist:

EU-Stream:

Music
Noise
Planet Hell
Tribal
Élan
Storytime
She Is My Sin
Harvest
7 Days to the Wolves
I Want My Tears Back
Bless the Child
Nemo
How’s the Heart? (Akustik-Version)
Shoemaker
Last Ride of the Day
Ghost Love Score
The Greatest Show on Earth
All the Works of Nature Which Adorn the world – Ad Astra

US-Stream:

Music
Noise
Planet Hell
Alpenglow
Élan
Storytime
How’s the Heart
Harvest
Dark Chest of Wonders
I Want My Tears Back
Ever Dream
Nemo
Sleeping Sun
Pan
Last Ride of the Day
Ghost Love Score
The Greatest Show on Earth
All the Works of Nature Which Adorn the world – Ad Astra

Credit: „An Evening With Nightwish In a Virtual World“ (28.05.2021)

More

Feature

Reeperbahn Festival

Wer hätte vor ein paar Monaten noch gedacht, dass wir im Jahre 2021 größere, mehrtägige Live-Musik Veranstaltungen besuchen können? Und …

von