Show

Progressive

Baroness

European Tour 2019

VON AM 05/08/2019
JETZT TICKETS KAUFEN

Show-Info

Für immerhin zwei Headliner-Konzerte lassen sich Baroness im Oktober 2019 in Deutschland blicken. Die Band wird im Rahmen ihrer Reise hierfür zwei Shows in Saarbrücken und Münster spielen.

Über Baroness

Baroness ist eine US-amerikanische Progressive Metal Band aus Savannah, Georgia und gründete sich im Jahr 2003. Sänger John Dyer Baizley gestaltete bisher das Artwork aller Alben selbst und betreibt nebenbei einen Artblog.

Die ungewöhnliche Stilmischung ihrer Musik macht es dem Hörer deutlich schwer, die musikalischen Merkmale der Band einem Genre zuordnen zu wollen. Während sich ihre ersten Alben durch einen harten, rockigen Sound im Bereich des progressiven Sludge-Metal auszeichnen, schlagen sie im Laufe ihrer Karriere immer häufiger sanftere Töne ein und orientieren sich durchaus mehr am Mainstream. Insgesamt lassen Baroness die Grenzen des Metalgenres aber deutlich verschwimmen und präsentieren eine Art experimentierfreudigen Progressive Metal mit Einflüssen des Rock, Alternative, Jazz, Heavy- und Post Metal.

Schon früh ging es hoch hinaus

Im März 2007 starteten Baroness die Aufnahmen ihres ersten Albums mit der Hilfe von Philip Cope, Sänger der Band Kylesa. „The Red Album“ erschien daraufhin im September und wurde von dem Heavy Metal Magazin „Revolver“ zum „Album of the Year“ gekürt. Zuvor, in den Jahren 2004 bis 2007 veröffentlichten sie bereits drei EPs, „First“, „Second“ und „A Grey Sigh in a Flower Husk“. Bereits ein Jahr nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums, gab die Band, im September 2008 via MySpace, die Trennung von Brian Blickle bekannt. An seine Stelle trat Peter Adams, der bis dahin als Gitarrist der Band Valkyrie tätig war. In den Jahren 2007 bis 2009 tourten sie kontinuiertlich und teilten sich die Bühne u.a. mit Opeth, Mastodon, Coheed and Cambria oder High on Fire.

Nach dem roten Album folgten im Mai 2009 die Aufnahmen für den Nachfolger „Blue Record“ im texanischen Studio „The Track“, an der Seite des Produzenten John Congleton (The Roots, Black Mountain). Die Veröffentlichung der neue Platte, unter dem Label Relapse Records, erfolgte im Oktober 2009 und wurde später, im Jahr 2013, von der „LA Weekly“ unter die 20 größten Metalalben der Geschichte gewählt.
Im Februar und März 2010 tourten sie an der Seite von Isis durch Japan und spielten außerdem auf dem australischen Soundwave Festival. Im Anschluss daran, ging es als Support für Mastodon im April und Mai, sowie für Deftones von August bis September weiter und sie beendeten das Jahr gemeinsam mit Lamb of God als Unterstützung für Metallicas Tour durch Australien und Neuseeland.

Die offizielle Website der Band ging im Mai 2011, mit der Info über die Arbeiten an neuem Material, online. Ein ganzes Jahr später folgte die erste Single „Take my bones away“ via YouTube. Das Album „Yellow & Green“ erschien schließlich im Juli 2012 durch Relapse Records.

Baroness wurden 2012 in einen Unfall verwickelt

Während einer Europatour im Sommer 2012, geriet der Tourbus der Band am 15. August 2012, in der Nähe von Bath in England, von der Fahrbahn ab und stürzte neun Meter tief einen Abhang hinunter. Nach Angaben der Rettungskräfte waren zwei Insassen schwer und weitere sieben leicht verletzt. Frontmann John Baizley erlitt Knochenbrüche am linken Arm und Bein. Allen Blickle und Matt Maggioni brachen sich mehrere Wirbel. Peter Adams hingegen durfte das Krankenhaus bereits am nächsten Tag verlassen.

In den nachfolgenden Monaten plante die Band bereits neue Tourtermine und Shows auf verschiedenen Festivals.

Im März 2013 verkündete die Band auf ihrer Website, dass Drummer Allen Blickle und Bassist Matt Maggioni die Band verlassen hatten. Kurz darauf erfolgte die Bekanntgabe der ersten Tourtermine und die Vorstellung der neuen Mitglieder, Nick Jost (Bass) und Sebastian Thomson (Schlagzeug).

Während Baroness im September 2015 auf einer weiteren Tour durch Europa unterwegs waren, veröffentlichten sie den Song „Chlorine & Wine“, sowie das dazugehörige Musikvideo. Gleichzeitig gaben sie bekannt, dass ihr viertes Album „Purple“ bereits im Dezember, unter ihrem eigenem Label „Abraxan Hymns“ erscheinen soll.

Ein Ende des chromatischen Themas

Die erste Single des neuen Albums „Shock me“, feierte ihr Debüt im November, in BBC Radio 1‘s Rock Show. Der Song wurde außerdem bei den Grammy Awards 2017 in der Kategorie „Best Metal Performance“ nominiert.

Im April 2017 gab Baizley in einem Interview bekannt, dass die Band bereits an neuem Material arbeite. Zwei Monate später trennte sich Peter Adams von der Band, um öfter zuhause bei seiner Familie sein zu können. Die freie Stelle als Gitarristin übernahm daraufhin Gina Gleason.

Erst im März 2019 veröffentlichte die Kombo wieder einige Teaser zu einem neuen Album. Das Artwork präsentierten sie via ihrer Social Media Accounds und gaben bekannt, dass es sich um das sechste und auch letzte Album der chromatischen Themenreihe handle. Am 14. Juni 2019 erschien das Album unter dem Namen „Gold & Grey“.

Foto-Credit: Pam Strohm / Offizielles Pressebild

Baroness

TOURDATES
Baroness
European Tour 2019

02.10.2019 - Saarbrücken, Garage

04.10.2019 - Münster, Sputnikhalle

JETZT TICKETS KAUFEN