News

Interview

Three Days Grace: „Der moderne Rock bewegt sich in die richtige Richtung“ – Brad Walst im Interview

Gitarrist Brad Walst im Interview.

VON AM 22/06/2022

Wie die Zeit vergeht! Three Day Grace haben vor einem Monat ihren neuen Longplayer „Explosions“ auf den Markt gebracht. Fans haben sich auf die Veröffentlichung des Albums ein wenig länger gedulden müssen – aber warum? Zum ersten Mal hat die Band auf eine völlig neue Art und Weise neue Musik geschrieben. Das verändert natürlich auch die Beziehung zu den Stücken. Bassist und Gitarrist Brad Walst verrät uns im Interview, wie die Produktion ablief und wie sich die Veränderungen auf die Musiker auswirkt.

MC | Sarah-Jane: Wie war es für euch, zum ersten Mal ein Album über Zoom zu schreiben?

Es hat eine Weile gedauert, bis wir mit dem Schreiben angefangen haben. Zoom ist relativ neu – deshalb war es am Anfang nicht so einfach, weil zum Beispiel ein lautes Geräusch die Diskussion unterbrochen hat. Aber als wir die technischen Dinge geklärt hatten, gab es einige tolle Momente.

Wir konnten mit einigen unserer Lieblingsleute aus der Vergangenheit, als auch mit neuen Leuten zusammenarbeiten! Trotzdem war es nicht immer einfach, denn die richtigen Schwingungen kamen nicht immer so rüber. Zusammen in einem Raum ist es wesentlich leichter – mit Zoom verliert man immer einige Sounds und Vibes.

MC | Sarah-Jane: „Chain Of Abuse“ startet mit ziemlichen schwerverdaulichen Worten. Du bist Vater von drei Söhnen – welche Ratschläge gibst du ihnen, wenn sie beispielweise auf solche negativen Kommentare stoßen?

Ich habe drei Jungs im Alter von 11, 13 und 15. Und die Dinge, die sie online durchmachen, sind ganz anders als zu der Zeit, als ich aufgewachsen bin. In den sozialen Medien gibt es keine Pause von Grausamkeiten und Mobbing – meinen Söhnen sage ich, dass sie auf solche Kommentare nicht reagieren sollen oder blocken.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Denn die Menschen sind hinter ihren Tastaturen immer ziemlich groß. Ich denke, die Leute müssen begreifen, dass diese Kinder harte Zeiten durchmachen. Matt hat das Thema auf den Tisch gebracht, weil er einen hoffnungsvollen Song haben wollte. Jemanden zu haben, der vor allem in schwierigen Zeiten für dich da ist.

Three Days Grace orientieren sich neu

MC | Sarah-Jane: Auf dem neuen Album benutzt ihr elektronische Elemente, die so bisher noch nie zu hören waren – wie unterstützen sie die Musik?

Wir haben uns mit Jay Wud zusammengetan – er ist verrückt nach analogen Synthesizer. Wir haben ihm Demos geschickt und er hat darauf ein paar verrückte Parts entwickelt. Three Days Grace war immer eine Band mit großen Melodien, Schlagzeug und Gitarre. Wir haben immer versucht, die Sachen im Hintergrund zu verändern und uns ein bisschen weiterzuentwickeln. Mit ihm an Bord entstand eine ganz andere Atmosphäre. Es war mehr ein organisches Gefühl, nicht digital zu sein. Dazu hat es den Sound viel größer wirken lassen und wir waren sofort davon begeistert.

MC | Sarah-Jane: Die Entstehung des Albums hat viele Veränderungen mit sich gebracht – gab es eine Veränderung in der Beziehung zu den Liedern?

Die Produktion des Albums hat länger gedauert als normal, aber zu Beginn des vergangenen Septembers sind wir schlussendlich fertig geworden. Wir haben nie so lange gewartet, um es zu veröffentlichen. Ehrlicherweise habe ich die Songs irgendwie vergessen. Als dann die erste Single veröffentlicht wurde, kam es zurück. Also habe ich mir die Platte noch einmal angehört und so etwas hatte ich noch nie.

MC | Sarah-Jane: Glaubst du also, dass du eine andere Verbindung zu den Songs haben wirst?

Nun, man muss auf jeden Fall eine Beziehung zu ihnen aufbauen. Für neun Songs war jeder für sich im Studio und hat sie separat von den anderen aufgenommen. Wir haben sie also nie gemeinsam gespielt oder konnten zuhören. „I Am The Weapon“ ist mein Lieblingssong und wir haben ihn bisher noch nicht gespielt. Ich bin also super gespannt darauf, ihn gemeinsam mit den Jungs zu spielen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

MC | Sarah-Jane: In diesem Jahr feiert ihr euer Jubiläum – habt ihr euch etwas besonderes überlegt – vielleicht eine Dokumentation?

Wir haben gerade etwa 200 Bänder konvertiert und dachten, es sei eine tolle Idee, sie zu digitalisieren. Sicherlich gibt es viel spannendes Material darauf – ich persönlich kann mich gar nicht mehr daran erinnern. Wir hoffen, dass wir das Material irgendwann einmal verwenden können. Ich bin mir also ziemlich sicher, dass wir etwas daraus machen werden. Irgendwann einmal, wenn wir uns dazu bewegen 200 konvertierte Bänder anzuschauen.

MC | Sarah-Jane: Auch ihr habt zu Beginn eurer Karriere auf Vorbilder hoch geblickt. Welche Newcomer-Bands oder jüngeren Bands laufen derzeit in deiner Playlist?

Es gibt eine Menge junger Bands, die auf der Bühne ziemlich toll sind. Wir haben gerade eine Show mit Ice Nine Kills gespielt und ich war von ihrer Bühnenshow beeindruckt. Wir gehen auch mit Wage War auf Tour – ich habe sie erst kürzlich kennengelernt. Sie sind super heavy und haben einen guten Sound. Zero 9:36 ist auch auf dieser Tour dabei – ein paar aufstrebende und Newcomer-Bands sind mit uns auf Tour. Der moderne Rock ist in einer guten Position und bewegt sich in die richtige Richtung.

Foto: Three Days Grace / Offizielles Pressebild

Feature

Acres

Lange Zeit war es fast schon besorgniserregend still um Acres. Die Band aus Südengland veröffentlichte 2019 das Album „Lonely World“. …

von