Review

PunkrockRock

Kritik: The Menzingers - "From Exile"

Hello Exile: Kaum treffender hätten es The Menzingers im letzten Herbst beschreiben können, was uns in diesem Jahr bevorstehen würde. ...

VON

Hello Exile: Kaum treffender hätten es The Menzingers im letzten Herbst beschreiben können, was uns in diesem Jahr bevorstehen würde. Hatten sich die Jungs gerade aufgemacht, um mit ihrem sechsten Album im Gepäck die Clubs dieser Welt zu bespielen, so nahm die Reise ein abruptes Ende. Doch die Menzingers wären nicht die Band, die sie sind, wenn sie nicht auch hierfür ein Ass im Ärmel hätten.

The Menzingers: Aus der Not eine Tugend machen

Mit Wehmut blicken die US-Punk Rocker auf ihre letzte Show im März 2020 zurück: The show was surreal, everyone in the room knew it was the last time we’d be able to gather like this for a long time, and with the world unraveling by the minute… well… we had ourselves one last good time“, erzählt Sänger und Gitarrist Greg Barnett über das Konzert, das am 14. März im australischen Melbourne stattfand.

Wie eigentlich jeder Künstler in diesem Jahr, mussten auch The Menzingers ihre Pläne über den Haufen schmeißen und standen auf einmal vor dem Nichts, oder schlimmer noch – vor der Ungewissheit, wann und wie es weitergehen würde. Doch statt die Köpfe in den Sand zu stecken, entwickelte das Quartett Ideen, um trotz Social Distancing weiterhin kreativ zu sein.

So entstand der Gedanke, „Hello Exile“ neu aufzulegen und knapp zwölf Monate später im neuen Gewand als „From Exile“ zu veröffentlichen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

From Exile: Nicht nur was für The Menzingers-Fans

War „Hello Exile“ ein sehr gutes Album, das die Band nach dem ebenso starken „After The Party“ (2017) die Herzen aller Fans von kernigem Punk-Rock à la The Gaslight Anthem, Against Me! mit einer ordentlichen Prise Bruce Springsteen höherschlagen ließ, so lässt man es auf „From Exile“ sehr viel ruhiger angehen.

Wer aber eine reine Akustik-Version von „Hello Exile“ erwartet, der wird überrascht: Akribisch arbeiteten The Menzingers an allen zwölf Songs, fügten Details und Arrangements, teilweise neue Instrumente und sogar Textzeilen hinzu.

Das gelingt der Band so gut, dass Zeilen wie „With all of my anger I scream and shout, America, I love you but you’re freaking me out“ nicht nur aufgrund des bekannten Kontextes für Gänsehaut sorgen.

Auch Songs wie „Last To Know“, das einen im Intro durch seinen Elektro-Sound kurz auf die falsche Fährte lockt, oder das schaurige „I Can’t Stop Drinking“ wissen zu überzeugen, während „Strangers Forever“ verträumt mitnicken lässt.

So profitieren The Menzingers nicht nur vom ohnehin sehr guten Quellenmaterial, sondern auch von ihrem Drang, ein eigenständiges Werk zu schaffen, das auch für diejenigen interessant sein dürfte, die es an kühlen Herbsttagen etwas ruhiger angehen wollen.

Foto: Jess Flynn / Offizielles Pressebild

The Menzingers auf Tour

Derzeit gibt es keine angekündigten Tourdates für The Menzingers. Sollte ein Termin fehlen, würden wir dich bitten, uns eine E-Mail an info@morecore.de zu schicken, damit wir diese hinzufügen können.

ALBUM
From Exile
Künstler: The Menzingers

Erscheinungsdatum: 25.09.2020
Genre: ,
Label: Epitaph
Medium: CD, Vinyl, etc

Tracklist:
  1. America (You're Freaking Me Out)
  2. Anna
  3. High School Friend
  4. Last To Know
  5. Stranges Forever
  6. Hello Exile
  7. Portland
  8. Strain Your Memory
  9. I Can't Stop Drinking
  10. Strawberry Memory
  11. London Drugs
  12. Farewell Youth
The Menzingers From Exile
The Menzingers From Exile
7.5
FAZIT
"From Exile" ist eine tolle Neuauflage eines ohnehin starken Punk-Rock-Albums. Dabei überzeugen The Menzingers durch den Ansatz nicht nur den "den Stecker zu ziehen", sondern die Songs in ein neues Gewand zu hüllen. Ein Must Listen in diesem Herbst!