Review

AlternativeHardcoreRock

Kritik: Drug Church - "Tawny"

Mit Drug Church startete Self Defence Family-Sänger Patrick Kindlon im Jahr 2011 ein Nebenprojekt, das seitdem beständig neue Musik veröffentlicht ...

VON

Mit Drug Church startete Self Defence Family-Sänger Patrick Kindlon im Jahr 2011 ein Nebenprojekt, das seitdem beständig neue Musik veröffentlicht hat. Seit dem letzten Album „Cheer“ sind inzwischen allerdings bereits drei Jahre vergangen – es wurde also höchste Zeit, den Fans etwas Neues anzubieten und ihnen die schwere Zeit ohne Live-Musik ein wenig zu versüßen.

Für ein neues Album hat es bei der Band, die in Albany im US-Bundesstaat New York und in Los Angeles zuhause ist, zwar nicht gereicht, doch mit „Tawny“ erwartet uns zumindest eine 4-Track-EP.

Drug Church verkürzen die Wartezeit auf ein neues Album

Diese startet im ersten Song „Head-Off“ zwar schon im bereits bekannten Soundgewand, welches irgendwo zwischen Post-Hardcore, Alternative und Grunge anzusiedeln ist. Als solider Mitnicker eignet sich der Song ohne Frage, doch die genre-typischen und wichtigen Ausbrüche kommen ein wenig zu zaghaft daher.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das kann man vom Titelsong dann allerdings nicht behaupten. Der Track ist insgesamt auch beim ersten oder zweiten Hören eingängiger und gerade das „A tawny pale glow, headlights in a ditch below“ bleibt schnell hängen. Das Mehr an Energie kommt dem Song in jedem Fall zugute.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der dritte Track „Bliss Out“ – bereits im vergangenen Jahr als Single erschienen – generiert diese Energie dann vor allem aus dem prägnanten Gitarrenriff, welches die schon weiter oben erwähnten Grunge-Einflüsse noch einmal ganz besonders betont. Auch dieses Riff hat Ohrwurm-Qualitäten, wenngleich der Song insgesamt etwas zu blass bleibt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein gelungener Appetizer

Bei „Remember to Forget“ – ein Cover der US-Punk Rocker von Arcwelder – ist die EP dann auch schon an ihrem Ende angelangt und der schon etwas psychodelisch daherkommende Song eignet sich gut als Rausschmeißer.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jedenfalls gelingt es Drug Church in beeindruckender Art und Weise, dem Song ihren eigenen und einzigartigen Sound zu verpassen. Genau so sollte ein Cover sein – und genau so kann auch ein aussagekräftiges Lebenszeichen einer Band vorerst enden. Beim nächsten Mal darf es dann auch gerne wieder ein ganzes Album sein!

Foto: Kat Nijmeddin / Offizielles Pressebild

Drug Church News

ALBUM
Tawny
Künstler: Drug Church

Erscheinungsdatum: 25.06.2021
Genre: , ,
Label: Pure Noise Records
Medium: CD, Vinyl, etc

Tracklist:
  1. Head-Off
  2. Tawny
  3. Bliss Out
  4. Remember To Forget
Drug Church Tawny
Drug Church Tawny
8
FAZIT
Eine 4-Track-EP, wovon ein Song ein Cover ist – auf den ersten Blick ist das nicht ganz so viel, wie man sich vielleicht nach drei Jahren erhofft hatte. Aber die Songs machen Lust auf mehr und lassen die Vorfreude auf das bereits angekündigte vierte Album noch größer werden – und wahrscheinlich hat die Band das Ziel der EP damit auch schon erreicht.
/morecorede
CURRENTLY OFFLINE