Review

Rock

Kritik: Billy Idol - "The Roadside"

Nach sieben Jahren Stille meldet sich Billy Idol mit seinem neusten Werk „The Roadside“ zurück. Die 4-Track-EP bietet zwar nur ...

VON

Nach sieben Jahren Stille meldet sich Billy Idol mit seinem neusten Werk „The Roadside“ zurück. Die 4-Track-EP bietet zwar nur einen kleinen Appetizer, jedoch lässt es die Glanzzeit des Punk-Rockers wieder aufleben. Die Nostalgie der 80er Jahre, sowie seine tanzbaren Hits kehren zurück. Wie sich der Appetizer anhört und inwiefern dieser zeitgemäß ist, das haben wir für euch bereits herausgefunden.

Billy Idol meldet sich nach sieben Jahren zurück

Seit mittlerweile 45 Jahren begleitet der Sänger die Fans in der Rock’N’Roll-Welt und kann auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken. Er begann als Frontmann bei Generation X, die zwischen 1977 und 1981 drei Studioalben produzierten. Man verband die poppige Eingängigkeit mit frechem Pop-Rock, aus dem unter anderem der populäre Track „Dancing With Myself“ entstand.

1982 startete Billy Idol seine Solokarriere, mit der er seinen Werdegang fortsetzte. Die Kombination aus tanzbaren Club-Beats, Rockabilly und vor allem ungezügelten, frechen Punk-Elementen ließ die Herzen der Fans höherschlagen und er erzielte einen Hit nach dem anderen. Bis heute ist er eine Stimme in der Szene und sorgt für zahlreiche Ohrwürmer.

Sein neuestes Release wird auf dem frisch wiederbelebten Label namens Dark Horse Records veröffentlicht. 1974 wurde es von George Harrison, dem „stillen Beatle“, gegründet und konnte ebenfalls auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken. Heute wird es von Harrisons Sohn Dhani Harrison und dem Talentmanager David Zonshine geführt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beginnen wir mit „Rita Hayworth“. Wem der Name nicht bekannt ist, der wird sich fragen, was es mit dem Refrain auf sich hat. „You look like Rita Hayworth from the pin-up in the magazine“– damit stellt sich die erste Frage: Wer ist Rita Hayworth? Sie war eine berühmte US-amerikanische Schauspielerin und Tänzerin, die in den 40er Jahren ihren größten Erfolg hatte. Hayworth erhielt den Spitznamen „The Love Goddess“ und war ebenfalls auf einigen Pin-Up-Bildern zu sehen. So beginnt auch der Track mit einer Art „Knurren“ seitens Idols. Unterlegt werden die Lyrics von einem flotten und poppigen Sound, der den Hörer sofort ins Geschehen wirft. Ein klassischer Song, der alle Merkmale fürs Radio aufweist und sich auch zügig im Ohr festsetzen wird.

„Bitter Taste“ wurde bereits vor einem Monat als Single veröffentlicht und ist der emotionalste Track, der eine Breitwand-Tiefe und Drama bietet. Nach einem Motorradunfall soll er einen Teil seiner respektlosen und jugendlichen Persönlichkeit zurückgelassen haben. Der Track und die Story scheinen gut bei den Fans angekommen zu sein, denn bisher konnte der Song über 1 Millionen Aufrufe auf YouTube erreichen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„U Don’t Have To Kiss Me Like That“ ist ein absolut klassischer Billy Idol-Song. Wer sich „Cradle Of Love“ anhört, der kann sofort Parallelen ziehen. Der Beat ist eins zu eins der gleiche, doch das Tempo trägt ein schnelleres Gewand. Im Hintergrund wird er von einer weiblichen Soul-Stimme begleitet, die dem Pop-Sound in Konkurrenz steht. Damit lässt er einen modernen Sound entstehen, der auch jüngere Hörerschaft anziehen soll. Doch eins bleibt ganz beim Alten und das sind die Lyrics. Wie immer redet er von einer Frau, deren Lippen ihn um den Verstand bringen oder gar zum Herzinfarkt. Wir hoffen das natürlich nicht!

Das Schlusslicht bildet „Baby Put Your Clothes Back On“ – oder halt auch nicht. Dieser bewegt sich im Gegensatz zu seinen anderen Vorgängern im düsteren Gefilde. Durch Synthesizer und seinem altbewährten Gitarristen Steve Stevens entsteht eine völlig neue Atmosphäre, die einen in den Bann zieht.

Die Tanzflächen der 80er Jahre wurden modernisiert. Auch der Sound erhält einen neuen Anschliff, um in der modernen Welt einen Platz zu finden. Trotz allem verliert die Ikone Billy Idol nicht seinen Stil und Persönlichkeit, die ihn so einzigartig haben werden lassen.

Bild: Offizielles Cover-Artwork zu „The Roadside (EP)“

Billy Idol News

ALBUM
The Roadside (EP)
Künstler: Billy Idol

Erscheinungsdatum: 17.09.2021
Genre:
Label: Bmg Rights Management (Warner)
Medium: CD, Vinyl, etc

Tracklist:
  1. Rita Hayworth
  2. Bitter Taste
  3. U Don't Have To Kiss Me Like That
  4. Baby Put Your Clothes Back On
Billy Idol The Roadside EP
Billy Idol The Roadside EP
8.5
FAZIT
Sieben Jahre sind vergangen, doch Billy Idol hat sich nach all den Jahren kaum verändert. Zeitlos ist sein Charakter, denn frech und ungezügelt ist auch die nächste Generation. Damit bietet die EP einen netten Appetizer, der aber bei weitem nicht sättigt. Man verlangt nach mehr – einem Album! Er zeigt, dass die Energie in allen Facetten in ihm steckt. Und das kann er mit dieser EP absolut beweisen.