News

Music

Whiteout gehen mit ihrer neuen Single „Misery“ an den Start

Alles andere als elendig...

VON AM 07/10/2022

Ein freudiger Tag für alle Fans des gepflegten Metalcore. Denn die Newcomer Whiteout haben heute einen neuen Song am Start. „Misery“ heißt der brandneue Track, mit dem die Kombo einen Nachfolger ihrer Single „Malice“ feat. Marc Zelli von Paleface aus dem Jahr 2021 nachlegen.

Whiteout droppen ihre neue Single „Misery“

Und der neue Track hat es in sich. Mit enormer Aggressivität und einer gehörigen Portion Härte wollen die Jungs überzeugen. Abgerundet wird das Stück mit eingängigen Melodien und einem brachialen Breakdown.

Mit ihrem Lyrics lassen die Jungs tief Blicken. Zu ihrem neuen Track haben sie deshalb einiges zu sagen:

Der Song “Misery” handelt vom inneren Kampf, nicht ehrlich zu sich selbst zu sein und den eigenen Problemen keine Beachtung zu schenken. Statt der unangenehmen Realität ins Auge zu blicken, besänftigt man das eigene Umfeld lieber mit leeren Worten. Wir versuchten, das emotionale Chaos und die Düsterkeit, welche solch eine Situation auslösen können, mit hektischen und düsteren Strophen widerzuspiegeln. Der Breakdown am Ende des Songs verkörpert dabei das ohnmächtige Gefühl der Erkenntnis, in einem Teufelskreis gefangen zu sein.

Hört jetzt die neue Single „Misery“ von Whiteout

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer den Song und noch viele weitere auch gerne einmal live erleben will, bekommt schon bald die Chance dazu. Whiteout und viele weitere Bands werden am 19. und 20. November bei der Winteredition des des Eye See You Festivals in Aargau auf der Bühne stehen.

Whiteout ist eine fünfköpfige Metalcore- und Hardcore-Band aus Zürich in der Schweiz. Weitere Infos zur Band findet ihr hier.

Foto: Silvan Pawli / Offizielles Pressebild

Feature

L.S. Dunes My Chemical Romance Frank Iero

Obwohl es sich beinahe wie eine Ewigkeit anfühlt und wir wieder ein einigermaßen normales Leben führen, ist die Corona-Pandemie noch …

von