News

Music

Vulvodynia: Ex-Sänger Duncan Bentley reißt sich den Instagram-Account der Band unter den Nagel

Uff.

VON AM 07/08/2023

Die erste Mai-Hälfte stand ganz im Zeichen von Vulvodynia; nicht aber wegen positiver Neuigkeiten. Statt guter Vibes gab es brutale Hiebe in den eigenen Reihen. Dato-Sänger Duncan Bentley schlug im Laufe einer Auseinandersetzung Drummer Tom Hughes zusammen und versuchte – so die Band in ihrem damaligen Statement – sogar, seinen einstigen Freund zu ermorden. Bentley wurde daraufhin aus der Band geworfen und das wohlgemerkt während einer laufenden Headliner-Tour in europäischen Gefilden.

Duncan Bentley (Ex-Vulvodynia) übernimmt Instagram-Profil seiner früheren Band

Er selbst bestätigte zwar die Körperverletzung (die auch kaum zu übersehen war), stritt aber den Mordversuch ab und verteilte zwischen den Zeilen diverse Vorwürfe in Richtung seiner ehemaligen Kombo.

Ganz über die sprichwörtliche Bühne gebracht ist der Split jedoch noch nicht, heimste sich der Musiker jetzt mal eben den Instagram-Account der Band ein, der aktuell auf immerhin rund 79.000 Follower kommt. In der Bio des Profils merkt er an, dass dies ein „Backup-Account“ für sein persönliches Hauptprofil sei. Oh boy.

In einem Statement verteidigt Bentley sein Vorgehen zudem damit, dass er den Account im Jahr 2015 erstellt und seitdem darin „unzählige Stunden“ der Content-Creation investiert habe, durch die das Profil überhaupt erst so sehr gewachsen sei.

Eine neue Band sei überdies bereits in Planung und im Zuge dessen auch eine Änderung des Accountnamens.

„Hey guys! 💖 Just popping in to let you know that Bob and I have reclaimed this account! 😌 I started this account back in 2015 and spent countless hours curating content and growing the following to what it is today so it’s amazing to finally have it back!

Name change is underway! I’ve begin uploading weekly covers to my YouTube channel (link in bio) and I have a new band with Bob coming soon! 😎 Watch this space! 🔥 XoXo“

Neues Profil für die übrigen Bandmitglieder

Den ECHTEN Vulvodynia blieb nichts anderes übrig, als auf ein neues Profil auszuweichen. Für alle die es interessiert – der nun folgende Embed-Post gehört dem Profil der richtigen Band. Ihr wisst, was zu tun ist.

Foto: Christelle Duvenage / Offizielles Pressebild

Feature

Blackout Problems

„Ich empfinde uns nicht als eine Band, die irgendwann irgendeinen Hype erlebt hat!“ Blackout Problems stehen kurz vor dem Release …

von