News

News

Torn The Fuck Apart: US-Band wurde wegen besorgter Walmart-Kunden von Polizei verhört

Die Bandmitglieder wollten lediglich etwas einkaufen.

VON AM 13/08/2019

Nachdem zwei tragische Amokläufe in den vergangenen Wochen die USA erschütterten, ist vor kurzem erst die Band The Acacia Strain ins Kreuzfeuer der US-Medien gelangt.

Als Reaktion auf die Bluttat eines 24-Jähriger am 04. August in Dayton, Ohio, der bei einer Schießerei neun Menschen tötete, schlachteten die Medien dato die Verbindung zu The Acacia Strain (sowie den üblichen Verdächtigen, wie zum Beispiel angeblich gewaltverherrlichenden Videospielen) aus. Der Täter trug bei seiner Tat nämlich ein T-Shirt mit der Zeile eines Songs der Band.

Auch knapp zehn Tage nach den tragischen Vorfällen ist die Situation in den USA verständlicherweise immer noch angespannt. Jetzt bekam eine Metalband namens Torn The Fuck Apart diese Anspannung zu spüren.

Torn The Fuck Apart zu unrecht verdächtigt und von Polizei befragt

Die Kombo parkte mit ihrem Van auf dem Parkplatz eines Walmarts in Forest Park, Illinois, als plötzlich Polizeibeamte auftauchten.

Man sagte ihnen, Passanten und Kunden hätten die Behörden informiert, da sich „verdächtige Personen“ im parkenden Van aufhielten.

Frontmann Michael Langer berichtete gegenüber MetalSucks von den Vorfällen. Man habe lediglich ein paar Sachen besorgen wollen, als völlig unerwartet die Polizei auftauchte.

Eine Situation, die glücklicherweise glimpflich ausging. Das hier zu sehende Foto ist übrigens gestellt; die lockeren Beamten haben laut Aussage der Band die angebliche Verhaftung „gefaked“.

„In the morning we had stopped and parked in the back of the Walmart parking lot in forest park, IL to stretch out and grab a few things after a night off of tour and enjoying the Chicago Domination Fest. We had been there for about an hour as our drummer was inside the store getting a few things, and about 15 mins after he went in we heard radio dispatch from behind the van and noticed a cop car pull up behind us. Just as quickly we saw three more pull up and surround us.

After a few minutes of answering questions, the cop said that they were there because they had received multiple calls about a dark van with ’suspicious characters‘ in it. After all IDs were checked they knew that wasn’t the case. The cops were very professional and respectful to us after they realized we were no threat to anyone, and they even took pictures with us as though we were under arrest, and played along with us to tell our drummer we had warrants and were under arrest when he came back to the van.

We don’t blame the cops for doing their jobs; they handled it well. But it was upsetting that we had been profiled for the way a “metalhead” looks. This isn’t something we haven’t encountered before and life goes on. Now we get ready for our last show of the tour Saturday at the Chicago Domination Fest.“

More

Feature

Machete Dance Club

Dass verschiedene Genres miteinander funktionieren, ist bei weitem nichts Neues, denn aktuell zählen vor allem Künstler wie Fever 333 oder …

von