News

Music

Thy Art Is Murder: CJ McMahon ist nicht mehr Teil der Band

Ein Nachfolger wird bald vorgestellt.

VON AM 22/09/2023

Diesen Plot-Twist hat wohl keiner vorhergesehen… Nachdem Thy Art Is Murder heute ihr neues Album „Godlike“ auf den Markt gebracht haben, verkündet die Band noch am Release-Tag, dass sie sich von ihrem Sänger CJ McMahon getrennt haben – und er nicht mal mehr auf der digitalen Version des heute erschienenen Longplayer zu hören ist.

Thy Art Is Murder werfen CJ McMahon aus der Band

Nach Kontroversen rund um den Musiker wegen transfeindlicher Kommentare auf seinen Social Media-Kanälen und einer halbherzigen „Entschuldigung“ zogen die restlichen Bandmitglieder noch vor Release des neuen Longplayers die Reißleine und machten auch hinsichtlich der Platte Nägel mit Köpfen.

In einem ausführlichen Statement lässt die Band wissen, dass man das Weltbild, das McMahon vertritt, nicht teile und es gegen jegliche Werte spreche, die die Band vertritt. Dabei scheinen sie nicht ausschließlich von den jüngst aufgekeimten Problemen zu sprechen, sondern erwähnen, dass es lediglich der Tropfen gewesen sei, der das Fass zum Überlaufen gebracht habe. Sie räumen jedem Menschen das Recht ein, zu denken, was er denken möchte, betonen allerdings, dass man auch mit entsprechenden Konsequenzen rechnen muss.

McMahons Konsequenz ist nun, dass er nicht mehr Teil von Thy Art Is Murder ist und seine Vocals vom neuen Album „Godlike“ verschwunden sind. Ein neuer Sänger, den die Band bei den anstehenden Live-Shows im Rahmen der Europatour vorstellen will, hat die komplette Vocal-Spur Anfang dieser Woche noch einmal neu aufgenommen. Auf den digitalen Releases auf den gängigen Streamingplattformen ist er schon zu hören, allem Anschein nach jedoch nicht auf den gepressten Ausgaben der Scheibe.

Das komplette Statement könnt ihr dem nachfolgend eingebetteten Instagram-Post entnehmen; die Übersetzung steht im Anschluss an den Post bereit:

„Wir haben einige wichtige Neuigkeiten bezüglich ‚Godlike‘, die wir mit euch teilen wollen. Unser neues Album ist jetzt weltweit digital erhältlich, mit einer unvorhergesehenen Änderung – Chris McMahon ist nicht länger Teil von Thy Art Is Murder und ist nicht auf dem Album zu hören.

Wir verstehen, dass dies eine Überraschung ist und möchten euch versichern, dass diese Entscheidung getroffen wurde, um die Integrität und die Richtung der Band zu wahren.

Was in den letzten Monaten passiert ist, war nicht der Grund für diesen Schritt, sondern nur ein weiteres Symptom für den langwierigen Zusammenbruch seines Charakters und seiner Urteilskraft. Der Strohhalm, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat, wenn man so will, ist immens.

Wir wurden mit Drohungen bombardiert, Thy Art Is Murder von innen heraus zu zerstören, wenn wir nicht vor den verschiedenen Ideologien kapitulieren, die er vertritt. Jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung und auf die Suche nach seiner Wahrheit; er ist auch frei, die Konsequenzen zu tragen, die sich daraus ergeben.

Wir wissen Ihre Unterstützung und Ihren Respekt für unsere Privatsphäre in dieser schwierigen Zeit zu schätzen. Wir freuen uns, euch einen neuen Sänger vorstellen zu können, der Anfang dieser Woche die Aufnahmen für das neue Album abgeschlossen hat und uns auf der in wenigen Tagen beginnenden ‚Godlike‘-Europatour mit Whitechapel, Fit For An Autopsy und Spite begleiten wird.

Unser Fokus liegt weiterhin darauf, unseren treuen Fans kraftvolle Musik und unvergessliche Auftritte zu liefern. Wir sind dankbar für euer Verständnis und eure anhaltende Unterstützung, während wir dieses neue Kapitel gemeinsam aufschlagen.“

Wie geht es nun weiter?

Um wen es sich bei dem Nachfolger handelt, ist noch nicht offiziell bekannt. In den Kommentaren der Posts werden schon Spekulationen angestellt. Wir werden es spätestens bei der kommenden Tour mit Whitechapel, Fit For An Autopsy und Spite erfahren. Die Termine der Live-Rutsche findet ihr hier.

Indes wünschen wir TAIM alles Gute für den Neustart!

CJ McMahon selbst macht derweil noch Werbung für „Godlike“ auf seinen eigenen Kanälen… Der Sänger war von 2009 bis 2015 sowie von 2017 bis 2023 Teil von Thy Art Is Murder.

Foto: Thy Art Is Murder / Offizielles Pressebild

Feature

Sperling

Jedes Album ist besonders, immerhin investiert man nicht nur viel Arbeit, sondern auch Zeit, Kreativität und Geld in (meist) ein …

von