News

News

Stone Sour veröffentlichen eine weitere neue Demo

Von 2004.

VON AM 12/03/2020

Der wilde Ritt durch die Vergangenheit von Stone Sour geht weiter. Die Band veröffentlichte einen neuen Track ihrer Demo Sessions.

Diesmal handelt es sich um eine frühe Version des Songs „Hell & Consequences“. Die Demo stammt von 2004 und erschien zwei Jahre später auf dem Album „Come What(Ever) May“.

Gitarrist Josh Rand erzählte außerdem, dass Sänger Corey Taylor die Vocals erst später einspielte, da er zeitgleich zum Album „Vol. 3: (The Subliminal Verses)“ von Slipknot beschäftigt war, welches 2004 erschien.

„My favorite song from Come What(ever) May. This version is the 2004 Catamount recording with just Joel, Shawn & myself. Corey recorded his vocals later at my house when he took a break from recording Vol 3.“

Ihr könnt euch die Demo von „Hell & Consequences“ nachfolgend anhören.

Hört jetzt die Demo-Version von „Hell & Consequences“ von Stone Sour

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es handelt sich hierbei bereits um die elfte Demo, die Stone Sour seit Anfang des Jahres veröffentlicht haben. Alle weiteren findet ihr hier:

1. „Blue Study“
2. „Get Inside“
3. „Ending/Beginning“
4. „Inside The Cynic“
5. „Idle Hands“
6. „Tumult“
7. „Take A Number“
8. „The Wicked“
9. „30/30-150“
10. „Come What(Ever) May“

Beitragsfoto im Auftrag von MoreCore.de: Karoline Schaefer (Cat Eye Photography)

More

Feature

Strike Anywhere

Strike Anywhere veröffentlichen am 17. Juli 2020 ihre neue EP „Nightmares Of The West“ via Pure Noise Records. Als wäre …

von