News

News

Slipknot-Drummer Jay Weinberg über Joey Jordison: „Ich werde niemanden nachahmen“

Er kennt seinen Platz in der Band.

VON AM 13/07/2020

Seit 2014 schwingt Jay Weinberg die Drumsticks bei Slipknot. Er ersetzte dato Ex-Drummer Joey Jordison, der seit Ende 2013 nach 18 Jahren Schaffenszeit nicht mehr Teil der maskierten Kombo ist.

Die Erwartungen an Weinberg waren hoch, doch sein Platz und vor allem sein Status in der Band waren dem Schlagzeuger stets bewusst.

Wie er in einem neuen Interview mit The Metal Circus erzählte, sei es nie sein Ziel gewesen, seinen Vorgänger nachzuahmen. Er sei sich von Anfang an bewusst, dass er sich neu einfinden müsse.

Auch die anderen Mitgliedern der Band haben dies stets so gesehen. Man habe herausgefunden, dass mit seinem Einstieg ein neues Kapitel beginnt und das sei auch gut so.

Slipknot-Drummer Jay Weinberg wollte Joey Jordison nie nachahmen

„[…] whether that’s working on new songs and giving my own kind of spin on what I can do within the framework of a SLIPKNOT song, that was important to me, because I’m not gonna emulate anybody, I’m not gonna try to be anybody else, ‚cause that’s gonna come off as phony, that’s gonna come off as disingenuous. And I’m not interested in that, and my bandmates aren’t interested in that. So I think what we discovered was that there was a new, exciting sound that was existing in the dynamic between us, and that happened through working on songs that they had been working on before I came into the band, and then when we would work on things together as collaborations, that would bring about songs like ‚The Negative One‘ and ‚Custer‘, stuff like that. That was exciting.

[…] I think it was, like, ‚I’ve gotta knock down the door every damn day.‘ It was less pressure to be conservative about things and it was more pressure to be emphatic about things and to be, like, overly expressive, and to be, like, ‚I’ve gotta convince you, my new bandmates, that you made the right choice.‘ That was very important to me, and still remains important to me.“

Nach der Release der beiden Alben „.5: The Gray Chapter“ und der aktuellen Scheibe „We Are Not Your Kind“ können wir wohl behaupten, dass Jay Weinberg seinen Platz gefunden hat.

Das ganze Interview mit dem Schlagzeuger könnt ihr euch nachfolgend anschauen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In den kommenden Wochen wären Slipknot hierzulande eigentlich nochmal live zu sehen gewesen. Neben einem Auftritt beim Wacken Open Air standen auch zwei Headliner-Shows an.

Wegen der Coronakrise können alle Performances nicht stattfinden. Das Wacken wurde bereits abgesagt. Informationen zur einer Verlegung oder Absage der beiden Headliner-Konzerte gibt es noch nicht.

Der Gedanke der Band ist allerdings laut Frontmann Corey Taylor, alle Shows auf 2021 zu verlegen. Gefällt uns!

Bild: RolandChannel / YouTube: „Jay Weinberg (Slipknot) „Nero Forte“ Playthrough on Roland VAD506″

More

Feature

In Hearts Wake

Am vergangenen Freitag haben unsere australischen Freunde von In Hearts Wake ihr neues Album „Kaliyuga“ auf den Markt gebracht. Was …

von