News

News

„Manchmal ist es mir nicht hart genug“ – Slipknot-Frontmann Corey Taylor über den heutigen Sound der Band

Es sei aber nicht einfach.

VON AM 08/08/2020

Slipknot haben vor etwa einem Jahr ihr neues Studioalbum „We Are Not Your Kind“ auf den Markt gebracht. Der Sound des nunmehr sechsten Longplayers der maskierten Kombo hat sich im Vergleich zum Selftitled-Debüt von 1999 sowie dem Nachfolger „Iowa“ verändert.

In einem neuen Interview mit dem Radiosender 95 Rock im US-amerikanischen Colorado wurde Frontmann Corey Taylor nun gefragt, ob er sich vorstellen könnte, soundtechnisch die Richtung der ersten beiden Werke wieder einzuschlagen.

Slipknot-Frontmann Corey Taylor ist allzeit bereit für härtere Musik

Darauf sagte der Sänger, der aktuell auch solo mit seinem bevorstehenden Album „CMFT“ durchstartet, dass er dafür jederzeit bereit sei. Es sei manchmal schwierig, innerhalb der Band dazu einen Konsens zu finden.

Einige Mitglieder wollen etwas anderes ausprobieren und man müsse sich natürlich einig werden. Für ihn persönlich kann es musikalisch jedoch niemals hart genug sein.

„I’m always ready for that. Sometimes it’s harder to push that agenda in the band. I know there are certain people in the band who, they feel like we’ve already done that, so we’re trying to explore other types of music that we can do under that SLIPKNOT umbrella. But for me, dude, I’m always ready — I’m always ready to bash my head against something like that. I don’t necessarily need the tension or the drama, but I’m always ready. Sometimes it’s not heavy enough for me, to be honest — it’s not dark enough for me. But at the same time, it’s part of being in a band — you work with what you’ve got; you compromise; you try to make an environment where everyone is making the kind of music that they all wanna make. But trust me — I’m always ready to bleed for it.“

Das ganze Interview mit dem Sänger findet ihr nachfolgend.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vielleicht erwartet uns auf dem bevorstehenden Studioalbum von Corey Taylor ja ein besonders harter Song? Die Tracks der Scheibe sollen recht experimentell sein. Mit „CMFT Must Be Stopped“ und „Black Eyes Blue“ haben wir bereits zwei erste sehr unterschiedliche Songs zu hören bekommen.

Wann wir mit einem neuen Longplayer von Slipknot rechnen dürfen, ist noch nicht bekannt. Die Kombo hat allerdings noch ein unveröffentlichtes Album in der Hinterhand, das im Zuge der Entstehung von „All Hope Is Gone“ (2008) entstanden ist.

Angeblich soll dieses noch während des aktuellen Albumzyklus zu „We Are Not Your Kind“ erscheinen.

Zeit dafür hätte die Truppe. Die Shows hierzulande im August wurden wegen der Coronakrise bereits abgesagt und sollen vorerst auch nicht nachgeholt werden.

Foto: Resurrection Fest / YouTube: „Slipknot – Live at Resurrection Fest EG 2019 (Viveiro, Spain) [Pro-Shot, Full Show]“

More

Feature

IMPVLSE

Kennt ihr das? Da begegnet man einer Newcomer-Band, von der man zuvor noch nichts gehört hat, und ist sofort vom …

von