News

News

Slipknot: Diese Acts sind beim ersten Knotfest Germany 2022 dabei

Es ist angerichtet.

VON AM 10/12/2021

Slipknot haben vor kurzem das erste Knotfest in Deutschland bestätigt. Mit der Premiere im Juli kommenden Jahres lädt die Band um Frontmann Corey Taylor nach Oberhausen – und bestätigt jetzt die ersten Acts.

Slipknot geben die ersten Bands für das Knotfest Germany 2022 bekannt

Demnach dürfen wir uns neben der Maskenkombo selbst als Headliner (alles andere wäre ja auch komisch gewesen) obendrein auf In Flames und Ghostemane freuen. Die beiden Acts sind die ersten, die auf dem Flyer der Premiere des Festival in hiesigen Gefilden stehen.

Weitere Bands werden sich selbstverständlich noch hinzugesellen, denn insgesamt sollten zehn Acts die Bühne rücken. Und noch mehr erwartet die Fans. Von offizieller Seite heißt es:

„Insgesamt 10 Bands und Künstler werden beim Knotfest Germany auf einer spektakulären Open-Air Bühne und einer zweiten Hauptbühne in der Arena auftreten. Darüber hinaus wird das vollständige Slipknot Museum vor Ort präsentiert und ausgewählte Arts & Culture Installationen sowie Gastronomie-Angebote das Knotfest Germany zu einem außergewöhnlichen Happening für bis zu 25.000 Festival-Besucher machen.“

Eine spannende Sache, auf die wir uns sehr freuen.

Das Knotfest Germany findet am 30. Juli 2022 in der Rudolf Weber-ARENA in Oberhausen statt. Tickets gibt es laut LiveNation ab kommenden Dienstag, den 14. Dezember 2021 im Vorverkauf.

Ob wir bis dahin schon mit dem neuen Album von Slipknot rechnen dürfen? Vor kurzem gab es mit „The Chapeltown Rag“ die erste neue Single zu hören. Ein Album nahm die Band während der Corona-Downtime auf.

Abseits des eigenen Knotfest werden Corey Taylor und Co. nächstes Jahr noch beim Wacken Open Air zu sehen sein. In unseren Nachbarländern stehen außerdem wenige Headliner-Konzerte an. Ein weiteres Knotfest ist in Finnland geplant.

Bild: YouTube / „Slipknot Holmdel, NJ 2021“

More

Feature

Billy Talent

Billy Talent melden sich endlich mit “Crisis Of Faith” zurück – sechs Jahre nach dem letzten Album der Alternative Rock-Band …

von