News

News

Slipknot: Chris Fehn verklagt die Band wegen vorenthaltener Einnahmen

Im August dieses Jahres veröffentlichen die Mannen von Slipknot ihr mit Spannung erwartetes, sechstes Studioalbum und lassen es dafür hierzulande ...

VON AM 15/03/2019

Im August dieses Jahres veröffentlichen die Mannen von Slipknot ihr mit Spannung erwartetes, sechstes Studioalbum und lassen es dafür hierzulande bei Rock am Ring, Rock im Park sowie auf zwei Konzerten mit Code Orange in Leipzig und Hannover ordentlich krachen.

Hinter den Kulissen hängt allem Anschein nach jedoch der Haussegen schief. Diese Vermutung keimt jedenfalls auf, wenn es nach einem Bericht der Kollegen von The Blast geht.

Demnach habe der anno 1998 dazugestoßene Percussionist Chris Fehn eine Klage gegen die Band aufgrund vorenthaltener Einnahmen eingereicht.

Er behaupte in seiner Anzeige, dass ihm jahrelang vorgegaukelt worden wäre, dass das generierte Geld aus Merchandise-Artikeln und von Touren einzig über ein Unternehmen laufen würde, welches selbiges aufteilt und an die insgesamt neun Mitglieder der Kombo auszahlt.

Wurde Chris Fehn von seinen Slipknot-Kollegen hintergangen?

Stattdessen habe er jedoch herausgefunden, dass es mehrere Slipknot-zugehörige Firmen in verschiedenen US-Bundesstaaten gäbe, die Einnahmen der Band sammeln würden und ihm von eben diesen Unternehmen nie ein Anteil zuteil wurde.

Speziell genannt worden wären in diesem Kontext die Namen seiner Bandkollegen Corey Taylor und Shawn „Clown“ Crahan, die sich ihre Hände in entsprechenden Deals dreckig gemacht hätten.

Fehn strebe nun die komplette Aufklärung und Offenlegung aller Slipknot-bezogenen Verbindungen und Konten an; sollte sich sein angeblicher Verdacht bewahrheiten, darf sicherlich zudem mit einer Folgeklage auf Nachzahlungen gerechnet werden.

Frontmann Corey Taylor hat dieses Thema bereits in einem Tweet aufgegriffen und verspricht, dass die Wahrheit ans Licht kommen werde.

„You’re gonna read a lot of bullshit today. This is all I’ll say. JUST YOU WAIT TIL THE TRUTH COMES OUT. Long Live The Knot.“

Was nun wirklich dahintersteckt, muss abgewartet werden.

Offizielle Website der Band

More

Feature

MoreCore Party

Seit 2015 besucht die MoreCore Party die Clubs dieses Landes und es sind im Laufe der Zeit immer mehr Städte …

von